Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und...

Jetzt downloaden

Hilfe, was bedeutet die Meldung „Keine Berechtigung“ bei ELStAM?

 

Von Günter Stein,

Die Antwort: Die Finanzämter sind nicht befugt, die in der ELStAM-Datenbank gespeicherten Meldedaten zu ändern (z. B. Familienstand, Kirchenzugehörigkeit usw.). Das Finanzamt stellt deshalb eine „Besondere Bescheinigung“ für den Lohnsteuerabzug bei fehlerhaften Meldedaten aus. Es sperrt den Arbeitgeberabruf zunächst für 2013 und gegebenfalls 2014 (Vollsperrung). Melden Sie Ihren Mitarbeiter trotz Sperrung an, erhalten Sie die Mitteilung „Keine Anmeldeberechtigung“.

 

Den Lohnsteuerabzug nach Steuerklasse IV wenden Sie dann an – aber nicht, wenn Ihnen der Mitarbeiter die Besondere Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug vorgelegt hat.
Wichtig: Sie dürfen nur dann nach den in der Besonderen Bescheinigung angegebenen Merkmale vorgehen, wenn Ihnen die Lohnsteuerkarte 2010 oder eine Ersatzbescheinigung 2011, 2012 oder 2013 Ihres Mitarbeiters mit einer der Steuerklassen I bis V vorliegt.

 

Beispiel:
Sie stiegen zum 1.2.2013 in das elektronische Abrufverfahren ein und meldeten Ihren Arbeitnehmer mit dem Referenzdatum 1.2.2013 laut vorliegender zutreffender Lohnsteuerkarte 2010 mit der Steuerklasse III als Hauptarbeitgeber an.
Die ELStAM-Datenbank stellte Ihnen ab dem 1.2.2013 die unzutreffenden ELStAM für Ihren Arbeitnehmer mit der Steuerklasse I bereit. Sie mussten dann grundsätzlich die Steuerklasse I anwenden. Ihr Arbeitnehmer beantragt im März 2013 eine Korrektur seiner ELStAM bei seinem Finanzamt. Da das Finanzamt die ELStAM nicht korrigieren kann, stellt es eine Besondere Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug mit der zutreffenden Steuerklasse III ab dem 1.2.2013 aus und sperrt den Arbeitgeberabruf. Sie sind mit der nächsten Lohnabrechnung berechtigt, rückwirkend für den Monat Februar 2013 den Lohnsteuerabzug zu ändern. Eine Verpflichtung zur Korrektur besteht aber nicht.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber rund um Corona

Konstante Teamführung trotz neuer Zeiten

Aktuelle Urteile – rechtliche Absicherung – wirtschaftlicher Erfolg

Werden Sie jetzt HR-Experte und kurbeln Sie Ihre Karriere an!

Katharina Münks gesammelte Büro-Kolumnen aus der working@office

Jobs