Wenn genau nicht genug ist – die Buchhaltung im Unternehmen

Die Buchhaltung lediglich als in sich geschlossene Abteilung im Unternehmen zu betrachten, die zwar alle Rechnungen begleicht und stellt, die aber ansonsten mit den Vorgängen im Unternehmen nur am Rande betraut ist, greift zu kurz. 

Denn es sind die wenigsten Vorgänge im Unternehmen, die ganz ohne Berührungspunkte mit dieser zentralen Abteilung auskommen. Schließlich ist sie der Bereich des Unternehmens, der mit der kompletten Buchführung betraut ist. Mit der reinen Buchung und dem Ausstellen von Belegen kommt keine Buchhaltung heutzutage aus.

Das vielfältige Aufgabenspektrum der Buchhaltung

Um die Komplexität des umfangreichen Aufgabengebiets gerade in größeren Unternehmen zu beherrschen, wird die Buchhaltung häufig noch einmal organisatorisch unterteilt, in Finanzbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung, Anlage- und Lohnbuchhaltung sowie eine Kosten und Leistungsrechnung.

Die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Buchhaltung

So werden in der Finanzbuchhaltung alle Geschäftsvorfälle lückenlos und systematisch auf Konten erfasst und dokumentiert. Jeweils am Ende des Monats, des Quartals und des Jahres werden die Konten abgeschlossen und auf dieser Basis eine Zwischenbilanz sowie eine Gewinn- und Verlustrechnung erstellt.

Die Debitorenbuchhaltung ist als Teil des Forderungsmanagements dafür verantwortlich, dass die Forderungen (also i.A. die Forderungen gegenüber Kunden) erfasst und verwaltet werden. Dazu gehört es, die eingehenden Zahlungen zu verbuchen und offene Forderungen anzumahnen. Auch hier gilt es unbedingt nachzuhalten, wie hoch das Risiko ist, dass Forderungen ganz oder teilweise ausfallen. Für dieses Debitorenrisiko werden Maßnahmen erarbeitet, um den Ausfall so gering wie möglich zu halten. 

Auf der anderen Seite steht die Kreditorenbuchhaltung, die sich darum kümmert, dass  Forderungen (z.B. von Lieferanten und Dienstleister) gegenüber dem Unternehmen rechtzeitig und korrekt beglichen und verbucht werden. Vorab werden die Rechnungen geprüft und die Zahlung, ggf. abzüglich Skonto oder Rabatt, zum festgelegten Termin veranlasst. Aber auch die Erstellung und Durchführung von Daueraufträgen und  die Überprüfung und Buchung von Reisekostenabrechnungen sind in vielen Unternehmen hier angegliedert.

Neben der Anlagenbuchhaltung, deren Hauptaugenmerk auf der Bewertung von Zu- und Abgängen des Anlagevermögens und der entsprechenden Abschreibung liegt, ist die Lohnbuchhaltung ein wichtiger Teilbereich. Gehen hier Zahlung in falscher Höhe oder verspätet an die Arbeitnehmer, Krankenkassen oder Lohnsteueranmeldungen raus, sorgt dieses nicht nur für Ärger mit den Arbeitnehmern, ein solcher Vorfall kann eine unangenehme Außenwirkung entfalten und Gerüchte entfachen, die Firma habe Zahlungsschwierigkeiten.

Ein gutes Beispiel, wie ein kleiner Fehler, verheerende Auswirkungen haben kann und warum Buchhaltungen gut daran tun, ihrem peniblen Ruf gerecht zu werden.

Buchhaltung

| Midia Nuri - Ratenzahlungen sind aus Unternehmenssicht mit Vorsicht zu genießen. Sie sind ein beliebter Trick professioneller Schuldner, auf Zeit zu spielen und… Artikel lesen

Gratis-Download
Leitfaden: Kassenführung

Unternehmen mit Bargeldeinnahmen verwenden häufig Systeme wie Registrierkassen,… Zum Download

| Gerhard Schneider - Mit den modernen Programmen speziell für Selbstständige, Kleinunternehmer und Freiberufler brauchen Sie keine Ausbildung mehr, um Ihre Buchhaltung… Artikel lesen

Gratis-Download
Inventur: So gelingt Ihre Bestandsaufnahme mit minimalem Aufwand

Nahezu jeder Betrieb ist im Rahmen der ordnungsmäßigen Buchführung zur Inventur verpflichtet.… Zum Download

| Midia Nuri - Der Verkauf eines Produkts oder einer Leistung lohnt sich unter dem Strich nur, wenn der sogenannte Deckungsbeitrag positiv ist. Jede verkaufte… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Auch wenn nur die Steuernummer des Rechnungsabsenders nicht stimmt, kann das Finanzamt Sie „bluten“ lassen und daraus gezogene Vorsteuer… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Haben auch Sie schon daran gedacht, einen Ihrer Firmenwagen zu verkaufen? Um Kosten zu sparen oder weil Sie verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel… Artikel lesen

| Günter Stein - Als Selbstständiger können Sie bei Leasing-Verträgen ebenfalls steuerliche Vorteile genießen. Erfahren Sie im folgenden Artikel, welche das sind,… Artikel lesen

- Die Digitalisierung ist in vollem Gange und wirkt sich natürlich auch maßgeblich auf die Arbeit im Büro aus. Mails und Videoanrufe, Cloud-Systeme und… Artikel lesen

| Midia Nuri - Leasen können Sie heutzutage fast alle Wirtschaftsgüter: Autos ebenso wie PCs, Maschinen oder Immobilien. Im Grunde ist Leasing eine Art langfristiger… Artikel lesen

- Bei einer freiwilligen Spende kann es sich nicht nur um finanzielle Leistungen, sondern auch Sach- oder Dienstleistungen handeln. Der Spendenzweck ist… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Wenn das Finanzamt (FA) einen Steuerbescheid erlässt, wird dieser nach einem Monat bestandskräftig. Das bedeutet: Er ist nur unter bestimmten… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Frage: Ich habe mich gerade selbstständig gemacht. Um möglichst viel Geld zu sparen, habe ich mein Büro mit alten Möbeln und Computern eingerichtet,… Artikel lesen

| Hans Schneider - Speziell für kleine und mittlere Betriebe besteht bei bestimmten Wirtschaftsgütern die Möglichkeit, zusätzlich zur normalen Abschreibung eine… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Die entscheidende Frage in Sachen Buchhaltung: Wie speichern Sie elektronische Rechnungen so ab, dass sie den Anforderungen des Gesetzgebers genügen… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Das passiert bei der Belegerfassung immer wieder: Sie können sich an eine Barausgabe erinnern oder sehen eine Überweisung auf dem Kontoauszug, aber… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Frage: Als Weihnachtgeschenk für unsere Kunden habe ich Kalender mit Firmenlogo herstellen lassen. Die Herstellungskosten liegen pro Stück bei 23 €.… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Wenn Sie Ihre Buchführung selbst erledigen und die Belege erfassen, stehen Sie andauernd vor dieser Frage: Kann ich diesen Beleg steuerlich als… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Auch wenn elektronische Rechnungen gang und gäbe sind und die Steuererklärung elektronisch an das Finanzamt übermittelt wird: Buchführung hat immer… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Für eine „glasklare“ Buchführung hat sich das 3-Konten-Modell bewährt. So trennen Sie als Selbstständiger sauber Privates von Beruflichem. Artikel lesen

| Michael Jansen - Jetzt wird es höchste Zeit, sich die Auswertung Ihres Buchführungsprogramms oder die betriebswirtschaftliche Aufstellung Ihres buchführenden… Artikel lesen

| Günter Stein - Bei Betriebsprüfungen wird immer häufiger auf das Thema „Vorsteuer“ gezielt. Heißt: Der Betriebsprüfer, schaut, ob er in Ihren Eingangsrechnungen… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Das Magazin für Buchhalter und Steuerverantwortliche

Jobs