Steuerrecht in Deutschland – da kommt einiges auf Sie zu

Solange die gern zitierte Bierdeckelsteuer nicht kommt, und das wird sie in den Unternehmen zumindest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nie tun, bleibt das komplexe deutsche Steuerrecht in ihren Grundfesten bestehen. Auch wenn es ständig Gesetzesänderungen, Änderungen bei den Steuersätzen, Bemessungsgrundlagen und Steuerarten gibt, so greift das deutsche Steuerrecht doch weiter auf seine fünf Grundsätze zurück.

Auf diesen 5 (systemtragenden) Prinzipienberuht das deutsche Steuerrecht:

Prinzip 1: Die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit

Mit diesem Prinzip soll sichergestellt werden, dass jeder nach Maßgabe seiner individuellen ökonomischen Leistungsfähigkeit zur Finanzierung staatlicher Leistungen beitragen soll. Und staatliche Leistungen werden bekanntlich durch Steuern finanziert. Somit findet sich auch hier ein Ausfluss des allgemeinen Gleichheitssatzes aus dem Grundgesetz (Art. 3). Die steuerliche Gleichverteilung soll sichergestellt werden, indem die Besteuerung am Prinzip der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ausgerichtet wird.

 

Prinzip 2: Das Sozialstaatsprinzip

Im Grundgesetz ist festgelegt, dass die Bundesrepublik Deutschland ein sozialer Bundesstaat und ein sozialer Rechtsstaat ist. Dieses Prinzip gilt entsprechend auch für das Steuerrecht. Was das jedoch genau bedeutet und wie der Sozialstaat generell auszugestalten ist, liegt in den Händen der Politik und führt immer wieder – gerade wenn es um die Erhebung von Steuern geht – zu hitzigen Debatten.

Prinzip 3: Gesetzmäßigkeit der Besteuerung                           

Nach dem Prinzip der Gesetzmäßigkeit der Besteuerung ist es in Deutschlandhttps://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland nur erlaubt, Steuern zu erheben, solange diese auf einem Gesetz beruhen. Allerdings zählen dazu alle Rechtnormen. Und das sind eine ganze Menge, so übernationale Vorschriften (bspw. EG-Richtlinienhttps://de.wikipedia.org/wiki/EG-Richtlinie), Doppelbesteuerungsabkommenhttps://de.wikipedia.org/wiki/Doppelbesteuerungsabkommen, Vorschriften aus dem Grundgesetz, Bundes- und Landesgesetze, Rechtsverordnungen sowie Satzungen der Gemeinden.

Prinzip 4: Gleichmäßigkeit der Besteuerung

Dieses Prinzip stellt sicher, dass alle Steuerpflichtigen gleich behandelt werden. Auch hier ist der Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes bedeutend, das Prinzip ist jedoch in §85 der Abgabenordnunghttps://de.wikipedia.org/wiki/Abgabenordnung zusätzlich geregelt. Steuerpflichtige können sich allerdings nicht auf eine rechtswidrige Praxis von Finanzämtern berufen, durch die z.B. andere Steuerpflichtige rechtswidrig begünstigt werden, da es keinen Anspruch auf Gleichheit im Unrecht gibt.

Prinzip 5: Das Nettoprinzip

Besonders im Rahmen des Einkommensteuerrechts hat das Nettoprinzip große Bedeutung. Hiermit wird sichergestellt, dass der Steuerpflichtige Aufwendungen, die er zur Erzielung von Einnahmen tätig (z.B. Arbeitsmittel, Fachliteratur, Fahrtkosten), steuermindernd geltend machen kann. Das Nettoprinzip begrenzt somit den ansonsten weiten Gestaltungsspielraum des Steuergesetzgebers.

Gratis-Download

Darf Ihr Mitarbeiter einen ihm überlassenen Firmenwagen auch für private Fahrten nutzen, entsteht ein geldwerter Vorteil. In der Praxis stehen Ihnen…

Jetzt downloaden
Steuerrecht

| Midia Nuri - Vielleicht wollen Sie sich ja bald einen neuen Firmenwagen zulegen oder haben dies kürzlich getan. Falls Sie für Ihr Auto den geldwerten Vorteil nach… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Für Ihre Arbeit für Auftraggeber in einem anderen EU-Land in Form einer Lieferung müssen Sie unter Umständen keine Umsatzsteuer berechnen und abführen… Artikel lesen

| Midia Nuri - Innerhalb der Europäischen Union gilt für die Umsatzsteuer: Wer bestellt, zahlt. Nur - wenn Ihr Kunde nicht zahlt, fordert am Ende womöglich ein… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Jetzt haben es Deutschlands höchste Finanzrichter entschieden: Ein Wechsel der Abrechnungsmethode des Firmenwagens ist nur zum Jahreswechsel möglich.… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Wenn Sie jetzt die Unterlagen für Ihre Umsatzsteuererklärung 2014 zusammenstellen und die vorläufigen Zahlen überprüfen, sollten Sie auf einen Punkt… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Frage: In der Akquise und zur Kundenpflege gehe ich häufig mit Kunden essen. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Meine Kunden mögen das.… Artikel lesen

| Günter Stein - Bei der Besteuerung der Privatnutzung eines Firmenfahrzeugs ist die 1-%-Methode gesetzlich vorrangig, weil sie mehr Geld in die Staatskasse spült. Das… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Die von den Städten eingerichteten Gewerbesteuerprüfdienste kommen in der Regel nicht allein zur Prüfung der Gewerbesteuer. Die Gewerbesteuerprüfer,… Artikel lesen

| Midia Nuri - Wann Ihr Honorar von der Umsatzsteuer befreit ist, diese Frage ist für neben- und freiberufliche Dozenten noch ein klein wenig kniffliger als für… Artikel lesen

| Arno Schrader - Die Frage: Einer unserer Mitarbeiter erhält erstmalig im März einen Dienstwagen. Auf was sollen wir achten? Müssen wir extra einen Vertrag… Artikel lesen

| Midia Nuri - Fehler kommen vor. Doch in Ihren Rechnungen werden sie rasch teuer für Sie oder Ihre Kunden. Rund um jede der 9 Rechnungspflichtangaben herum lauern… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Das ist der größte anzunehmende Unfall in der Buchhaltung: Die Steuerunterlagen für ein ganzes Jahr werden in einem Transporter gelagert – und der… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - In vielen Städten stehen regelmäßig Erhöhungen der Gewerbesteuer auf der Agenda, um die chronisch klammen Kassen etwas aufzufüllen. Nach einer… Artikel lesen

| Günter Stein - Das muss man auch erst einmal verstehen: Schaffen Sie als Arbeitgeber für sich oder einen Mitarbeiter einen Dienstwagen an, der – ohne… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Frage: Hin und wieder passiert es mir, dass ich bei Geschäftsreise eine Quittung verliere, die ich bei der Steuer geltend machen könnte. In diesen… Artikel lesen

| Günter Stein - Die neuen Azubis rücken ein beziehungsweise sind schon eingerückt. Und da kann es natürlich auch passieren, dass Sie bald feststellen, dass Sie sich… Artikel lesen

| Midia Nuri - Die Lieferung in das Gemeinschaftsgebiet der Europäischen Union bleibt für Sie nur dann umsatzsteuerfrei, wenn der Gegenstand dort auch tatsächlich… Artikel lesen

| Günter Stein - Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass eine erkrankte Arbeitnehmerin nicht verpflichtet ist, während einer… Artikel lesen

| Midia Nuri - Nehmen wir mal an, Sie arbeiten als Steuerverantwortlicher in einem Unternehmen, das eine Motivationsveranstaltung in einem Hotel für die… Artikel lesen

| Gerhard Schneider - Wenn Sie ein Fahrtenbuch führen, schauen Sie es stets kritisch mit den Augen eines Prüfers an. Denn wenn das Finanzamt auf „Ungereimtheiten“ stößt,… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Das Magazin für Buchhalter und Steuerverantwortliche

Die besten Steuer-Spar-Möglichkeiten zum Wohle Ihres Unternehmens

Wahren Sie Ihre Rechte bei der wichtigsten Steuer des Finanzministers

Aktuelle Änderungen und entscheidende Handlungsempfehlungen für Ihre Rechtssicherheit im Export

Handlungssicherheit für den Entscheider im Export

Steuerrecht
Im Bereich Steuerrecht
Jobs