Gratis-Download

Wie wichtig das Beachten von Trends sind, spürt jedes Unternehmen. Erlernen Sie den richtigen Umgang mit Marketing-Trends und optimieren Sie Ihr...

Jetzt downloaden

Wie der Online-Boom Marketing und Werbung verändert

0 Beurteilungen

Von coupling-media,

Holistic-Marketing, Keywords statt Claims, Erlebniswelten im Web und vieles mehr Seit Jahren ist der Aufbruch unverkennbar. Und trotz Werbekrise und Problemen mit der Kundenkommunikation hat sich das Online-Marketing als zukünftiger Wachstumsmarkt etabliert. Auch für die nächsten Jahre rechnen Experten hier zu Lande wieder mit einem kräftigen Wachstum.

Holistic-Marketing, Keywords statt Claims, Erlebniswelten im Web und vieles mehr

Seit Jahren ist der Aufbruch unverkennbar. Und trotz Werbekrise und Problemen mit der Kundenkommunikation hat sich das Online-Marketing als zukünftiger Wachstumsmarkt etabliert. Auch für die nächsten Jahre rechnen Experten hier zu Lande wieder mit einem kräftigen Wachstum.

Diese Entwicklung riecht nicht nur nach einem neuen Boom, sie zeigt an, dass niemand mehr an der Internetkommunikation vorbei kann. Oder anders herum: Online-Marketing wird die Verkaufs- und Kommunikationspolitiken der nächsten Jahrzehnte maßgeblich bestimmen, Internet zu einem konkurrenzlosen Megamedium aufsteigen. Die wichtigsten Anzeichen, wie Online die Marketingbranche der Zukunft prägen wird:

1. Der Durchbruch von Holistic Marketing: Online als Basismedium und Portal für vernetzte Kommunikation

Integrierte Kommunikation und Crossmedia sind als Konzepte wahrlich keine neue Erfindung. Doch die Veränderung des Nutzungsverhaltens der Menschen macht ganzheitliche Ansätze notwendiger denn je. Die Konsumenten der Zukunft, und vor allem junge Menschen, denken über ihren Mediengebrauch nicht mehr eigens nach, sie zigeunern zwischen einer Vielzahl von Angeboten, ziehen sich TV-Downloads aus dem Netz, besorgen sich Breaking News übers Handy usw. Viele Werbung Treibende, in erster Linie aber die Agenturen, beginnen sich auf diese frei flottierenden Nutzer einzustellen und legen ihre Fachabteilungen zusammen.

2. Die neue Killerapplikation der Online-Werbung: Verkaufen mit Google - Keywords statt Claims

Nach Expertenschätzung beträgt der Marktanteil des Suchmaschinen-Marketings in der Online-Werbung hier zu Lande bereits 30 bis 40 %. Auf dem amerikanischen Markt legte Suchmaschinen-Marketing gegenüber dem Vorjahr um 11 % zu. Lästige Bannerwerbung (minus 7 %), und Sponsoring (minus 8 %) werden bald der digitalen Vergangenheit angehören. Suchmaschinen-Marketing spielt einer Neuen Nüchternheit direkt in die Karten. Näher dran am Kaufakt kann man nicht sein: Wer gewöhnlich eine Suchmaschine ansteuert, der möchte ein bestimmtes Produkt kaufen. Suchmaschinen-Marketing bewirbt das Produkt nicht, sondern bereitet den Kaufakt vor. In Zukunft gilt deshalb die Devise: Keyword statt Claim. Wer über die Suchmaschinen mit dem richtigen Suchwort gefunden wird, braucht kein Geld mehr für teure, aber unspezifische Kontakte im Fernsehen auszugeben.

3. Was es wirklich heißt, eigene Erlebniswelten auf der Website zu errichten: der virtuelle Kühlschrank von Coca-Cola

Der Brausehersteller hat das wahrscheinlich weltweit größte Internetportal eines Markenartiklers eingerichtet. Die Absicht damit: noch näher an die Kunden ran, noch individuellere Angebote. Über einen Zahlencode bekommen Nutzer auf der Website Zugang zu Gewinnspielen, aber vor allem auch zu neuen technologischen Innovationen wie einer Anwendung zum Chatten per Handy. Außerdem laufen über die Seite Kooperationen mit eBay und musicload.de. Hintergrund der Aktion: Die Heavy User zwischen 14 und 19 Jahren sind über TV-Werbung nicht mehr zu erreichen und sollen im virtuellen Kühlschrank eine neue Heimat finden.

4. Online-Shops rekrutieren ihre Kunden schon zu großen Teilen über Suchmaschinen

87 % der US-Online-Shops investieren inzwischen in erfolgsgekoppelte Werbung (Pay-for-Perfomance, PfP) in den Suchergebnissen von Google & Co. 19 % der Online-Werbeausgaben der Shops flossen in diese Methode. Alle Firmen, die Pay-for-Perfomance bei Suchmaschinen nutzen, erklären die Methode für "erfolgreich". Bereits 74 % der US-Shops schicken Produktdaten an Preisvergleichs-Maschinen wie Pricegrabber,MySimon oder Froogle. 11 % der Neukunden wurden über Links auf Partnerseiten (Affiliate Programme) gewonnen, 8 % über das probate Mittel Printkataloge und klassische Medien, nur 4 % über etablierte Internet-Portale wie AOL, MSN oder Yahoo sowie 3 % über "neue Portale" wie Amazon und eBay!

5. Was bedeutet Export-Marketing im Internet?

Die globalisierende Wirkung des Internets macht auch vor Marketing- und Mediastratgeien nicht halt. Und da wir hier zu Lande auch in den nächsten Jahren zu den Exportweltmeistern gehören werden, ist es angeraten, die eigenen Kommunikationsinstrumente grenzen- und sprachübergreifend auszurichten. Die klassischen Medien können diesen Transfer nicht leisten. Eine Agentur wie www.webeffekt.de hat sich darauf spezialisiert, deutschen Firmen über den Weg der Suchmaschinen weltweit Kenntlichkeit und Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit