Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Online Marketing: Suchen Sie 2009 Alternativen zu Google (Teil 3)

0 Beurteilungen

Erstellt:

Google AdWords gehören zu den beliebtesten Online-Werbemitteln. Alleine darauf sollten Sie sich jedoch nicht verlassen: Bauen Sie sich rechtzeitig Alternative aus und schaffen Sie sich so mehrere Standbeine für Ihr Online-Marketing. Lesen Sie heute im dritten und letzten Teil unserer Mini-Serie, wie Sie etwa mit Live-Atmosphäre, Empfehlungen und vertrauensbildenden Maßnahmen Ihren Erfolg im Internet erhöhen.

Tipp 7: Starten Sie ein Weiterempfehlungsprogramm. Belohnen Sie Kunden, die Ihnen neue Kunden bringen. Dass dies hochwirksam ist - keine Frage. Der Mobilfunk-Billiganbieter Simyo gewinnt neue Kunden zunehmend über die Empfehlung durch Bestandsnutzer. Jeder dritte Kunde kommt durch Mundpropaganda zu Simyo. Wie können Sie das konkret anpacken? Hier ist noch ein sehr gelungenes Beispiel: Der amerikanische Schuh-Shop DSW sendet Stammkunden eine E-Mail mit einem Nachlass-Coupon von 30 %. Das ist großzügig, aber der Clou kommt erst jetzt: Jeder Stammkunde darf die an ihn gerichtete E-Mail unbegrenzt weiterleiten. Jeder weitere E-Mail-Empfänger erhält dann ebenfalls einen Nachlass von 20 %. Beide Gutscheincodes sind bereits in der E-Mail enthalten.

Tipp 8: Bauen Sie Live-Elemente auf Ihrer Website ein. Wie anziehend das so genannte Live-Shopping ist, lesen Sie in einem ausführlichen Beitrag in dieser Ausgabe. Verzichten Sie nicht auf Live-Shopping-Elemente wie z. B. die Hitliste der meistgekauften Produkte des Tages, der Woche, des Monats - je nach Kundefrequenz in Ihrem Onlineshop.

Tipp 9: Erhöhen Sie das Vertrauen. Das, was Online-Kunden häufig vom Einkauf abhält, ist mangelndes Vertrauen in den Anbieter. Vertrauen schaffen können Sie ganz einfach: Ermöglichen Sie Ihren Kunden, Kommentare zu Ihren Produkten und Ihrem Service abzugeben. Dokumentieren Sie die Kundenzufriedenheit und Kundenstatements gleich auf der Startseite. Gut ist es, im Shop-Bereich auch eine Rubrik ‘Was andere über uns sagen’ zu haben. Dort können Sie Blog-Kommentare und Pressemeldungen sammeln. Für Kunden mit erhöhtem Sicherheitsbedürfnis eine prima Möglichkeit, den Informationsbedarf zu stillen.

Tipp 10: Schreiben Sie Bestellabbrecher an. Fragen Sie, woran es scheiterte - Sie gewinnen dadurch wertvolles Feedback. Legen Sie Ihrem Anschreiben an Bestellabbrecher einen Gutschein bei, um sie verstärkt zum Einkauf zu motivieren.. Achtung: Schreiben Sie aber nur bestehende Kunden mit dieser Mail an, wenn sie die Einwilligung in den Erhalt von Werbesendungen gegeben haben!

Tipp 11: Investieren Sie mehr in den Kundenservice. Schaffen Sie mehr Serviceangebote für Ihre bestehenden Kunden. Beispiel: Der Pflanzenversender Lubera hat sich ganz von Google AdWords verabschiedet. Dafür hat er den Service auf seiner Website verbessert. In einer Rubrik ‘Fragen und Antworten’ gibt er nun Tipps für Pflanzenfreunde und mit Bildern stellen Kunden ihre Prachtexemplare aus. Neu gestartet wurde auch ein Empfehlerprogramm. Ergebnis: Lubera spart nun monatlich rund 2.000 Euro an AdWords-Ausgaben ein, dennoch hat er nach eigenen Angaben ein Umsatzplus von 10 % gegenüber dem Vorjahr erzielt. www.lubera.de


Weitere Tipps finden Sie in Teil 1 und Teil 2 dieses Beitrags:

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.