Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Regionale AdWords-Kampagnen: Sag tschüss zu Streuverlusten

0 Beurteilungen

Erstellt:

Ein Gasthof, eine Bäckerei, ein Blumenladen oder ein stationärer Fahrradshop: Sie alle haben ein meist eng begrenztes Einzugsgebiet. Da ist es klar, dass Sie AdWords-Anzeigen nicht national, sondern regional schalten werden.

Doch auch für Unternehmen mit mehreren Standorten und selbst für bundesweite Anbieter kann die regionale Ausrichtung von Kampagnen sinnvoll sein. Wie Sie mit regionalen AdWords-Kampagnen Streuverluste vermeiden, zeigt Ihnen heute „WerbePraxis aktuell” .

Regionale Kampagnen sind äußerst sinnvoll, um Ihre Werbung effektiver einzusetzen und mehr Kunden für Ihr Geschäft zu gewinnen.

Hier sind ein paar Beispiele, die Ihnen zeigen, wie eine lokale Anzeigensstrategie Ihre Marketing- und Werbeaktivitäten spürbar verbessern kann.

Zur regionalen Ausrichtung einer Ad-Words-Kampagne dienen immer diese beiden Parameter:

  • Definition einesbestimmten Radius, in dem die Anzeige erscheinen soll,
  • Festlegen von Orten und Regionen, in denen die Anzeige keinesfalls erscheinen soll (Werbung für Kölsch in Düsseldorf? Eher nicht!).

Diese Vorteile hat die lokale Ausrichtung Ihrer AdWords-Werbung

1. Streuverluste reduzieren

Klar, dass der eingangs zitierte Fahrrad-Shop seine Werbung nur in einem definierten Einzugsgebiet streuen möchte. Alles andere würde zu Streuverlusten führen.

Für alle, die also ausschließlich an einem bestimmten Standort geschäftlich aktiv sind, ist die Eingrenzung des Gebiets, in dem ihre AdWords-Werbung angezeigt wird, unverzichtbar. Doch Streuverluste können auch national agierende Marken vermeiden – beispielsweise indem sie Gebiete ausschalten, in denen sie aufgrund fehlender Handelspartner nicht oder kaum vertreten sind.

2. Leistungen für bestimmte Regionen ermitteln

Um herauszufinden, in welchen Regionen Ihre Werbung besonders gut abschneidet, ist es sinnvoll, regionale Kampagnen anzulegen. Die gewonnenen Daten helfen Ihnen auf vielfältige Weise, Ihre Werbestrategie zu verbessern.

3. Regionale Kampagnen entwickeln

Gut möglich, dass Sie Kunden in Berlin und Brandenburg anders ansprechen müssen als Kunden in Bayern und Baden-Württemberg.

Haben Sie schon mal über die Schaltung von Dialektanzeigen nachgedacht? Oder über die Aufnahme regionaltypischer Schlüsselwörter in Ihren Anzeigentext? Regionale Kampagnen können sich aber nicht nur in der Werbeansprache, sondern auch in der Auswahl der angebotenen Produkte und natürlich auch in den passenden Landeseiten unterscheiden.

Experimentieren Sie mit diesen Faktoren, um herauszufinden, wie Sie Ihre Kampagnen effektiver machen können. Möglich ist auch, dass verschiedene Standorte oder Filialen Ihres Unternehmens über ein unterschiedliches Sortiment verfügen oder unterschiedliche Sonderangebote anbieten. Auch dem können Sie mit der Entwicklung einer regionalen Werbung Rechnung tragen.

4. Budgets nach Regionen ausrichten

In einer Region mit wenig Handelspartnern reduzieren Sie eventuell Ihr Werbebudget. Doch auch bei der Produktverwendung gibt es regionale Unterschiede.

Finden Sie heraus, in welchen Regionen Ihre Produkte häufiger gefragt werden. Erste Hinweise liefert Ihnen Google Trends www.google.de/trends .

Hier sehen Sie Suchanfragen nach Regionen geordnet: ein tolles, kostenloses Marktforschungs-Tool. Auch die zurückliegende Hochwasserkatastrophe war für viele Unternehmen Anlass, Produkte wie Pumpen, Mauerentfeuchter, Generatoren etc. in diesen betroffenen Regionen anzubieten.

So können Sie in Regionen mit voraussichtlich großer Nachfrage Ihr Budget erhöhen, schwache Regionen können Sie bei der Schaltung reduzieren oder ausschließen.

Tipp: Standorterweiterungen hinzufügen
Aktivieren Sie die Funktion „Standorterweiterungen hinzufügen“. So können potenzielle Kunden Ihre AdWords-Anzeige mit Ihrer vollständigen Adresse und Telefonnummer sehen.

Es entstehen Ihnen keine Kosten, wenn ein potenzieller Kunde die Kartenansicht erweitert, um Ihre Standorte in der Nähe anzuzeigen. Klickgebühren fallen nur für Klicks auf Links innerhalb der Anzeige an.

Regionale Kampagne anlegen: So geht’s

  1. Erstellen Sie in Ihrem AdWords-Konto eine neue Kampagne, indem Sie auf den grün hinterlegten Button „Neue Kampagne“ klicken.
  2. Nun können Sie unter „Standorte“ die Region eingeben. Wählen Sie dazu zunächst „Ich möchte selbst auswählen“ und geben Sie den Namen der Stadt in das freie Feld ein. Google macht Ihnen nun Vorschläge. Sie können aber auch eine umkreisbezogene Ausrichtung Ihrer Kampagne einstellen und beispielsweise einen Radius von 20 Kilometern rund um Ihren vorher gewählten Standort wählen.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.