Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und…

Jetzt downloaden

Lohnabrechnung: Welche Beträge zur Alterssicherung pfändungsfrei bleiben

 

Von Günter Stein,

Frage: Im Rahmen der Pfändung von Arbeitseinkommen gilt, dass dem Schuldner der Aufbau einer angemessenen privaten Alterssicherung zu ermöglichen ist. Diese unterliegt dementsprechend auch dem Pfändungsschutz.

Wie sieht der Schutz konkret aus?

Lohnabrechnung: Höhe der Beträge hängt vom Alter ab

Antwort: Die Höhe, in der Altersvorsorgekapital vor einer Pfändung geschützt ist, hängt u. a. vom Lebensalter des zu Pfändenden ab. Durch die Beschränkung der Pfändungsmöglichkeiten soll das Kapital geschützt werden, mit dem

  • eine Rente erwirtschaftet werden soll,

  • die ab dem 60. Lebensjahr in Anspruch genommen werden kann und

  • die der Pfändungsgrenze entspricht

Lohnabrechnung: Wie viel der Schuldner behalten darf

Der Schuldner darf

  • vom 18. bis zum vollendeten 29. Lebensjahr 2.000 €,

  • ab dem 30. bis zum vollendeten 39. Lebensjahr 4.000 €,
  • vom 40. bis zum vollendeten 47. Lebensjahr 4.500 €,
  • vom 48. bis zum vollendeten 53. Lebensjahr 6.000 €,
  • vom 54. bis zum vollendeten 59. Lebensjahr 8.000 € und
  • vom 60. bis zum vollendeten 65. Lebensjahr 9.000 € jährlich ansammeln.

Lohnabrechnung: Wenn der Rückkaufwert den Betrag übersteigt

Übersteigt der Rückkaufwert der Alterssicherung den unpfändbaren Betrag, bleiben vom überschießenden Betrag lediglich drei Zehntel unpfändbar. Voraussetzung ist, dass das gesparte Kapital unwiderruflich für den Zweck der Altersvorsorge eingezahlt wurde. Das bedeutet, dass die Leistungen aus den Verträgen erst mit dem Eintritt des Rentenalters oder im Fall der Berufsunfähigkeit als lebenslange Rente erbracht werden dürfen. Außerdem muss der Versicherte darauf verzichten, über seine Ansprüche aus dem Vertrag zu verfügen. Eine Kapitalauszahlung darf nur für den Todesfall vereinbart sein.

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber

Mit Personalwissen durch das Jahr!

Alles, was Sie über Führung wissen müssen – Kompakt in einem Buch

Die wichtigsten Punkte der neuen DIN 5008 ganz einfach erklärt

inkl. Ihrer gesetzlichen Unterweisungspflichten

Jobs