Gratis-Download

Für energie- und rohstoffintensive Betriebe ist es heutzutage überlebenswichtig, die extrem schwankenden (volatilen) Marktpreise der Rohstoffe...

Jetzt downloaden

Neue Zahlen des Statistischen Bundesamts: Einfuhrpreise gestiegen

0 Beurteilungen

Erstellt:

Das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet für den März 2010 bei den Einfuhrpreisen einen Anstieg von 5 % gegenüber dem Vorjahresstand, dies war laut den Erhebungen der Statistiker die höchste Jahresteuerungsrate seit September 2008 (+ 7,0% gegenüber September 2007). Im Februar 2010 hatte die Jahresveränderungsrate + 2,6% und im Januar 2010 + 1,4% betragen. Gegenüber Februar 2010 stieg der Einfuhrpreisindex im März 2010 um 1,7%.

Der Preisanstieg im März 2010 ist insbesondere auf die gestiegenen Energiepreise zurückzuführen (+ 22,1% gegenüber März 2009 und + 5,4% gegenüber Februar 2010). Die Preise für Rohöl erhöhten sich gegenüber März 2009 um 60,1% (+ 6,9% gegenüber Februar 2010) und für Mineralölerzeugnisse um 57,7% (+ 8,2% gegenüber Februar 2010).

Dagegen lagen die Preise für Erdgas im März 2010 deutlich niedriger als im März 2009 (- 23,6%); im Vergleich zum Februar 2010 stiegen sie um 1,7%. Dies war die vierte Preissteigerung in Folge. Das Preisniveau für Steinkohle lag ebenfalls deutlich unter dem von März 2009 (- 27,3%); gegenüber Februar 2010 verteuerten sich die Steinkohleimporte im März 2010 um 0,6%. Der Einfuhrpreisindex ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse lag im März 2010 um 0,7% über dem Stand von März 2009 (+ 1,1% gegenüber Februar 2010).

Rohstoffe:

  • Rohkupfer war im März 2010 um 85,7% teurer als im März 2009. Im Vormonatsvergleich stiegen die Preise um 8,7%
  • Einfuhrpreise für das zur Stahlerzeugung verwendete Nickel erhöhten sich im Vergleich zum März 2009 um 107,4% (+ 15,5% gegenüber Februar 2010)
  • Nicht-Eisen-Metallerze waren im März 2010 um 58,7% teurer als im März 2009 (+ 7,6% gegenüber Februar 2010).
  • Die Preise von Nicht-Eisen-Metallen und deren Halbzeug erhöhten sich im Vergleich zum März 2009 um 33,1% (+ 4,8% gegenüber Februar 2010).
  • Eisenerz verbilligte sich gegenüber März 2009 um 26,3%. Im Vergleich zu Februar 2010 stiegen die Preise für Eisenerz um 4,3%. Es wurde zum vierten Mal in Folge teurer.

Der Index der Ausfuhrpreise stieg im März 2010 im Vergleich zum März 2009 um 2,0%. Im Februar 2010 hatte die Jahresveränderungsrate + 0,8% und im Januar 2010 + 0,4% betragen. Bezogen auf den Vormonat Februar 2010 veränderte sich der Ausfuhrpreisindex um + 0,8%.

Mehr Informationen erhalten Sie beim Statistischen Bundesamt (Destatis).

Einkauf & Beschaffung heute

Erweitern Sie Ihr Einkaufs-Wissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Einkaufsprofis.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Preisentwicklungen und Praxis-Know-how für Einkaufsleiter weltweit

Deutschlands Fachinformationsdienst Nr. 1 für Einkäufer

Marktanalysen & Preis-Prognosen für Rohstoffprofis