Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Außenwerbung: So steigern Sie die Werbewirkung Ihrer Plakate um über 500% - mit Motion-Postern

0 Beurteilungen

Erstellt:

Es ist unbestritten, dass keine andere Werbeform so hohe Kontaktmöglichkeiten bietet wie Plakate. Da sie von fast der gesamten mobilen Bevölkerung wahrgenommen werden, liegt die Kontaktchance zwischen 70 % (auf dem Land) und 90 % (in der Stadt).

In der Praxis jedoch wird dieses große Potenzial nicht ausgeschöpft, da viele Passanten die großflächigen Außenwerbeträger schlicht und einfach übersehen. Durchschnittlich nehmen nämlich nur 17 % der potenziellen Betrachter Plakate bewusst wahr (Quelle: Reichl & Partner, 2003). In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie diese Quote mehr als verfünffachen können.

Daumenkino im S-Bahn-Tunnel
Seit kurzem bietet die Deutsche Eisenbahn-Reklame (DERG) Werbetreibenden die Möglichkeit an, in S- oder U-Bahntunneln so genannte Motion-Poster anzubringen. Dabei handelt es sich um aufeinander folgende Bildsequenzen, die durch Lichtkästen auch im Dunkeln sichtbar sind.

Nach dem Prinzip des Daumenkinos entsteht so bei den Fahrgästen die Illusion bewegter Bilder. Als Erstes belegte der Sportartikelhersteller Adidas die Leuchtkästen auf Deutschlands erster „Teststrecke“ in einem Frankfurter S-Bahn-Tunnel mit Motiven, bei denen ein Leichtathlet scheinbar neben dem Zug herlief.

Internationale Akzeptanz-Tests belegen hohe Werbewirkung
In Budapest und Mailand werden Motion-Poster in U-Bahn-Tunneln schon seit längerem eingesetzt. Das Marktforschungsinstitut IPSOS hat jetzt deren Medialeistung analysiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Frage: Ist die Tunnelwerbung eine angenehme Bereicherung auf Ihrer Bahnfahrt?
Ja, sehr: 41 %
Ja: 42 %
Unentschieden: 18 %

(Quelle: IPSOS/DERG-Leistungsstudie „Tunnelwerbung“, 2003)

Die Tatsache, dass über 80 % der FahrgästeTunnelwerbung als positive Unterhaltung ansehen, ist ein hervorragender Akzeptanzwert, der noch dadurch unterstrichen wird, das niemand diese Werbeform ablehnt.

Bemerkenswert ist auch, dass die positiven Werte im Laufe der Zeit noch deutlich steigen: Ein halbes Jahr nach der Einführung fanden bereits 96 % aller befragten Fahrgäste Gefallen an den „Spots im Untergrund“.

Fallstudie belegt 5-fachen Erinnerungswert
In einer Fallstudie haben die Marktforscher anhand der Adidas-Werbung ermittelt, ob die Fahrgäste sich an den Inhalt der Tunnelplakate erinnern. Dabei kam es zu folgendem Resultat:

Frage: Erinnern Sie sich an den Inhalt der Werbung im Tunnel?
Ja, ich erinnere mich genau: 95 %
Nein: 5 %

(Quelle: DERG-Leistungsstudie „Tunnelwerbung“, 2004)

Die Untersuchung belegt die herausragende Erinnerungsleistung, die sich mit Tunnelwerbung erzielen lässt: Fast jeder Fahrgast konnte sich an das Motiv erinnern - und dies auch noch beschreiben. Gegenüber herkömmlichen Plakaten entspricht dies einer Steigerung der Werbewirkung von über 500 %.

Kosten
Um einen 7 Sekunden langen effektvollen „Spot“ zu erzeugen, müssen Sie rund 90 benachbarte Lichtkästen mit „Daumenkino-Plakaten“ bestücken.

Eine 14-tägige Belegung kostet ca. 15.000 €. Für eine 1-monatige Buchung verlangt die Deutsche Eisenbahn-Reklame ca. 25.000 €.

Zum Vergleich: Eine 1-monatige Belegung von 90 Citylight-Posterkästen kostet etwa 38.000 €. Derzeit sind in Deutschland nur Tunnel in Frankfurt für die Motion-Poster-Werbung freigegeben. Demnächst sollen aber München, Berlin und weitere Städte hinzukommen.

Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Eisenbahn-Reklame GmbH
Herrn Thomas Gerke
Bürgermeister-Brunner-Str. 2
34117 Kassel

Tel.: 05 61 / 700 24 28
Fax: 05 61 / 700 24 30

E-Mail: t.gerke@derg.de
www.derg.de

Tipp
Als preiswerte Alternative zu Motion-Plakaten können Sie mit Schatteneffekten auf einzelnen City-Light-Postern arbeiten: Lassen Sie auf die Rückseite eines City-Light Plakats mit 80%ig schwarzer Deckfarbe eine schemenhafte Figur aufdrucken, erscheint dieses Motiv beim abendlichen Einschalten der Beleuchtung als Schattenbild.

Dieser Effekt ist besonders beeindruckend, weil die eigentliche Plakatabbildung nicht überdeckt wird, sondern die Schattenfigur aus dem Bild herauszusteigen scheint.

Mehr zum Thema Außenwerbung finden Sie in "WerbePraxis aktuell". Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit