Gratis-Download

Wie Sie effiziente Kundenansprache umsetzen und mit individueller Kontaktaufnahme die Bedürfnisse des Kunden befriedigen.

Jetzt downloaden

E-MAIL-MARKETING: Wie Sie jetzt mit 5 einfachen Methoden den Erfolg Ihrer E-Mail-Newsletter messen

0 Beurteilungen

Von dgx,

E-Mail-Marketing gilt als der derzeit effektivste Informations- und Kommunikationsweg überhaupt. Wissen Sie aber, ob Ihre E-Mail-Newsletter von den Kunden beachtet werden? Können Sie sagen, dass eine bestimmte Headline mehr bewirkt hat als eine andere? Antworten auf diese Fragen sind wichtig für die Effizienz Ihres Web-Marketings. Doch wie messen Sie den Erfolg Ihrer Newsletter? Hier sind 5 einfache und wirksame Methoden, die Sie als Marketingleiter für Ihr Controlling kennen müssen.

Eigentlich ist E-Mail-Marketing ganz einfach: Newsletter werden „auf Knopfdruck“ versandt. Was kann schon schief gehen? Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sollten Sie diese 5 Methoden für die systematische Erfolgskontrolle und kundenorientierte Weiterentwicklung Ihrer E-Mail-Newsletter nutzen. Ineffektiver sowie kostspieliger Mittel- und Personaleinsatz sind sonst vorprogrammiert.
1. Methode:
Kausalitätsprinzip - eigentlich logisch Das Kausalitätsprinzip ist die einfachste Methode für die Erfolgsmessung Ihrer EMails. Steigen Ihre Kundenanfragen oder Verkaufszahlen, kurz nachdem Sie ein neues Produkt in Ihrem Newsletter beworben haben? Dann war Ihr Marketing erfolgreich.
2. Methode:
Öffnungsquote - gut aufgemacht Die Öffnungsquote (Open Rate) ist entscheidend: Je mehr Kunden Ihren Newsletter öffnen, desto größer ist die Chance auf mehr Response. Aber es gibt viele Gründe, einen bestellten Newsletter nicht zu öffnen.
B-to-BKunden übergehen wichtige E-Mails oft allein aus Zeitmangel. Achten Sie also immer auf eine gute Aufmachung in Form einer nutzenorientierten Betreffzeile. Tipp: Versenden Sie E-Mail-Newsletter mit alternativen Betreffzeilen und ermitteln Sie anhand der Öffnungsquote die Wirksamkeit des jeweiligen Aufmachers.
Die Öffnungsquote ermitteln Sie mit einem kleinen Trick: Binden Sie ein pixelgroßes Zählbild in den HTML-Code (Programmierung) Ihres Newsletters ein. Als Bildquelle geben Sie Ihre Website an. Immer wenn die E-Mail geöffnet wird, ruft das E-Mail- Programm das Bild von Ihrem Server ab. Die Öffnungsquote ergibt sich aus der Anzahl der Abrufe dividiert durch die Anzahl aller versandten E-Mails. Alternativ: IT-Provider bieten für die Messung spezielle E-Mail-Analysesoftware an.

3. Methode: Klickrate: gute Zahlen - schlechte Zahlen.

Mit der Klickrate (Click Throughs) bestimmen Sie, welche Links wie häufig geklickt wurden. So lässt sich die Attraktivität unterschiedlicher Inhalte (Bereiche, Bilder, Texte oder Produktwerbung) exakt messen. Die Klickrate errechnet sich aus der Anzahl der Klicks auf einen Link geteilt durch die Anzahl Ihrer Newsletter-Abonnenten.
Tipp: Machen Sie gleich einen Test und bieten Sie Ihr neuestes Angebot mit einem separaten Link an. Messen Sie alle Kundenreaktionen innerhalb von 72 Stunden nach EMail-Versand. In dieser Zeit werden 98 % Ihrer Kunden reagieren, wenn Ihr Angebot Interesse auslöst.

4. Methode: Weiterleitungsseiten - der Klick zum Glück

Bei dieser Methode richten Sie für jeden Link in Ihrem Newsletter eine spezielle Website mit automatischer Weiterleitung ein. Klickt ein Abonnent auf einen Ihrer Links, landet er auf dieser neuen Seite. Bei der Auswertung der Logfiles (Server-Protokolle) werden später die Zugriffe nachgezählt. Der Response auf die Weiterleitungsseite bestimmt den Grad der Attraktivität Ihrer Produktangebote oder Dienstleistungen (= Responsequote).
5. Methode:
An- und Abmeldungen - aufgepasst! Nach jedem versandten Newsletter sollten Sie eine Anzahl von Neuanmeldungen (Subscribes) bekommen. Zählen Sie regelmäßig die Neuanmeldungen eines Monats und vergleichen Sie sie mit den vorherigen Monaten.
Bei einem erfolgreichen Newsletter steigt die Zahl der Neuanmeldungen kontinuierlich. Zählen Sie aber auch die Abmeldungen (Unsubscribes). Wenn die Zahl der Abmeldungen kontinuierlich über 1 % Ihrer Abonnenten liegt, sollten Sie durch Kundenbefragung ermitteln, ob Sie Ihren Kunden wirklich den größtmöglichen Nutzen bieten.
Tipp: Nutzen Sie Ihren Newsletter auch zur regelmäßigen Kundenbefragung per Voting-Modul.


Die 5 Methoden für die Erfolgskontrolle Ihrer E-Mail-Newsletter:

1. Reporting Abverkauf nach Newsletter-Werbung (monatlich)
Verkaufsleiter
2. Newsletter-Öffnungsquote mit Zählbild oder E-Mail-Analysesoftware messen und alternative Betreffzeilen testen (bis 72 Stunden nach Versand)
Webmaster, Werbeleiter

3. Mit der Klickrate die Attraktivität der Kaufangebote messen (bis 72 Stunden nach Versand)

Webmaster

4. Für besondere Informations-/Kaufangebote neue Websites einrichten und Response-Auswertung mit Hilfe der Logfiles für jede Site (monatlich)

Verkaufsleiter, Webmaster, Werbeleiter
5. Statistik für alle Newsletter-An- und -Abmeldungen. Bei konstanter Abonnentenzahl und Abmeldungen größer als 1 % erfolgt Prüfung des gesamten Newsletter- Marketing-Tools
Webmaster
Mit den Reports ermitteln Sie einfach und systematisch die Marketingkosten je Kundeninteresse (Cost per Interest) und Kosten je Klick (Cost per Click).

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit