Gratis-Download

Wie Sie effiziente Kundenansprache umsetzen und mit individueller Kontaktaufnahme die Bedürfnisse des Kunden befriedigen.

Jetzt downloaden

Kostenlose Software im Netz: die Nebenwirkungen

0 Beurteilungen

Erstellt:

Google Reader ist ein Gratis-Dienst, mit dem Internetnutzer sich eine Art von persönlicher Online-Zeitung zusammenstellen können. Er hilft dabei, mehrere Online-Quellen auf einem Bildschirm zusammenzufassen (RSS-Technik). Tausende von Menschen nutzen den Dienst seit sechs Jahren und haben hier zahllose Lesezeichen und Quellen gesammelt.

Am 1. Juli sind all diese Daten unwiederbringlich verloren, denn Google stellt den Dienst ein, darauf weist der Fachinformationsdienst „TrendScanner” hin.

Dieses Beispiel zeigt: Wer auf Cloud-Dienste vertraut, geht Risiken ein. Gerade kostenlose Services können über Nacht verschwinden, wenn sie dem Betreiber nicht den gewünschten finanziellen Nutzen bringen (Einnahmen durch personalisierte Werbung).

Behalten Sie außerdem diese Risiken im Blick:

Ausfall lähmt den Betrieb. Cloud-Dienste haben eine große Achillesferse: Sie funktionieren nur, wenn der Dienst auch online erreichbar ist. Und das ist keineswegs zu 100 Prozent sicher. Nutzer von Google Mail etwa mussten schon mehrere Ausfälle hinnehmen, bei denen sie stundenlang nicht an ihren elektronischen Briefkasten kamen.

Nutzerdaten werden missbraucht. Kostenlos sind die meisten Cloud-Dienste nur auf den ersten Blick. Für Anwendungen und Speicherplatz verlangen die Betreiber Gegenleistungen: Google etwa behält sich das Recht vor, alle hochgeladenen Dateien automatisch zu analysieren – mit diesen Informationen wird später die eingeblendete Werbung an die Nutzerinteressen angepasst.

Facebook und Twitter räumen sich selbst die Nutzungsrechte an hochgeladenem Material ein.

Das bedeutet im Extremfall: Laden Sie Fotos auf Facebook hoch, könnte das kalifornische Unternehmen sie auf eigene Rechnung verkaufen.

Datenschutzpannen beschädigen den Ruf Ihres Unternehmens. Bedenken Sie: Nach deutschem Recht sind die meisten AGB der Cloud-Anbieter unwirksam. Sollte mit den hochgeladenen Daten Schindluder getrieben werden, ist der Rechtsweg aussichtslos.

„TrendScanner” Empfehlung: Nutzen Sie Cloud-Dienste, aber bleiben Sie vorsichtig. Wirklich wichtige Daten sollten weiterhin auf einem Bürorechner liegen. Laden Sie kein urheberrechtlich geschütztes Material in öffentliche Clouds, genauso wenig wie Firmen- oder Personendaten (Mitarbeiterlisten, interne Präsentationsfolien, Verträge).

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit