Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich…

Jetzt downloaden

6 erfolgreiche Strategien für den Umgang mit dem typischen "Schnäppchen-Jäger"

 

Von Astrid Engel,

Frage: Gerade kürzlich stand wieder ein Kunde bei mir im Laden, der meinte, meine Ware wäre viel zu teuer und er würde sie woanders viel billiger bekommen. Er wolle nur dann so "gnädig" sein bei mir zu kaufen, wenn ich ihm einen ordentlichen Rabatt einräumen würde. Aber das sehe ich irgendwie nicht ein. Meine Preise sind ordentlich kalkuliert, und ich habe kaum Spielraum. Nur, wie mache ich das einem solchen Kunden klar?

Frage: Gerade kürzlich stand wieder ein Kunde bei mir im Laden, der meinte, meine Ware wäre viel zu teuer und er würde sie woanders viel billiger bekommen. Er wolle nur dann so "gnädig" sein bei mir zu kaufen, wenn ich ihm einen ordentlichen Rabatt einräumen würde. Aber das sehe ich irgendwie nicht ein. Meine Preise sind ordentlich kalkuliert, und ich habe kaum Spielraum. Nur, wie mache ich das einem solchen Kunden klar?

Antwort: Noch herrschen in Deutschland nicht die Sitten eines arabischen Basars. Aber Feilschen nimmt auch hier zu Lande immer mehr zu. Und 2009 wird schon als Jahr der Billig-Discounter und der Schnäppchen-Jäger prognostiziert. Hier ein halbes Dutzend Tipps, wie Sie dem notorischen Schnäppchen-Jäger Paroli bieten können:


1. Stehen Sie gegenüber dem Schnäppchen-Jäger zum Preis

Oft haben Verkäufer Angst, den Preis zu nennen. Kurioserweise machen sie damit den Preis zum Mittelpunkt des Gesprächs. Die Folge: Die Kunden werden erst recht zum Schnäppchen-Jäger und feilschen um jeden Euro.


2. Orientieren Sie sich am Kunden

Bauen Sie einen positiven Kontakt zum Kunden auf. Er muss Ihnen vertrauen, dann ist er auch eher bereit, einen angemessenen Preis zu bezahlen.

Kleinunternehmen 2009
17 Experten für den Erfolg Ihres Kleinunternehmens. Tipp: Lesen!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

3. Kennen Sie Preis und Leistung?

Prüfen Sie ehrlich: Wie sehr stehen Sie hinter den Produkten, die Sie vertreten? Sie müssen sie aus dem Effeff kennen und zudem auch die Preise der Konkurrenz im Kopf haben.


4. Überzeugend verkaufen

Trainieren Sie, den Wert Ihrer Produkte überzeugend zu präsentieren, so dass der Kunde den Wunsch verspürt, das Produkt haben zu wollen.


5. Bieten Sie dem Schnäppchen-Jäger Paroli

Verunsichern Sie hartnäckige Feilscher, die partout behaupten, Ihr Produkt woanders preiswerter gesehen zu haben, mit der Frage nach dem exakten Typ und den genauen Ausstattungsmerkmalen.


6. Bieten Sie dem Schnäppchen-Jäger mehr Service an

Wenn alle Stricke reißen, dann bieten Sie einen besonderen Zusatznutzen an. Etwa Frei-Haus-Lieferung, Entsorgung eines Altgeräts, Änderungen an der Ausstattung oder kostenlose Aufstellung bzw. Installation.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Experten-Tipps und Praxis-Know-how für Ihre erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Praxisleitfaden für PR und Marketing

Ihr 3-Minuten-Training fürs digitale Office

Zum Experten für Mitarbeiterbindung durch mehr Mitarbeiterbegeisterung

Das Bullet-Journal für ein einfaches und glückliches Leben

Professionelle PowerPoint-Vorlagen für den Office-Alltag

Jobs