Gratis-Download

Wie Sie effiziente Kundenansprache umsetzen und mit individueller Kontaktaufnahme die Bedürfnisse des Kunden befriedigen.

Jetzt downloaden

E-Mail-Marketing: 8 Insider-Tipps, wie Sie mehr E-Mail-Adressen für Ihren Newsletter gewinnen

0 Beurteilungen

Von dgx,

Grundsätzlich haben Sie als Marketingleiter 3 Möglichkeiten, E-Mail-Adressen für Ihren Newsletter zu gewinnen: Sie können sie kaufen, mieten oder sammeln. Naturgemäß ist die dritte Variante für Sie die interessanteste: Sie kostet nichts und signalisiert von vorneherein das Interesse des Kunden an Ihren Produkten und Dienstleistungen. Diese Adressen erhalten Sie, indem Sie bei jedem Kundenkontakt nach der Adresse fragen, Geschäftskorrespondenz, Visitenkarten und Websites gezielt durchforsten, oder Ihr potenzieller bzw. Bestandskunde stellt Ihnen die Adresse bei einem Besuch Ihrer Website selbst freiwillig zur Verfügung. Wie aber bringen Sie Besucher Ihrer Website dazu, Ihnen Ihre wertvollen Adressen zu überlassen?

Konzipieren Sie Ihre Unternehmenswebsite so, dass die Hemmschwelle zur Preisgabe der Adresse möglichst niedrig liegt. Dazu gehört:
1. Deutlich sichtbare Platzierung
Weisen Sie Besucher Ihrer Website gut sichtbar auf Ihren Newsletter hin. Natürlich zunächst auf der Startseite, aber auch auf allen Unterseiten. Heben Sie das Eingabefenster zur Anmeldung für Ihren Newsletter optisch hervor, beispielsweise mittels besonderer farbiger Gestaltung.
2. Maximal 3 Klicks
Machen Sie Website-Besuchern den Adresseintrag leicht. Faustregel: Mit maximal 3 Klicks sollte jeder Registrierungswillige das Feld für die Eingabe seiner E-Mail-Adresse erreicht haben. Am besten ist es, das Eingabeformular direkt unterhalb des Hinweises auf Ihren Newsletter zu platzieren, so dass nur ein einziger Klick notwendig ist, nämlich zum Absenden der eingegebenen Adresse.

3. Keine überflüssigen Daten abfragen

Sie wollen zunächst nur die E-Mail-Adresse. Also beschränken Sie sich auch in der Registrierungsmaske auf diese Information. Fragen Sie darüber hinaus nicht noch Namen, Telefonnummer und Schuhgröße Ihrer Zielgruppe ab.
Merke: Eine der ältesten und gleichzeitig erfolgreichsten Marketing- und Werber-Regeln heißt immer noch „KISS“ (keep it short and simple). Das gilt auch in diesem Fall. Bieten Sie ferner den Besuchern Ihrer Website und potenziellen Abonnenten Ihres Newsletters einen echten Mehrwert.

Beachten Sie
als Marketingleiter dabei allerdings unbedingt § 3 Abs. 4 Teledienstedatengesetz: Die Kopplung von Dateneingabe bzw. Zustimmung zur Weiterverarbeitung und Zugang zu Ihren Online-Inhalten ist untersagt.
4. Heiße Information
Tragen Sie dafür Sorge, dass die Informationen in Ihrem Newsletter immer frisch und heiß sind, und informieren Sie Ihre Zielgruppe auf Ihrer Website darüber. Wer die Inhalte seines monatlich erscheinenden Newsletters aus diversen Printmedien der vergangenen 4 Wochen zusammenflickt, wird Schwierigkeiten bekommen, seiner Zielgruppe den Nutzen eines solchen Newsletters zu erklären - und entsprechend viele Abmeldungen verzeichnen.
5. Individualisierte Tipps zu Interessen
Bieten Sie Ihrer Zielgruppe die Möglichkeit, sich aus einem breiten Informationsspektrum jeweils die Nachrichten zu bestellen, die für sie interessant sind. Grundsätzlich bieten sich dafür zwei Möglichkeiten an:
Zum einen können Sie unterschiedliche Themenkanäle zu verschiedenen Wissensgebieten, z. B. Vertrieb, Marketingstrategie oder Marketingpraxis anbieten. Zweitens können Sie jeweils eigene Newsletter zu den unterschiedlichen Themen erstellen, zwischen denen der Interessent dann wählen kann. So erhöhen Sie die Relevanz Ihres Newsletter-Angebotes deutlich.
6. Vorteile anbieten
Belohnen Sie Ihre Zielgruppe. Erklären Sie ihr schon vor der Anmeldung deutlich, dass sie in regelmäßigen Abständen mit Vorteilen rechnen kann, wenn sie sich für ein Abonnement
entscheidet und ihre E-Mail-Adresse einträgt.
Das können beispielsweise interessante Surftipps sein, Links zu aktuellen Updates häufig genutzter Freeware, aber auch frühzeitige Veranstaltungstipps, sodass Ihre registrierten Nutzer sich attraktive Plätze sichern können. Auch Checklisten zu ausgesuchten Fragestellungen sind sehr beliebt.
7. Datenschutz garantieren
Eines der größten Hindernisse bei der Akquisition von E-Mail-Adressen ist die Angst der Zielgruppe, dass ihre Adressdaten an Dritte weitergegeben werden könnten und ihr Mail-Account in der Folge mit unerwünschten Spam-Mails zugemüllt wird.
Nehmen Sie Ihrer Zielgruppe diese Angst, indem Sie schon vor der Anmeldung deutlich machen, dass Sie den Datenschutz ernst nehmen und die Adressen unter keinen Umständen an Dritte weiterleiten werden. Garantieren Sie zudem die schnelle und einfache Möglichkeit, sich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden zu können
8. Reizworte nutzen
Selbst ein qualitativ hochwertiger Newsletter wird für potenzielle Abonnenten noch attraktiver, sobald in der Nähe des Anmeldeformulars auffällige Störer mit positiven Reizworten wie „kostenlos“ oder „gratis“ eingebaut sind.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit