Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen...

Jetzt downloaden

Negativ-Zinsen bei Leasing und Autofinanzierung: Ist das wirklich ein Super-Angebot?

4.5 2 Beurteilungen
Urheber: vege | Fotolia

Von Gerhard Schneider,

Jetzt gibt es im Möbel- und im Autohandel die ersten Finanzierungs- und Leasingangebot mit negativen Zinsen. Das heißt: Ein Auto wird beim Abbezahlen des Kredits immer billiger..

Wer Geld bei der Bank anlegen will, verflucht die niedrigen Zinsen, weil er für Tages- oder Festgeld so gut wie nichts mehr bekommt. Hier bei den Krediten zeigt sich dann die positive Seite des niedrigen Zinsniveaus: Finanzierungen sind so billig wie nie.

Offenbar kommt das an: „Autobanken erzielen einen Rekord im Neugeschäft“, meldete vor wenigen Tagen die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Doch ist es das wirklich so günstig und sollten Sie sofort zuschlagen, wenn Sie beispielsweise einen neuen Wagen brauchen und ein solches Minis-Zins-Angebot für die Finanzierung oder fürs Leasing sehen?

Leserfrage: Ich habe jetzt die ersten Leasing- und Finanzierungsangebote mit Minus-Zinsen gesehen.

Da ich die Anschaffung eines neuen Wagens plane, habe ich mich gefragt: Sollte ich schnell zuschlagen, bevor die Zinsen wieder steigen?

Antwort: Minus-Zinsen – das ist in der Tat ein verlockendes Angebot.

Das verleitet dazu, den Kopf auszuschalten und sich das Angebot möglichst schnell zu sichern. Doch Sie sollten immer nachrechnen und sich von dem Minus nicht zu einem voreiligen Kauf verführen lassen.

0 % Zinsen – damit werben viele Autohersteller und andere Händler schon seit vielen Jahren. Die aktuellen Negativ-Zins-Angebot sind lediglich eine Weiterentwicklung davon – und das heißt: 0 % Zinsen und Negativ-Zinsen sind nicht immer die günstigste Lösung. Denn oft wird das finanzierte oder geleaste Auto dafür an anderer Stelle teurer.

Anzeige

Wer die 0-%-Finanzierung des Anbieters nutzt, bekommt in der Regel keine oder deutlich geringere Nachlässe auf den Listenpreis. Wer als Barzahler auftritt (beispielsweise weil er sich einen Kredit bei der Bank besorgt hat), kann häufig kräftige Rabatte bekommen. Und dann kann die Ersparnis unter dem Strich immer noch günstiger sein:

Obwohl die eigene Bank dann Zinsen für den Ratenkredit nimmt und keine 0- oder Minus-%-Finanzierung bieten kann, ist der Kauf inklusive Finanzierungskosten billiger. Das ist dann der Fall, wenn der erzielte Rabattvorteil höher ist als die Ersparnis bei den Zinsen. Je nach Saison, Marktlage und Fabrikat kann der Rabatt beim Neuwagenkauf bei bis zu 30 % liegen. Da kann der Zinsvorteil, den eine Minus-%-Finanzierung bietet, schnell deutlich geringer ausfallen.

Das heißt für Sie: Rechnen Sie immer im Einzelfall durch, was für Sie günstiger ist! Finanzierung mit dem Ratenkredit Ihrer Bank oder das Angebot des Händlers.

Steuern und Bilanzierung aktuell

Egal ob es um korrekte und günstige Abrechnung Ihrer Reisekosten, die Abschreibung und Besteuerung Ihres Firmen-Pkws, die richtige Vorgehensweise beim Führen eines Fahrtenbuchs oder anderer betrieblich genutzter Wirtschaftsgüter geht. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
13 Beurteilungen
17 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Betriebsprüfungssichere Empfehlungen, mit denen Sie jederzeit das meiste für sich herausholen

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export