Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

In vier Schritten zum erfolgreichen Online-Video

0 Beurteilungen

Erstellt:

Zwei Drittel aller Online-Nutzer schauen sich Videos im Netz an (Quelle: Studie ARD/ZDF 2009). Dennoch: Gerade für das Marketing ist YouTube noch Terra Incognita. Ein Beispiel: Während Google zum Stichwort Krankenversicherung derzeit sechs Millionen Treffer liefert, bringt eine Suche bei YouTube zum gleichen Begriff nur 300 Ergebnisse.

Fazit: Wer jetzt in Online-Videos einsteigt, kann mit relativ geringen Investitionen große Aufmerksamkeit erzielen.

Ihre Vorgehensweise in vier Schritten:

1. Professionelles Video erstellen
Lange war das Medium Online-Video fest in der Hand von Amateuren. Diese Zeiten sind vorbei. Die Qualitätsansprüche der Zuschauer steigen. Deshalb sollten Sie nicht das Modell fahren "Videokamera hinstellen und loslegen". Produzieren Sie Ihr Video professionell. Ein preiswertes TV-Studio zum Mieten bietet die Düsseldorfer Firma VR3 Virtual Production an. Hier kann ein dreiminütiges Video in weniger als einer Stunde hergestellt werden. Besonderheit: Die Dreharbeiten finden in einem leeren Raum mit grünen Wänden statt. Die gesamte Kulisse entsteht im Rechner und wird in Echtzeit in das Bild eingeblendet. Vorteil: Die Kosten halten sich in Grenzen, weil keine Aufbauten nötig sind (www.vr3.de).

Eine komplette Fernsehshow am eigenen PC produzieren, das ist mit der Software der Kölner Firma Make.tv möglich. Das Programm bietet alle Funktionen eines Fernsehstudios, so können zum Beispiel Zuschauer mit Webcam ins Bild geholt werden (filmen muss der Nutzer allerdings noch selbst). Die CDU in Hessen nutzt Make.tv, um selbst Live-Diskussionsrunden im Internet zu veranstalten. Preis: 100 Euro (http://make.tv).

2. Video auf Plattformen streuen
Wichtig: Klären Sie im Vorfeld, unter welchen Stichworten Sie gefunden werden wollen. Bauen Sie die Stichworte dann in den Begleittext zu Ihrem Video ein, den Sie vor dem Hochladen bei YouTube eingeben müssen. Finden Sie außerdem heraus, welche verwandten Worte Internetsurfer verwenden, wenn sie nach ihrem Thema suchen. Vorschläge dazu macht Google:
adwords.google.de/select/KeywordToolExternal

Gute Hinweise gibt auch YouTube: Sobald der Besucher dort in die Suchmaske einen Begriff eingibt, erscheinen darunter verwandte Begriffe. Wichtig: Wählen Sie einen passenden Titel für Ihr Video. Stellen Sie einen Kernbegriff an den Anfang; vermeiden Sie Leerphrasen wie "Video über ...". Schöpfen Sie die maximale Titellänge aus (60 Zeichen). Ferner sollten Sie Tags nutzen. Das sind Schlagwörter, die Sie für Ihre Videos frei vergeben können. Nutzen Sie auch hier die maximal Anzahl von Tags aus. Verwenden Sie nur Worte, die für Ihre Zielgruppe relevant sind, keine werblichen Phrasen ("Super Video"). Wählen Sie Substantive, berücksichtigen Sie dabei auch Schreibweisen wie Singular und Plural.

3. Video auf die Homepage bringen

Vorteil: Sie können - anders als bei YouTube & Co. - erkennen, woher die Besucher kommen und wie sie sich verhalten. Wenn Sie Ihr Video nicht auf einer Plattform, sondern auf der eigenen Homepage präsentieren wollen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Richten Sie für jeden Film eine eigene Seite ein.
  • Fügen Sie einen beschreibenden Text hinzu - das verbessert ihre Chancen, dass Ihr Clip von Suchmaschinen gefunden und dem richtigen Thema zugeordnet wird.
  • Verwenden Sie sprechende Internetadressen wie www.strategieberatung-meyer.de/video_fallstudie.html. Solche URLs werden häufiger angeklickt als kryptische Abkürzungen.

Online-Videos sind deshalb so wirksam, weil sie sich schnell über so genannte virale Effekte verbreiten. So bringen Sie Ihren Clip ins Gespräch:

  • Sorgen Sie für Kommentare. Videos, die von vielen Nutzern bewertet und/oder kommentiert werden, finden mehr Zuschauer als unkommentierte. Laden Sie Freunde und Kollegen ein, Ihr Video online zu diskutieren (Achtung: Keine platten Lobhudeleien, es müssen nicht immer fünf Sterne sein).
  • Streuen Sie das Video in passenden Online-Gemeinschaften. YouTube-Videos etwa können so leicht wie ein geschriebener Kommentar in Foren eingebracht werden (über den so genannten Einbettungscode - er steht unter Ihrem Video bei YouTube). So können Sie in der Zielgruppe zum Gesprächsthema werden.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.