Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Von Abbestellrate bis Unsubscribe - das sind die wichtigsten Begriffe rund ums E-Mail-Marketing

0 Beurteilungen

Von dgx,

Wenn Sie diese Bezeichnungen kennen, sind Sie auf jedes Gespräch optimal vorbereitet

Damit Sie für alle Fragestellungen rund um das E-Mail-Marketing gerüstet sind, hier die wichtigsten Begriffe zum Thema mit einer kurzen Erklärung:
Abbestellrate:
Prozentualer Anteil der Abmeldungen von Abonnenten eines Newsletters, bezogen auf einen bestimmten Zeitraum. Die Abbestellrate steigt normalerweise direkt nach jedem Versand leicht an. Ist sie ungewöhnlich hoch, kann das darauf hinweisen, dass die Empfänger unzufrieden mit dem Newsletter sind.
Betreffzeile:
Die erste Information, die ein Empfänger in seinem Mailclient sieht. Zeigt dem Empfänger, worum es in einer E-Mail geht. Sie entscheidet maßgeblich mit über die Öffnungsrate.
Bounce Mails:
Alle E-Mails, die an den Absender zurückkommen, weil der empfangende Server sie nicht ausliefern konnte. Man unterscheidet 2 Arten. Wenn eine Adresse falsch ist oder nicht mehr existiert, spricht man von einem Hardbounce. Diese Adressen sollten Sie aus Ihrer Liste entfernen. Wenn die Adresse korrekt ist, dem Empfänger aber nicht zugestellt werden kann, handelt es sich um einen Softbounce. Die Adresse kann in der Liste verbleiben.
Branding:
Das Etablieren einer Marke. Ziel ist z. B. die Abgrenzung gegen das Produkt eines Mitbewerbers oder die Steigerung des Wiedererkennungseffekts.
Click-through-Rate (Klickrate):
Prozentuale Anzahl der Klicks auf Hyperlinks, bezogen auf die bei einem Mailing insgesamt
versandte Anzahl von E-Mails. Die Klickrate ist ein guter Indikator für die Attraktivität der Angebote, auf die aus einer Mail heraus verlinkt wird.
Confirmed Opt-in:
Registrierung in 2 Schritten. Bei der Registrierung gibt der Anwender seine Einwilligung, Mails zu bekommen. Mit der ersten Mail wird er noch einmal darüber informiert. Wird sie dann nicht widerrufen, gilt sie als erteilt.

Conversion-Rate:

Prozentualer Anteil der Empfänger, die etwas gekauft oder die gewünschte Aktion durchgeführt haben. Double Opt-in: 2-fache Einwilligung eines Anmelders zur Verwendung seiner Daten. Die erste Zustimmung wird im Anmeldeformular erteilt. Dann folgt eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, nach dessen Anklicken die Adresse in die Liste aufgenommen wird. Sicherstes Anmelde-Verfahren.
Dublette:
Doppelt in einer Liste vorkommende E-Mail-Adresse. Vor jedem Versand sind Dubletten zu beseitigen, damit kein User eine E-Mail 2- oder mehrfach erhält.
E-Mail-Format:
Technisches Format, in dem eine E-Mail versandt wird. Mögliche Formate sind Text, HTML und Multipart.
Listbroker:
Professioneller Anbieter von Adresslisten für den E-Mail-Versand. Er greift auf einen großen Adressbestand zu, aus dem nach verschiedensten Kriterien individuelle Versandlisten generiert werden können.
Newsletter:
E-Mail, die in regelmäßigen Intervallen an immer dieselbe Liste verschickt wird, die kontinuierlich erweitert wird (siehe auch Standalone-Mailing).
Newsletter-Sponsorship:
Buchung einer Platzierung eines Werbeplatzes in einem Newsletter.
Opening-Rate:
Prozentualer Anteil der Empfänger einer E-Mail, die diese tatsächlich geöffnet haben.
Opt-in:
Einwilligung eines Anmelders zur Speicherung, Verarbeitung und Nutzung seiner Daten für E-Mail-Marketing.
Opt-out:
Entzug des Einverständnisses zur Nutzung seiner Daten.

Permission Marketing:

Marketing, dem die Erlaubnis des Users zur Kontaktaufnahme zugrunde liegt. Diese Erlaubnis wird per Opt-in erteilt. Das Gegenteil von Permission Marketing ist Interruption Marketing (z. B. Banner, TV-Werbung).
Profiling:
Erstellung eines Profils. Dazu werden zahlreiche Daten der User benötigt, die auf unterschiedliche Weise erhoben werden. Ziel ist unter anderem der Versand von individuellen
E-Mails an verschiedene Zielgruppen innerhalb der Liste.
Reporting:
Dokumentation einer Kampagne zur Erfolgsanalyse. Erhoben werden dazu mindestens die Opening-Rate, Bounces, Click-throughs und Unsubscribes.
Response:
Erfolgsquote einer E-Mail-Kampagne. Je nach Definition wird das Öffnen einer Mail oder auch die konkrete Aktion (Klick bzw. Kauf) des Users bewertet.
Spam:
Massenhaft versandte Werbung, der der User nicht zugestimmt hat. In Deutschland und vielen anderen Ländern ist das Versenden solcher unerwünschten Werbung verboten.
Standalone-Mailing:
Werbemail, die einem einzigen Unternehmen, Produkt oder Thema gewidmet ist. Da weitere Inhalte fehlen, gilt die gesamte Aufmerksamkeit des Empfängers diesem einen Thema.

Unsubscribe:
Wunsch eines Users, aus einer Empfängerliste entfernt zu werden.
Praxis-Tipp: Besuchen Sie auch unsere Webseite unter www.werbepraxis-aktuell.de. Dort finden Sie weitere Fachbegriffe auch aus anderen Bereichen des Onlinemarketings.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.