Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie den Energieverbrauch Ihres Unternehmens drastisch senken und Ressourcen schonen können.

Jetzt downloaden

Visualisierung Ihrer Energiedaten - Geben Sie Ihren Daten ein Gesicht

0 Beurteilungen
Energieeffizienz
Urheber: Robert Kneschke | Fotolia

Von Christian Schweizer,

Sind Sie ein Zahlenmensch? Dann können Sie aus Zahlenreihen und Tabellen Aussagen ableiten, die anderen Menschen verborgen bleiben. Leider gelingt dies den wenigsten Menschen: Für die meisten sind der größte Datenbestand und alle messtechnischen Ergebnisse wertlos, da sie die Daten nicht erfassen und beurteilen können.

Sehr viel leichter tut sich das menschliche Gehirn mit grafisch aufbereiteten Daten:

Größenunterschiede und Differenzen werden so schnell transparent und offensichtlich. Und der Aufwand hält sich in Grenzen, denn moderne Datenverarbeitungsprogramme nehmen Ihnen die meiste Arbeit ab.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Sie in Ihren Datenverarbeitungsprogrammen haben, um Daten zu visualisieren und damit zugänglicher zu machen.

Viele Unternehmen sind heute zu eifrigen Datensammlern geworden. Laut Sciencedaily.com sind 90 % der Daten auf der ganzen Welt in den letzten zwei Jahren entstanden – sicher eine Entwicklung, die auch den Anforderungen moderner Managementsysteme zuzuschreiben ist.

Zahlenwüsten und Datenreihen sind aber in den seltensten Fällen dazu geeignet, sich schnell einen guten Überblick über die Verbrauchssituation zu verschaffen. Deshalb sollten Sie Ihre Daten über eine geeignete Visualisierung in für den Menschen lesbare, einfach verständliche Darstellungen umwandeln.

Denn die Qualität der Visualisierung ist oft entscheidend für das Erkennen von Optimierungspotenzial z. B. einer Anlage. Auch Ihre Geschäftsführung lässt sich leichter von Ihren Vorhaben überzeugen, wenn Sie z. B. die Einsparpotenziale transparent und übersichtlich präsentieren. Anfänglich können bereits einfache Visualisierungen ausreichen, um Einsparpotenziale zu identifizieren.

Anzeige

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Datenvisualisierung

Gehen Sie bei der Aufbereitung Ihrer Daten so vor, wie im Folgenden beschrieben:

Beispiel: Sie wollen Ihre Geschäftsleitung davon überzeugen, dass eine Produktionslinie hinsichtlich des Energieverbrauchs modernisiert werden sollte.

Schritt 1: Sie erfassen die Stromverbräuche der zu modernisierenden Produktionslinie und zweier moderner Linien pro Tag. Diese reinen Verbrauchsdaten sagen noch nichts über die Effizienz der Linien aus.

Schritt 2: Sie übertragen die Verbrauchsdaten in eine Excel- Tabelle und ergänzen sie um die Stromkosten. Da wir täglich und in allen Lebenssituationen mit monetären Zahlenwerten konfrontiert sind, können wir diese sehr viel besser erfassen und deuten.

Schritt 3: Zur Herstellung einer Vergleichbarkeit setzen Sie die Verbrauchsdaten zum Output der Produktionslinien in Relation. Hierfür erfassen Sie die täglichen Produktionsmengen je Linie.

Schritt 4: Auch diese Daten ergänzen Sie in der Excel-Tabelle. Nun können Sie pro Linie berechnen, wie hoch die Stromkosten pro Outputeinheit sind.

Schritt 5: Der letzte Schritt ist die eigentliche grafische Aufbereitung. Zur Darstellung vergleichbarer Verbrauchswerte eignet sich ein Balkendiagramm. Dies ist deutlich aussagekräftiger als die Zahlen allein.

Empfehlung: Nutzen Sie die Darstellungsmöglichkeiten, die Ihnen Ihr Energiedatenverarbeitungssystem bzw. Excel bietet, und probieren Sie einfach unterschiedliche Darstellungsoptionen aus. Nutzen Sie die Diagrammoptionen, um möglichst aussagekräftige Darstellungen zu erhalten.

Umwelt & Entsorgung im Betrieb

Erweitern Sie Ihr Fachwissen mit dem besten Praxis-Know-how, erfolgserprobten Arbeitshilfen und Best-Practice-Beispielen für Umwelt- und Abfallbeauftragte.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Rechtssicher handeln • Fundiert entscheiden • Überzeugend kommunizieren

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern

Betreiberverantwortung wahrnehmen, Betriebsstörungen minimieren, Kosten senken

Zeit und Aufwand sparen • Rechtssicher handeln • Kosten reduzieren