Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie den Energieverbrauch Ihres Unternehmens drastisch senken und Ressourcen schonen können.

Jetzt downloaden

Energiekosten runter: So funktioniert‘s!

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Möchten Sie Ihren Gewinn erhöhen? Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihren Umsatz steigern, zum anderen die Kosten senken. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie den Energiekosten schenken, denn diese sind in den letzten Jahren explodiert.

Sie könnten locker hunderte von Euro im Jahr sparen…wahrscheinlich wissen Sie sogar wie, aber setzen Sie es auch tatsächlich um?

Wechseln Sie zu einem günstigen Versorger

Aus der Steckdose fließt immer dieselbe Energie – der Anbieter ist egal. Es gibt also keine Qualitätsunterschiede, wenn Sie zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Starten Sie einen Preisvergleich, der Wechsel zu einem anderen Versorger ist unproblematisch und kann einen Unterschied von 100 Euro im Jahr ausmachen.

Heizöl kaufen: Aber bitte mit Rabatt

Der Preis von Heizöl unterliegt starken Schwankungen. Kaufen Sie deshalb zu einem günstigen Zeitpunkt. Beobachten Sie den Ölpreis. Gibt es Anzeichen für einen Abwärtstrend und der Tank ist leer? Dann kaufen Sie nur eine Teilmenge ein. Außerdem können Sie sparen, wenn Sie Ihr Heizöl im Internet bestellen, verhandeln oder mit Geschäftspartner gemeinsam einkaufen.

Anzeige

Sparen Sie Wasser und Abwasser

Viele Experten meinen, Wassersparen ist aus ökologischer Sicht unsinnig. Angeblich steigen sogar insgesamt die Kosten: Fließt weniger Wasser durch die Leitungen, sind mehr Reinigungsmaßnahmen notwendig, die im Vergleich noch mehr kosten. Bedenken Sie jedoch, dass Wasserkosten nach dem Verbrauch berechnet werden. Deshalb sind Spartasten auf jeden Fall sinnvoll, verschwenden Sie kein Wasser und lassen Sie sich vom Wasserwerk über Kostenspar-Möglichkeiten beraten.

Achten Sie bei Anschaffungen auf den Energieverbrauch

In Büros sind viel genutzte Computer und vor allem Bildschirme für einen Großteil des Stromverbrauchs verantwortlich. Auch der klassische Kühlschrank in der Teeküche ist ein Stromfresser. Wenn Sie solche Geräte neu anschaffen, wählen Sie moderne, sparsame aus. Der Vergleich der technischen Daten lohnt sich.

Kein Standby-Betrieb

Viele Geräte schalten sich in einen Ruhezustand (Standby), wenn Sie nicht genutzt werden. Sie verbrauchen jedoch immer noch Strom, in der Regel zwischen 5 bis 10 Prozent. Diese Kosten können Sie leicht sparen, wenn Sie die Geräte einfach sofort ausschalten.

Umwelt & Entsorgung im Betrieb

Erweitern Sie Ihr Fachwissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Umwelt- und Abfallbeauftragte.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicher handeln • Fundiert entscheiden • Überzeugend kommunizieren

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern

Betreiberverantwortung wahrnehmen, Betriebsstörungen minimieren, Kosten senken

Zeit und Aufwand sparen • Rechtssicher handeln • Kosten reduzieren