Gratis-Download

Wie wichtig das Beachten von Trends sind, spürt jedes Unternehmen. Erlernen Sie den richtigen Umgang mit Marketing-Trends und optimieren Sie Ihr...

Jetzt downloaden

„Wer 9 von 10 Stellen richtig besetzt, wird Marktführer“

0 Beurteilungen

Von dgx,

A-Mitarbeiter ziehen den Karren, B-Mitarbeiter laufen mit, C-Mitarbeiter lassen sich ziehen.

Nur: A-Mitarbeiter finden Sie in Zukunft weder durch Zufall noch mittels Rekrutierung per Bauchgefühl, warnt Jörg Knoblauch, Unternehmer in Giengen/Brenz:
„An den Diamanten in einem Haufen Sand gelangen Sie nur durch sieben, sieben und nochmals sieben.“
Nutzen Sie das folgende, von Knoblauch eingeführte Verfahren:
7-Schritte-Anleitung: So finden Sie die Leistungsträger von morgen

  1. Ihre Vorleistungen: Beschreiben Sie genau, was der Mitarbeiter können muss. Suchen Sie aktiv nach Kandidaten, z. B. an Schulen, über Mitarbeiter- Empfehlungen oder unter Ihren Ex-Praktikanten.
  2. Schicken Sie geeigneten Bewerbern einen Personalfragebogen zu. Dieser erhebt Daten, Einstellung, Motivation. Der Fragebogen filtert Unmotivierte heraus, überdies erhalten Sie auf diesem Weg standardisiertes Material. Ein Muster des Personalfragebogens finden Sie im Internet unter: tinyurl. com/Personal-Frabo (unter Downloads Nr. 17).
  3. Führen Sie ein Telefoninterview durch (30 min). Fragen an den Bewerber: Was wollen sie erreichen? Was sind ihre beruflichen Ziele? Was sind ihre Stärken? Was sind ihre Schwächen? (Hinweis: Wenn der Bewerber hier antwortet: „Ich arbeite zu hart“, dann sollten Sie insistieren. Sagen Sie: „Das ist eine Stärke. Ich will eine Schwäche hören!“)
  4. Führen Sie ein persönliches Interview durch (drei Stunden, 30-seitiger Fragenleitfaden). Themen: Schule, Nebenjobs, Ausbildung, Studium, Arbeit bei vorherigen Arbeitgebern. Mehrere Mitarbeiter stellen die Fragen. Auswertung anschließend, dabei Fragen für zweite Interview-Runde entwerfen.
  5. Referenzen bei Ex-Arbeitgebern einholen.
  6. Zweites persönliches Interview durchführen. Themen: Charakter, Werte, Teamfähigkeit, Führungsverhalten. Technik: Erlebnis-Fragen stellen, z. B. „Wer war Rädelsführer, wenn Streiche in der Schule geplant wurden?“, „Ein Kollege klaut Aktenordner. Sagen Sie das Ihrem Vorgesetzten?“
  7. Gewinnen Sie den Bewerber für das Unternehmen (Bewerber und dessen Familie umgarnen) und führen Sie eine aktive Einarbeitung durch.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Mehr Klicks. Mehr Konversions. Mehr Umsatz.

Prognosen – Analysen – Chancen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit

Tipps und Tricks über den gezielten Einsatz von Körpersprache in Verhandlungen

Experten-Tipps und Praxis-Know-how für Ihre erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit

Jobs