Gratis-Download

Wie vielerseits bekannt, ist die Gewinnung von Neukunden bis zu 8x teuerer als die Sicherung von Bestandskunden. Aus dem Grund sollte jedes...

Jetzt downloaden

16 Tipps, wie Sie Kundenkarten erfolgreich einsetzen - Teil III

0 Beurteilungen

Erstellt:

11. Lassen Sie Ihre Kunden testen Bieten Sie Kundenkarten-Inhabern an, dass sie Ware aus Ihrem Geschäft unverbindlich mit nach Hause nehmen können - zu Testzwecken oder um den Partner zu fragen, wie er etwas findet. Ihre Kunden werden diesen besonderen Service sehr wertvoll finden - obwohl nur die wenigsten davon Gebrauch machen werden. Ein weiterer Vorteil: Sie suggerieren den Kunden Sicherheit und steigern damit Ihre Umsätze.

12. Nutzen Sie die Power der Weiterempfehlung
Lassen Sie sich kleine Weiterempfehlungskarten drucken. Diese verteilen Sie an Ihre Kundenkarten-Inhaber, die die Karten dann an Freunde und Bekannte weitergeben. Kommt auf diese Empfehlung hin jemand in Ihr Geschäft und kauft etwas, bekommt der Karteninhaber eine Sonderprämie, die bei seinem nächstem Besuch gutgeschrieben wird.

13. Bieten Sie einen Exklusiv-Informationsservice
Legen Sie Zeitschriften aus, die Ihr Sortiment betreffen. Sie können sogar eine kleine Kundenkarten-Inhaber-Ecke einrichten, in der sich die Karteninhaber hinsetzen, einen Kaffee oder ein Wasser trinken und die Zeitschriften durchblättern können.

14. Geben Sie Ihren Top-Kunden Gratis-Einkaufstüten

Wenn Sie normalerweise für Ihre Einkaufstüten Geld verlangen, überlassen Sie sie den Besitzern Ihrer Kundenkarte kostenlos. Auch dies ist ein kleines Signal, mit dem Sie Ihren Kunden mitteilen: Sie sind uns wichtig, wir möchten Ihnen den Einkauf so angenehm wie möglich machen.

15. Arbeiten Sie mit Kooperationspartnern zusammen

Suchen Sie sich einen lokalen Kooperationspartner, der Ihren Kunden gegen Vorlage ihrer Kundenkarte eine Zugabe oder einen Rabatt gewährt. Vorteil für den Kooperationspartner: Er gewinnt neue Kunden. Vorteil für Sie: Die Karte bekommt zusätzlichen Nutzen und wird noch attraktiver. Dabei muss es keineswegs ein Riesenprojekt wie Happy Digits oder die Payback-Karte sein: Wenn Sie überwiegend regional tätig sind, haben Sie die Möglichkeit, mit komplementären Anbietern zusammenzuarbeiten. So könnte ein Bekleidungsgeschäft eine Partnerschaft mit einem Schuhladen oder einem Juwelier eingehen.

16. Seien Sie angenehm anders

Heben Sie sich vom Einerlei der Mitbewerber ab. Bieten Sie beispielsweise Zusatzangebote mit regionalem Bezug an oder auf spezielle Zielgruppen abgestimmte Angebote. Ein Radiosender, dessen Zielgruppe 16- bis 30-jährige Singles sind, könnte beispielsweise über einen Partner einen Dating-Service anbieten.

Fazit: Kundenkarten sind ein gutes Instrument, Ihre Kunden und deren Kaufpräferenzen besser kennen zu lernen. Nicht nur finanzielle Anreize, sondern auch exklusive Serviceleistungen sorgen dafür, dass sich der Kunde wichtig fühlt und eine dauerhaft positive Einstellung zu Ihrem Unternehmen entwickelt.

Lesen Sie hier Teil 1 und Teil 2 dieses Beitrags

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit