Gratis-Download

Wie wichtig das Beachten von Trends sind, spürt jedes Unternehmen. Erlernen Sie den richtigen Umgang mit Marketing-Trends und optimieren Sie Ihr...

Jetzt downloaden

Trend oder Hype? 4 Regeln zur Unterscheidung

0 Beurteilungen

Erstellt:

Wie unterscheidet man einen substanziellen Trend von einem wolkigen Hype? Wie verschafft man sich Gewissheit darüber, was die Wachstumsmärkte der Zukunft sein werden? Mit diesen Fragen werden wir häufig konfrontiert. Und es ist vollkommen legitim, dass Unternehmen von uns eine Antwort auf diese Fragen verlangen. Dr. Eike Wenzel, Chefredakteur des Fachinformationsdienstes Zukunftsletter stellt Ihnen 4 Regeln vor, die bei der Unterscheidung hilfreich sind:

1. Nicht jeder Trend, den ein gewissenhafter Trendforscher ausarbeitet, wird sofort zu einem Wachstumsmarkt.

Begründung: Viele trendhafte Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft haben eine recht lange Inkubationszeit (bis zu zehn Jahren) und werden nicht selten erst sehr spät als Wachstumsphänomene erkennbar.

2. Nicht jeder Trend wird zu einem Wachstumsmarkt – auch nicht langfristig oder mittelfristig.

Begründung: Trends sind das Ergebnis gesellschaftlicher Veränderungsgeschehnisse und insofern nicht automatisch Marktphänomene.

3. Innovation und Trendimplementierung sind mitunter ein Drama, bei dem nicht selten die eigentlichen Pioniere zu früh auf den Markt drängen.

Begründung: Sei es aus ökonomischer Naivität heraus oder aus technologischer Gutgläubigkeit oder weil man so sehr von der Brillanz der eigenen Idee besessen ist – bahnbrechende Trends brauchen ihre Zeit und ihren Ort.

4. Innovationen werden zu sehr mit technologischen Entwicklungssprüngen verknüpft.

Noch nie war unsere Ökonomie so abhängig von Produktivitätssprüngen wie seit knapp 20 Jahren von denen in der Internet- und Computertechnologie. Es tritt dann die Spezialistenstarre ein, das verhängnisvolle Scheuklappendenken, mit einem Wort: die Stunde des Tunnelblicks der Ingenieure.

Begründung: Technologien lassen sich auf den ersten Blick leichter einschätzen als Bedürfnisse und Lebensstilveränderungen. Es erblühen jedoch keine Wachstumsmärkte – das ist jetzt ganz wichtig! – ohne ein klares Verständnis von den Bedürfniskonstellationen der Menschen. Was heißt das für Ihre zukünftige Arbeit?

Zwei Schlussfolgerungen sind besonders wichtig:

  1. Sie werden die Wachstumsmärkte der Zukunft nur dann erreichen, wenn Sie (technologische) Innovationen in die Bedürfnislagen Ihrer Kunden zu integrieren verstehen.
  2. In dem Maße, wie Sie selbst zum Trendexperten werden, werden Sie zum Veränderungsspezialisten, der seine Entscheidungen nicht nur nach dem Machbaren bemisst, sondern dabei immer Menschen und Märkte im Auge behält. In diesem Sinne möchten wir auch 2014 für Sie da sein: Wir bewerfen Sie im Zukunftsletter nicht mit Trends. Wir möchten Sie zum Trendexperten machen und mit Ihnen Zukunft planen!
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit