Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden

Einkaufsmanager-Indices: Noch immer ist zu viel Druck im Kessel

0 Beurteilungen

Erstellt:

Jens Holtmann, Chefredakteur des Informationsdienstes Rohstoffeinkauf aktuell, stellt Ihnen die aktuellen Einkaufsmanager-Indices der führenden Industrienationen vor:

Trotz Entspannungstendenzen, vor allem in den Entwicklungsländern, steht die Weltwirtschaft noch immer unter Druck. Nicht nur die EU hat mit der Konsolidierung ihrer Staatshaushalte zu kämpfen. Inflationsängste plagen z. B. auch Russland, Japan und Brasilien (um 200 Punkte will die dortige Zentralbank den Leitzins anheben).

USA: Der strenge Winter hat Spuren hinterlassen. Produktivität, Unternehmensgewinne, Investitionstätigkeit und Beschäftigungsaufbau sind im 1. Quartal weniger stark gestiegen als erwartet.

EU: Mit den Winterfolgen plagt sich auch die Union. Hinzu kommen ausgelaufene Abwrackprämien (Frankreich) und das Griechenland-Problem.

Japan: Auch die Bank of Japan (BoJ) sorgt sich. Ihr fehlt es an einer robusten Inlandsnachfrage. Ein brummender Export genügt nicht.

China/Asien: Wetter und Feiertage haben auch in Indien und China die Indices fallen lassen. Dennoch bleibt dort (wie in Asien überhaupt) der breit angelegte Aufschwung intakt.

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis