Gratis-Download

„Und jetzt?“ Diese Frage stellt sich fast jeder Arbeitgeber und Personaler, der nicht jeden Tag mit Lohnpfändungen zu tun hat. Die Angst, einen Fehler...

Jetzt downloaden

Arbeitsvertrag: Die vorteilhafte Klausel zum Thema Lohnpfändung

 
Arbeitsvertrag Lohnpfändung

Von Günter Stein,

Für Sie als Arbeitgeber bedeutet eine Lohnpfändung nicht nur einen erheblichen Mehraufwand, sondern auch eine zusätzliche Kostenbelastung. Grund genug also, sich abzusichern.Wichtig:

Leider kommt es immer wieder vor, dass Arbeitnehmer in die Schuldenfalle tappen. Um sich hier wieder herauszuarbeiten, wird dann oft das Arbeitseinkommen abgetreten, verpfändet, oder Sie bekommen gar einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt und müssen nun eine Lohnpfändung bearbeiten.

Für Sie als Arbeitgeber bedeutet das nicht nur einen erheblichen Mehraufwand, sondern auch eine zusätzliche Kostenbelastung. Grund genug also, sich abzusichern.

Wichtig:

Die Kostenregelung können Sie nur individualvertraglich vereinbaren (BAG, Urteil vom 18.3.2006, Az. 1 AZR 578/05). Die Regelung muss sich also im Arbeitsvertrag wiederfinden. Via Betriebsvereinbarung geht das nicht.

Und so könnte Ihre Formulierung aussehen:

Die Abtretung und Verpfändung von Vergütungsansprüchen sind nur nach vorheriger Zustimmung des Arbeitgebers wirksam. Die Zustimmung ist schriftlich zu erteilen und darf vom Arbeitgeber nur aus sachlichen Gründen verweigert werden. Der Arbeitgeber kann seine Zustimmung auch nachträglich erteilen.

Etwaige durch die Bearbeitung einer Abtretung, Verpfändung oder Pfändung der Vergütungsansprüche entstehenden Kosten trägt der Arbeitnehmer. Die Kosten werden pauschalisiert erhoben, und zwar mit

  • 10 € pro Abtretung, Verpfändung oder Pfändung sowie
  • zusätzlich 2,50 € für jedes Schreiben und
  • 1 € pro Überweisung.

Bei Nachweis höherer Kosten ist der Arbeitgeber berechtigt, diese in Ansatz zu bringen.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Die wichtigsten Punkte der neuen DIN 5008 ganz einfach erklärt

inkl. Ihrer gesetzlichen Unterweisungspflichten

Ihr 15-Minuten-Training fürs digitale Office

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber rund um Corona

Jobs