Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Erzielen Sie 30 % mehr Umsatz durch gut betreute Top-Affiliates (2)

0 Beurteilungen

Von dgx,

So binden Sie Partner, die Ihre Umsätze steigern und Ihr Partnerprogramm verbessern können

Lesen Sie hier, wie Sie diese Informationen für die Verbesserung Ihrer Partnerbetreuung einsetzen.
Legen Sie bei all Ihren Aktivitäten die folgende Regel zugrunde: Je besser die Performance eines Affiliates ist, desto zeitaufwändiger wird seine Betreuung sein. Partner der C-Kategorie sind gut per Mailing oder individueller EMail erreichbar. Bei Kategorie-A-Affiliates gelingt das seltener, da diese von vielen Merchants so umworben werden.
Eine der größten Herausforderungen für Sie ist die hohe Anzahl an Mitbewerbern. Denn im Affiliate-Markt müssen Sie nicht nur gegen direkte Mitbewerber bestehen. Egal, ob Kreditvermittler, Händler, oder Dienstleister - alle kämpfen um den Werbeplatz, den auch Sie belegen wollen.
Die 3 Erfolgsfaktoren für Ihre Affiliates
Für Ihren Affiliate gibt es 3 wichtige Kriterien, die darüber entscheiden, wer einen der raren Werbeplätze bekommt:

1. Umsatzpotenzial:
Ist Ihr Partnerprogramm konkurrenzfähig? In erster Linie müssen Ihre Konditionen stimmen, aber auch Werbemittelauswahl und Landingpage(s) spielen eine wichtige Rolle.
2. Aufwand: Da der Affiliate in aller Regel recht viele Werbepartner betreut, hat er stets wenig Zeit. Daher empfiehlt es sich, ihm die Arbeit so leicht wie möglich zu machen.

3. Weiche Faktoren:
Obwohl gerade im Affiliate-Bereich um jeden Cent gepokert wird, ist der persönliche Bezug zum Werbepartner ein entscheidender Faktor.
Direkter Kontakt statt Massenmailing!
Der erste Schritt zu einer Top-Betreuung ist die Aufnahme direkter Beziehungen. Ihre besten Partner werden es zu schätzen wissen, eine Individualbetreuung zu erhalten.
Anders als bei der allgemeinen Partnerkommunikation geht es bei der Betreuung Ihrer Top-Partner vor allem darum, dass Sie Ihrem Partner zuhören (so banal das klingen mag).
Die folgenden Fragen stehen dabei im Vordergrund:

  • Wo drückt dem Affiliate der Schuh?
  • Was fehlt dem Affiliate, um eine bessere Einbindung Ihrer Angebote vorzunehmen?
  • Wie können Sie dem Affiliate helfen, damit er Gelegenheit findet, Ihre Präsenz auf seinen Seiten zu verbessern?

Doch Vorsicht! Es ist nicht ratsam, all die interessanten Fragen gleich beim ersten direkten Kontakt zu stellen. Der Partner wird sich sonst fragen, ob Sie nur Interesse an ihm zeigen, um eine kostenfreie Beratung zu erhalten.
Drehen Sie an den Stellschrauben der Erfolgsfaktoren!
Sie wissen, was Ihren Affiliates wichtig ist. So beeinflussen Sie die Erfolgsfaktoren:
1. Zum Umsatzpotenzial: Die erste und wichtigste Stellschraube macht Ihnen glücklicherweise die geringste Arbeit, da Sie Ihre Provisionen, Ihr Vergütungssystem oder Ihre Landingpage nach einmaliger Einrichtung nur gelegentlich anpassen müssen. Dennoch können Sie für Ihre besten Partner beispielsweise zusätzlich Folgendes tun:

  • Bieten Sie spezielle Konditionen (z. B. Kundenincentives, um die Conversionrate zu erhöhen, oder Bonuszahlungen für den Partner.)
  • Starten Sie neue Aktionen zunächst exklusiv bei einzelnen Top-Affiliates. Ihre Partner haben dann den großen Vorteil, dass das Angebot nicht überall zu haben ist. Und Sie haben eine Testwiese und können schon mal abschätzen, wie gut Ihre Aktionen performen werden.

2. Zum Aufwand: Wenn Sie den Aufwand für den Affiliate möglichst gering halten möchten, dann bedeutet dies natürlich einen gewissen Mehraufwand auf Ihrer Seite. Für Ihre Top-Affiliates lohnt sich das allerdings. Folgendermaßen können Sie zum Beispiel Ihren Partnern die Arbeit erleichtern: Bereiten Sie Mailings oder Werbemittel für den Partner vor.
Das bedeutet, dass sich Ihr Partner nicht erst irgendwo einloggen muss, um an Ihre Werbemittel zu gelangen, sondern die neuesten Banner und Mailings mit seinem Partnerlink von Ihnen zugeschickt bekommt. Oder Sie stellen Ihrem A-Partner spezielle Keyword-Listen zur Verfügung, die er für die Seitenoptimierung oder für AdWords-Kampagnen nutzen kann. Fragen Sie Ihren Partner jedoch zuvor immer, ob ihm das recht ist, denn Sie möchten ja nicht, dass er sich belästigt fühlt.
3. Zu den weichen Faktoren: Sympathie spielt eine größere Rolle bei der Entscheidung, ein Partnerprogramm einzubinden oder nicht, als Sie vielleicht denken. Daher ist es von großem Wert, dass Sie einen persönlichen Kontakt zu Ihren Partnern aufbauen. Wie gute Mitarbeiter wollen auch Ihre Affiliates das Gefühl haben, Ihnen wichtig zu sein, und dass ihre Sorgen und Nöte ernst genommen werden.
Viele Merchants lassen sich daher tolle Events einfallen und gehen mit ihren Partnern auf die Kartbahn oder an die Formel-1-Rennstrecke, um sie persönlich kennen zu lernen. Das ist natürlich immens kostspielig. Eine weitere gute Möglichkeit bieten die inzwischen überall in der Republik regelmäßig stattfindenden Affiliate- Stammtische.
Dort können Sie Ihre Partner in lockerer und entspannter Atmosphäre kennen lernen und von Ihren Leistungen überzeugen. Nutzen Sie dabei unbedingt auch die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Merchants und potenziellen neuen Partnern.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.