Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

6 Regeln für erfolgreiche Anzeigen und Werbebriefe

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Anzeigen und Werbebriefe zu schreiben ist keine Kunst, die Sie "im Blut" haben müssen. Erfolgreiche Werbung ist vielmehr solides Handwerk. Das können auch Sie lernen. Folgende Regeln helfen Ihnen dabei:

Anzeigen und Werbebriefe zu schreiben ist keine Kunst, die Sie "im Blut" haben müssen. Erfolgreiche Werbung ist vielmehr solides Handwerk. Das können auch Sie lernen. Folgende Regeln helfen Ihnen dabei:

1. Überschriften, an denen das Auge hängen bleibt

Die meisten Leser überfliegen Anzeigen und Werbebriefe nur. Sie bleiben mit den Augen an den Überschriften hängen und entscheiden dann in Sekunden, ob es sich lohnt, weiterzulesen. Die wichtigsten Botschaften müssen daher in den Überschriften stehen. Hier einige Beispiele:

Verwenden Sie "Wie Sie ..."-Überschriften, z.B.: "Wie Sie mit unserem Angebot 500 Euro sparen".

Erzeugen Sie Aufmerksamkeit durch Partizipien, z.B. "Gesucht: Menschen, die gerne lesen". Verwenden Sie das Schlüsselwort "warum". Beispiel: "Warum zahlen einige Menschen mehr als 300 Euro für ein Paar Schuhe?"

Stellen Sie Fragen, z.B.: "Welche dieser Zeitfresser würden Sie gern aus Ihrem Arbeitsalltag verbannen?"

Sprechen Sie die Leser gezielt an: "Arbeiten Sie viel am Schreibtisch? Wenn ja, lesen Sie weiter ..."

2. Stimmung durch Worte steuern

Anzeigen und Werbebriefe sind vor allem dann erfolgreich, wenn sie Gefühle ansprechen. Mit Ihrer Wortwahl steuern Sie die Vorstellung des Lesers. Wollen Sie beispielsweise die Qualität Ihrer Arbeit vermitteln, nutzen Sie Wörter wie Handarbeit, geprüft, erfahren, fein, langlebig, robust.

3. Vermitteln Sie in Ihren Anzeigen und Werbebriefen Glaubwürdigkeit

Durch eine glaubwürdige Erscheinung gewinnen Sie das Vertrauen von Kunden. Nutzen Sie dazu Folgendes:

  • Statements von zufriedenen Kunden.
  • Bieten Sie Ihre Produkte zum kostenlosen Test an.
  • Ihre handschriftliche Unterschrift (eingescannt) unter dem Angebot.
  • Beschreiben Sie Ihr Angebot so genau wie möglich - technische Details, Zahlungsmodalitäten etc.

4. Testen Sie unterschiedliche Angebotsformen

Testen Sie unterschiedliche Angebote. Ist beispielsweise statt der Preisangabe "19,99 Euro statt 24,95 Euro" die Angabe "20% Rabatt auf den Originalpreis von 24,99 Euro" besser? Oder Zusatzangebote wie "Versand frei Haus".

Selbstständigkeit 2008
Wirtschaftsflaute? Finanzkrise? Wir sagen Ihnen, was jetzt für Sie wichtig ist!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

5. Schreiben Sie Ihre Anzeigen und Werbebriefe begeisternd

Stellen Sie sich beim Schreiben vor, was für ein wundervolles Produkt Sie haben. Sie werden feststellen: Genauso begeistert werden Ihre Anzeigen und Werbebriefe klingen.

6. Alle Informationen noch einmal in die Bestellkarte

Die Bestellkarte muss eine Zusammenfassung sein. Sie sollte u. a. Folgendes enthalten:

  • Name und Adresse Ihrer Firma
  • Kaufaufforderungen wie: "Das Angebot gilt nur 30 Tage!"
  • ein Bild des Produkts
  • alle Kontaktmöglichkeiten (Telefonnummer, Fax, E-Mail etc.)
  • Zahlungsmodalitäten
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit