Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Wie Sie eine suchmaschinenfreundliche Website konzipieren

0 Beurteilungen

Von dgx,

Wie Sie aus Sicht von Google alles richtig machen.

Gehörig erschrocken war ich, als mir neulich ein Leser seine neu gestaltete Website zeigte und mich um seine Meinung bat. Eine höchst professionelle Seite mit tollen Texten, hervorragenden Bildern und einer durchdachten Struktur präsentierte sich da. Aber die Seite war in Google nicht auff indbar. Selbst als ich ganze Texte aus der Website in das Google-Suchfenster kopierte: nichts.
Die Seite war unsichtbar! Das Öffnen des Quelltextes machte sogleich klar, warum. Denn nur, was im Quelltext zu sehen war, ist für Google auswertbar. Und im Quelltext stand nichts als:
<html>
<head>

</head>
<frameset cols=,,*" frameborder=,,NO" border=,,0" framespacing=,,0">
<frame src=,,http://cms.city-lotse.de/wenke" name=,,mainF-rame">
</frameset>
<noframes><body>
</body></noframes>
</html>
Dabei ist es gar nicht so schwer, sich Google zum allerbesten Freund zu machen.

Wer optimal gefunden werden will, muss vor allem die folgenden 6 Kriterien beachten:

1. Was steht in Ihrer Titelzeile?
Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass jede Website eine Titelzeile hat? Sie finden den Inhalt der Titelzeile im Kopf des Browserfensters. Er enthält die wichtigste Kennzeichnung der Website und wird von den Suchmaschinen mit hoher
Priorität ausgewertet. Sprich: Das, was Sie dorthin schreiben, kann die Suchtreffer gehörig beeinflussen.
Wählen wir einmal ein paar Beispiele:
Aldi ­ Welcome to Aldi.
Nicht gerade ein Volltreffer. Denn dieser englischsprachige Titel wird auch deutschen Besuchern angezeigt, die die Website Aldi.de aufgerufen haben.
BMW ­ BMW Deutschland.
Nun ja, jetzt weiß man wenigstens, woran man ist.
Bernd Röthlingshöfer ­ Autor, Trainer und Business-Speaker zum Thema Werbung.
Eine ganze Menge mehr Infos als in den vorangegangenen Beispielen.
So ist es richtig: Die Titelzeile sollte den Namen Ihres Unternehmens und mindestens wichtigste Keywords enthalten, da die Inhalte der Titelzeile wichtig für das Ranking Ihrer Website sind.
Weil Titelzeilen auch von Surfern wahrgenommen werden, können diese mit Aufforderungscharakter formuliert werden oder beispielsweise Ihren Slogan enthalten.

Bloß nicht:

  • Einen Begrüßungstext verwenden wie ,,Willkommen".
  • Nur den Firmennamen verwenden.
  • Die Titelzeile ganz leer lassen.

Alle diese Varianten bieten weder Such-Bots noch Besuchern einen Informationswert.

2. Wie lautet Ihr Domainname?

Raten Sie mal, wem die Domain www.f ly-away.de gehört? Einem Reisebüro? Einem Flugreiseveranstalter? Einem Flughafen? Antwort: Es ist die Domain des kleinen Regionalflughafens Friedrichshafen. Krasses Beispiel für einen falsch gewählten Domainnamen. Denn im Domainnamen sollte Ihr Firmennamen stehen ­ oder das Haupt-Keyword, das Sie verwenden.
So ist es richtig:

  • Den Firmennamen verwenden.
  • Das Haupt-Keyword verwenden.

Bloß nicht:

  • Fantasiebezeichnungen wählen.
  • Abkürzungen einsetzen.
  • Englischsprachige Domain bei vorwiegend deutschem Zielpublikum wählen.

3. Haben Sie Ihre Meta-Description gut getextet?
Von größter Wichtigkeit ist mittlerweile die Seitenbeschreibung genannte Meta-Description, die Sie an die Suchmaschine liefern. Denn diese Seitenbeschreibung wird bei den Suchtreffern ergänzend zu dem eingegebenen Suchbegriff mit angezeigt. Aber nur dann, wenn eine ­ in den Augen von Google ­ gute Seitenbeschreibung vorhanden ist.
Hier die Texte, die Sie sehen, wenn Sie nach BMW gegoogelt haben:
BMW Deutschland
Die offizielle Website von BMW Deutschland: BMW Automobile, Services, Technologien ­ und alles zum Thema Fahrfreude.
www.bmw.de
BMW Group
Hier erfahren Sie alles über die BMW Group und die Bereiche Investor Relations, Karriere, Engagement, Veranstaltungen, Innovation, Produktion sowie Science ...
www.bmwgroup.com
BMW Motorrad Deutschland
Herstellerseite mit Informationen zu allen aktuellen Baureihen und Modellen (Tourer, Sporttourer, Cruiser, Enduro/Funduro, Roadster, Scarver) sowie eine ...
www.bmw-motorrad.de
BMW Gebrauchtwagen BMW Jahreswagen Dienstwagen
BMW Gebrauchtwagen und Jahreswagen zu Top Kondition! Günstige Finanzierung und kompetentes Fachpersonal.
www.bmw-jahreswagenverkauf.de
Mit gut formulierten Seitenbeschreibungen wie diesen lässt sich die Klickrate zur Website wesentlich erhöhen. Schreiben Sie so, dass sich Seitentitel und Seitenbeschreibung ergänzen. Formulieren Sie ganze Sätze und reihen Sie nicht nur Keywords aneinander. Sprechen Sie die Leser persönlich an. Erstellen Sie möglichst für jede Seite eine solche Seitenbeschreibung ­ - wenn es wegen der Vielzahl Ihrer Seiten nicht möglich ist, dann greifen Sie sich die wichtigsten Seiten heraus.
Im Beispiel BMW sehen Sie, wie die Anfragenden bereits anhand der Google-Suchtrefferanzeige zu passenden Angeboten geführt werden können.
ACHTUNG! Wenn Sie keine Seitenbeschreibung erstellen, verwendet Google eine maschinell erstellte Beschreibung Ihrer Website und zeigt diese an. Dieser maschinell erstellte Inhalt ist in den meisten Fällen schlechter als ein von Ihnen formulierter Text.

So ist es richtig:

  • Ansprechende Seitenbeschreibung texten.

Bloß nicht:

  • Seitenbeschreibung nicht ausfüllen oder nur Keywords aneinanderreihen.

4. Wie ist Ihre Website-Programmierung erstellt?
Die Mehrzahl der Websites ist in HTML programmiert. Aber es gibt nicht wenige, die in Flash oder in Java erstellt sind. Der Vorteil der beiden letztgenannten Methoden: Man kann damit wesentlich dynamischer wirken und komfortablere Websites erstellen als mit dem üblichen Standard. Der Nachteil: Suchmaschinen können Flash- und Java-Websites nur sehr schlecht lesen. Deshalb Finger weg von Flash und Java, wenn Sie in den Suchmaschinen gut positioniert sein wollen.
Flash oder Java können aber für bestimmte Unterseiten Ihres Angebots durchaus sinnvoll sein ­ etwa, um Kaufprozesse komfortabler zu gestalten. Oder um ­ wie in diesem Beispiel ­ ein Fahrzeug rasant in Szene zu setzen: w w w. m i n i . c o m / c o m / e n / i n t r o d ucing_mini_clubman/.

So ist es richtig:

  • Programmierung in HTML.

Bloß nicht:

  • Komplette Website in Flash oder Java erstellen.

5. Wie ist Ihre Seitenstruktur programmiert?
Früher wurden Webseiten oft mit Hilfe so genannter Frames erstellt. Eine typische Website wurde dann in 3 Rahmen/Frames aufgeteilt: ein Rahmen für den Seitenkopf mit Firmennamen und Logo, einer für die Navigation und einer für den Inhalt. Leider haben die Suchmaschinen große Schwierigkeiten damit, diese Seiten gut zu bewerten.
Kommt beispielsweise ein wichtiges Suchwort in der Navigation vor und ein anderes im Inhalt, so kann die Suchmaschine beide Ergebnisse nicht sinnvoll zusammenführen. Auch mit der noch älteren Methode, eine Seite durch die Aufteilung in Tabellen zu strukturieren, kommen Suchmaschinen nur eingeschränkt zurecht.
Beide Methoden entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik, werden aber immer noch von Programmierern verwendet. Besonders empfehlenswert ist der Seitenaufbau mithilfe der Programmiertechnik CSS. Bei dieser Methode liegt der Inhalt der Website in einer eigenen Datei, die Anweisungen für das optische Erscheinungsbild der Website sind in einer anderen. Das erleichtert den Suchmaschinen die Arbeit; sie können sich ausschließlich auf die Auswertung des Inhalts konzentrieren.
Ein derartiger Aufbau der Website ermöglicht aber auch schnelle Ladezeiten und weniger aufwändige Änderungen des Layouts, falls dies später gewünscht wird.
So ist es richtig:

  • Seiten mit CSS strukturieren.

Bloß nicht:

  • Seiten mit Tabellen oder Frames strukturieren.

6. Was tut sich auf Ihrer Startseite?
Auch dieser Fehler aus den letzten Jahren ist noch nicht ganz ausgemerzt: Anstelle von Informationen spielen viele Unternehmen Ihren Website-Besuchern erst mal ein animiertes Logo vor. Für die Suchmaschinen ist dies fatal: Sie gehen nach der Logik vor. Das Wichtigste wird auf der Startseite stehen. Wer hier also wichtige Schlüsselbegriffe unterbringt,
kann sich sicher sein, für eine gute Platzierung seiner Website in den Suchergebnissen alles getan zu haben.
Auch bei diesem Punkt lohnt es sich, mal an die User zu denken. Flash-Animationen verlängern nur die Ladezeiten und fordern von Besuchern einen Klick mehr, bis sie das Gewünschte finden. Wenn die Navigation bereits auf der Startseite sichtbar und anklickbar ist, gelangen Besucher umso schneller an Ihr Ziel.
So ist es richtig:

  • Die Startseite mit Text informativ gestalten.

Bloß nicht:

  • Startseiten als Vorspann konzipieren, z. B. mit tanzenden Logos
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.