Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

3 Knigge-Tipps, mit denen Sie Ihre Kunden überzeugen

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Im Umgang mit Kunden werden leider häufig grundlegende Höflichkeitsformen missachtet. Dabei gehört ein zuvorkommender Umgang unbedingt zu einem guten Service. Mit höflichem Auftreten bleiben Sie Kunden eher noch in guter Erinnerung als nur mit einem günstigen Angebot. Nutzen Sie unsere Knigge-Tipps, um sich wohltuend von Konkurrenten abzuheben.1. Knigge-Tipp: Machen Sie Ihren Anrufbeantworter zu einem professionellen VertreterStatt Kunden per Anrufbeantworter mitzuteilen, dass Sie gerade nicht erreichbar sind, fragen Sie, was Sie tun können, und sagen Sie, wann Sie wieder erreichbar sind. Ermuntern Sie Kunden, Ihnen möglichst viele Informationen auf Band zu sprechen. So können Sie sich auf den Rückruf vorbereiten und wirken dann kompetent.Schlecht: "Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an." Knigge-gerechte Formulierung: "Ab morgen früh, 8:00 Uhr, sind wir wieder persönlich für Sie da."Schlecht: "Sie können uns nach dem Piepton eine Nachricht hinterlassen." Knigge-gerechte Formulierung: "Bitte nennen Sie mir Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und den Grund Ihres Anrufs, damit ich Sie so schnell wie möglich zurückrufen kann."2. Knigge-Tipp: So verhalten Sie sich zuvorkommendKunden fühlen sich oft als Bittsteller. Dabei ist es gar nicht so schwer, den Kunden König sein zu lassen. Schon mit kleinen Gesten zeigen Sie ihm Ihre Wertschätzung. Grundsätzlich gilt: Lassen Sie einen Kunden möglichst nicht warten – schon gar nicht, wenn Sie einen Termin mit ihm vereinbart haben. Sagen Sie nur Termine zu, die Sie einhalten können. Denn Unpünktlichkeit setzen Kunden mit Unzuverlässigkeit gleich. Sollten Sie aufgehalten werden, informieren Sie den Kunden schnellstmöglich.Situation: Der Kunde ist bei Ihnen zu Gast. Knigge-gerechtes Verhalten: Gehen Sie dem Kunden für die Begrüßung entgegen. Lassen Sie ihm den Vortritt. Bieten Sie ihm ggf. einen Platz und Snacks/Getränke an. Geleiten Sie den Kunden bei der Verabschiedung zur Tür.Situation: Sie besuchen den Kunden. Knigge-gerechtes Verhalten: Überlassen Sie dem Kunden die Regie. Als Gastgeber reicht er die Hand zur Begrüßung und bietet Ihnen den Platz an. Verhalten Sie sich auf fremdem Territorium zurückhaltend.

Im Umgang mit Kunden werden leider häufig grundlegende Höflichkeitsformen missachtet. Dabei gehört ein zuvorkommender Umgang unbedingt zu einem guten Service. Mit höflichem Auftreten bleiben Sie Kunden eher noch in guter Erinnerung als nur mit einem günstigen Angebot. Nutzen Sie unsere Knigge-Tipps, um sich wohltuend von Konkurrenten abzuheben.

1. Knigge-Tipp: Machen Sie Ihren Anrufbeantworter zu einem professionellen Vertreter

Statt Kunden per Anrufbeantworter mitzuteilen, dass Sie gerade nicht erreichbar sind, fragen Sie, was Sie tun können, und sagen Sie, wann Sie wieder erreichbar sind. Ermuntern Sie Kunden, Ihnen möglichst viele Informationen auf Band zu sprechen. So können Sie sich auf den Rückruf vorbereiten und wirken dann kompetent.

Schlecht:
"Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an."
Knigge-gerechte Formulierung: "Ab morgen früh, 8:00 Uhr, sind wir wieder persönlich für Sie da."
Schlecht: "Sie können uns nach dem Piepton eine Nachricht hinterlassen."
Knigge-gerechte Formulierung: "Bitte nennen Sie mir Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und den Grund Ihres Anrufs, damit ich Sie so schnell wie möglich zurückrufen kann."

2. Knigge-Tipp: So verhalten Sie sich zuvorkommend

Kunden fühlen sich oft als Bittsteller. Dabei ist es gar nicht so schwer, den Kunden König sein zu lassen. Schon mit kleinen Gesten zeigen Sie ihm Ihre Wertschätzung. Grundsätzlich gilt: Lassen Sie einen Kunden möglichst nicht warten – schon gar nicht, wenn Sie einen Termin mit ihm vereinbart haben. Sagen Sie nur Termine zu, die Sie einhalten können. Denn Unpünktlichkeit setzen Kunden mit Unzuverlässigkeit gleich. Sollten Sie aufgehalten werden, informieren Sie den Kunden schnellstmöglich.
Situation: Der Kunde ist bei Ihnen zu Gast.
Knigge-gerechtes Verhalten: Gehen Sie dem Kunden für die Begrüßung entgegen. Lassen Sie ihm den Vortritt. Bieten Sie ihm ggf. einen Platz und Snacks/Getränke an. Geleiten Sie den Kunden bei der Verabschiedung zur Tür.
Situation: Sie besuchen den Kunden.
Knigge-gerechtes Verhalten: Überlassen Sie dem Kunden die Regie. Als Gastgeber reicht er die Hand zur Begrüßung und bietet Ihnen den Platz an. Verhalten Sie sich auf fremdem Territorium zurückhaltend.

Kleinunternehmen 2008
17 Experten für den Erfolg Ihres Kleinunternehmens in 2008. Lesen!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

3. Knigge-Tipp: Gewinnen Sie mit der passenden Kleidung das Vertrauen der Kunden

Kunden verbinden mit allen Berufen und Positionen bestimmte Erwartungen und Vorstellungen. Das betrifft ganz besonders die Kleidung. Passen Sie mit Ihrer Kleidung in das Bild des Kunden, gewinnen Sie leichter sein Vertrauen. Das gilt vor allem, wenn Sie öfter Kunden besuchen und nicht in Ihren eigenen Räumen empfangen . Ein absolutes Muss bei häufigem Kundenkontakt – ganz gleich, ob Sie Berufskleidung wie z. B. einen Blaumann oder Kostüm/ Anzug tragen - ist saubere, ordentliche Kleidung. Achten Sie darauf auch bei Ihren Mitarbeitern.
In traditionellen Branchen (Versicherungen, Berater etc.) erwarten die Kunden Loyalität, Seriosität, Beständigkeit.
Knigge-Tipp für Sie: Dunkles Kostüm oder Hosenanzug, wenig Haut zeigen, dunkler Pumps, hochgeschlossene Bluse in dezenter Farbe, dezentes Make-up, nie unbestrumpft
Knigge-Tipp für Ihn: dunkler Anzug, dezente Krawatte, schwarze Schnürschuhe, Hemd in dezenter Farbe, hochwertige Accessoires (Uhr, Kugelschreiber, etc.)
In moderne Branchen (z. B. Internet, Werbung) erwarten Kunden Innovation, Kreativität, Modernität, Gespür für Trends.
Knigge-Tipp für Sie: Hosenanzug, Kostüm, Rock und Bluse in moderner Farbe und modernem Schnitt, bei heißen Temperaturen auch ohne Strümpfe, keine Sandalen.
Knigge-Tipp für Ihn: Kombination, Hemd in modischen Tönen, mit oder ohne Krawatte. Schuhe in Braun oder Schwarz. Keine Sandalen, Kurzarmhemd bei heißen Temperaturen, dann aber ohne Krawatte.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit