So werden die Auswirkungen des Rohstoffhandels auf Ihr Unternehmen beherrschbar

Weltweit betrachtet ist Deutschland einer der größten Rohstoffverbraucher. Und wenn einige Rohstoffe, wie Kies, Kohle & Co. auch auf dem nationalen Markt vorkommen, so sind doch gerade Unternehmen, die in der Hochtechnologie tätig sind, sehr stark importabhängig, um an die benötigen Rohstoffe, wie Kupfer, Platin oder Seltene Erden zu kommen. Entsprechend weitreichende Auswirkungen hat der Rohstoffhandel für Ihren Unternehmenserfolg.

Welche Risiken der Rohstoffhandel für Ihr Unternehmen mit sich bringt

Doch gerade die Rohstoffversorgung bringt ungemein viele Risiken mit sich. Denn der weltweite Handel mit Rohstoffen ist geprägt von stark schwankenden Rohstoffpreisen, die kaum prognostizierbar sind, nicht zuletzt deshalb, weil hier auch immer wieder Spekulanten für Unruhe an den Märkten sorgen.

Und nicht nur die häufigen Preissprünge, auch die Zugangsbeschränkungen machen die Rohstoffversorgung für Unternehmen zu einem immer größeren Drahtseilakt. Diese Herausforderungen gilt es im Einkauf zu meistern. Und obwohl die deutsche Wirtschaft im internationalen Vergleich bereits recht ressourceneffizient produziert, bleibt die Rohstoffversorgung ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

Welche Herausforderungen der Rohstoffhandel an Ihr Unternehmen stellt

Die tägliche Analyse der Datenentwicklung der Rohstoffpreise gehört zur Pflichtübung des Einkaufs. Wer hier falsch beraten ist oder zum falschen Zeitpunkt einkauft, kann dem Unternehmen schnell einen hohen finanziellen Schaden zufügen, mit negativem Einfluss auf Margen, Gewinnspannen und Wettbewerbsfähigkeit.

Um den aktuellen Rohstoffhandel umfassend bewerten zu können und die richtigen Einkäufe zu tätigen, ist es unumgänglich, dass Sie auch die Entwicklung und Prognose der Wechselkurse mit in Ihre Überlegungen einbeziehen. Denn was nützt es, den günstigsten Rohstoffpreis zu erlangen, wenn die Währung Ihnen gleichzeitig im wahrsten Sinne des Wortes einen Strich durch die Rechnung macht. Hier sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf das Verhältnis von Euro zu Dollar legen, da die meisten Rohstoffe in Dollar gehandelt werden.

Nicht nur der Rohstoffhandel ist ausschlaggebend – Sie müssen Versorgungssicherheit gewährleisten

Doch den Freiheiten, auf sinkende Preise zu warten, sind im unternehmerischen Bereich enge Grenzen gesetzt. Schließlich muss die Produktion jederzeit sichergestellt sein – hier sind Sie als Einkäufer gefragt, geeignete Strategie zu entwickeln, um dies jederzeit zu gewährleisten. Dies kann nur gelingen, wenn der Einkauf über die reine Beschaffung hinweg auch strategisch an den Planungen mitwirkt und eingebunden ist.

Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden
Rohstoffhandel

- Die Preise für Rohöl, sowohl für die US-Sorte WTI als auch für die Nordsee-Sorte Brent, sind deutlich gefallen. Aktuelle Auswertungen zeigen, dass... Artikel lesen

- Die Notierungen für Rohöl der Sorte WTI sind auf inzwischen 92 US-Dollar pro Barrel gefallen. Das Pendant aus der Nordsee der Sorte Brent notiert bei... Artikel lesen

- Die Preise für Eisenerz gaben seit ihrem Hochpunkt im Februar 2011 beständig nach. Damals erreichten die Notierungen einen Höchststand von fast 200... Artikel lesen

- Zwischen der EU und Russland verschärft sich die Tonlage zusehends. Auch wenn führende Politiker noch nicht von einem Krieg sprechen, kann man die... Artikel lesen

- Wie bereits obenstehend beschrieben, versuchen die ersten Notenbanken den Geldhahn zuzudrehen. Allen voran in den USA könnte bereits 2015 damit... Artikel lesen

Produktempfehlungen

Vollumfängliche Praxisanleitung für den Umgang mit der Zolltarifnummer

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkaufsleiter und Facheinkäufer!

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis

Jobs