Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Mitarbeiterführung: So optimieren Sie Ihre Jahresgespräche

0 Beurteilungen
Arbeitsrecht Mitarbeiterfuehrung

Von Günter Stein,

Regelmäßig zum Jahresende stehen sie wieder an: die Jahresmitarbeitergespräche. Nutzen Sie diese Gespräche für die Motivation und die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter.

 

Sprechen Sie deshalb vorwiegend über die bisher erbrachten Leistungen, über die Ziele für das kommende Jahr und darüber, ob und welche Entwicklungsmaßnahmen notwendig sind.

Mitarbeiterführung: Planen Sie ein lösungsorientiertes Entwicklungsgespräch

Einleitung: Nach der Begrüßung und dem Dank für sein Kommen erläutern Sie Ihrem Mitarbeiter, welche Ziele Sie mit dem Gespräch verfolgen und welchen Gesprächsablauf Sie sich vorgestellt haben. Stellen Sie klar, dass Sie kein Kritikgespräch führen wollen, sondern ein lösungsorientiertes Entwicklungsgespräch. Nennen Sie den vorgesehenen Zeitrahmen und sorgen Sie für eine freundliche, entspannte Atmosphäre.

 

Mitarbeiterführung: Bitten Sie Ihre Mitarbeiter um eine Vorbereitung des Gesprächs

Sichtweise des Mitarbeiters: Bereits bei der Vereinbarung des Gesprächstermins sollten Sie Ihren Mitarbeiter bitten, sich selbst auf das Gespräch vorzubereiten. Am besten geben Sie ihm dazu einen schriftlichen Fragenkatalog, das erleichtert die Vorbereitung. Zum Beispiel können Sie ihm ein Musterformular ganz oder einen Auszug daraus bereits vorab an die Hand geben. So kann er sich in Ruhe mit den Gesprächszielen auseinandersetzen. Geben Sie ihm dann im Gespräch ausreichend Zeit, seine eigene Leistungsbeurteilung zu begründen, seine Entwicklungsziele darzustellen und klärungsbedürftige Punkte anzusprechen.

Ihre Sichtweise: Erläutern Sie nun Ihre Ansichten, indem Sie die Ausführungen Ihres Mitarbeiters bestätigen, korrigieren oder weiterführen. Erarbeiten Sie gemeinsam neue Ziele und den notwendigen Förderbedarf für das kommende Jahr.

Abschluss: Fassen Sie die wichtigsten Gesprächspunkte zusammen. Die vereinbarten Ziele müssen Sie schriftlich festhalten. Danken Sie Ihrem Mitarbeiter für das konstruktive Gespräch.

Mitarbeiterführung: Halbjahresgespräche für die wichtigsten Mitarbeiter

Für Mitarbeiterziele, die Sie jetzt oder zum Jahresende vereinbaren, ist bei drastischen Marktentwicklungen oft schon nach einem halben Jahr eine Neujustierung erforderlich. Sie müssen also immer mehr Zielvereinbarungsgespräche führen – doch wie bekommen Sie die noch in Ihrem Kalender unter?

Ganz einfach: Führen Sie die Halbjahresgespräche nicht mit jedem Mitarbeiter, sondern nur mit den wichtigsten. Halten Sie es wie Lee Iacocca, Ford-Top- Manager und Chrysler-Sanierer, der sagte: „Egal, ob Sie Präsident der Vereinigten Staaten sind oder eine kleine Garagenfirma Ihr Eigen nennen, die Herausforderung ist immer dieselbe: Wer sind Ihr einer, Ihre zwei oder drei entscheidenden Mitarbeiter?“ Bitten Sie Ihre Mitarbeiter – und das gilt für alle Jahres- und Halbjahresgespräche –, sich vorab eigene Ziele zu überlegen und diese nach der so genannten SMARTFormel (Spezifisch, Messbar, Akzeptiert, Realistisch, Terminiert) zu formulieren. Jeder Mitarbeiter sollte dabei 5 bis 6 Aufgaben zusammenstellen, derer er sich im nächsten Halbjahr annehmen möchte.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
7 Beurteilungen
13 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber