Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

SEO – das Wichtigste für Ihren Onlineauftritt auf einen Blick

0 Beurteilungen

Erstellt:

Wussten Sie eigentlich, dass Ihre Seite von den Suchmaschinen automatisch im Ranking herabgestuft wird, wenn User direkt nach dem Besuch Ihrer Website zur Suchmaschine zurückkehren und wieder nach dem gleichen Begriff suchen?

Ein guter Grund mehr, die Suchmaschinenoptimierung nun endlich in Angriff zu nehmen.

SEO, das heißt Suchmaschinenoptimierung (engl.: Search Engine Optimization), ist eine Kunst für sich und eigentlich Sache von Experten.

Ein paar Basics sollten Sie aber schon kennen, um mitreden zu können und zu wissen, worauf Sie bei Ihren Texten achten müssen. Wir haben deshalb hier die 13 wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt.

13 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website

  1. Ermitteln Sie, welche Suchbegriffe Ihre Zielgruppe benutzt, um Ihre Produkte zu finden. Denn nur Schlüsselwörter, die für Ihre Zielgruppe relevant sind, sind zielführend. Bei der Ermittlung der richtigen Keywords helfen Ihnen diese Tools: www.metager.de/asos.html, Google Adwords ( www.adwords.google.com ), www.keyword-datenbank.de und www.ranking-check.de .
  2. Benennen Sie die Suchbegriffe präzise; sie sollten das Angebot genau beschreiben.
  3. Wählen Sie möglichst Keywords, die nicht auch von Ihren Mitbewerbern benutzt werden.
  4. Verwenden Sie die Suchbegriffe im Singular und im Plural.
  5. Achten Sie auf die Schreibweise: getrennt oder zusammen.
  6. Lassen Sie bei zusammengesetzten Wörtern im Text die Reihenfolge variieren: Fachakademie für Hundetrainer, Hundetrainer-Fachakademie.
  7. Setzen Sie, wenn es für Ihre Zielgruppe relevant ist, auch Ihren Ort dazu: „Lerncenter Meerbusch“.
  8. Kreieren Sie sinnvolle Wortkombinationen: „Ausbildungsstätte für Hundetrainer“ statt „Fachakademie“, „Nachhilfeinstitut Meerbusch“ statt „Lerncenter Meerbusch“.
  9. Verwenden Sie neben den Suchbegriffen auch die zugehörigen Synonyme: Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Lebenslanges Lernen ... www.openthesaurus.de hilft Ihnen bei der Suche danach.
  10. Setzen Sie Ihren Haupt-Suchbegriff auf die 1. Ebene, das heißt auf die Startseite. Je weiter man klickt, umso spezifischer dürfen die Begriffe werden: Nachhilfeschule auf der Startseite, Deutschnachhilfe auf der nächsten Ebene, Legasthenie auf der darunterliegenden Ebene.
  11. Hinterlegen Sie Schlüsselwörter in Ihrer Navigation.
  12. Kreieren Sie Zwischenüberschriften mit Keywords.
  13. Fetten Sie die Suchbegriffe im Text.

ACHTUNG: Nicht betonen

Verzichten Sie auf Unterstreichungen, denn diese werden von den Usern schnell mit Links verwechselt.

  • Setzen Sie Ihre Schlüsselwörter in die URL zu den Unterseiten.
  • Hinterlegen Sie in Ihren Links Ihre Suchbegriffe.
  • Stellen Sie einzigartige Texte (unique content) online.

ACHTUNG: Einfach ist besser

Doppelter Content wird abgestraft.

  • Achten Sie auf Aktualität der Inhalte, denn die wird von den Suchmaschinen positiv bewertet.
  • Verlinkungen werden von Suchmaschinen ebenfalls positiv berücksichtigt: Das gilt für interne ebenso wie für werausgehende Links. Allerdings sollten die Links unbedingt zu Ihrem Angebot passen. Und: Je höher die Seite gelistet ist, auf die Sie verlinken, umso besser wird wiederum Ihre Seite bewertet. Ins Leere laufende Links dagegen wirken sich negativ auf das Ranking aus.
  • Positiv sind für Ihr Suchmaschinenranking auch Backlinks auf Ihre Seite. Diese erzielen Sie durch besonderen Inhalt mit einem Mehrwert, wie beispielsweise: „10 Top-Tipps für …“, Experteninformationen, Whitepaper, Umfrageergebnisse, Schaubilder, Gewinnspiele, Wettbewerbe …

Fazit: SEO ist wichtig, sollte aber nicht überstrapaziert werden. Richtlinie ist eine Keyword-Dichte von maximal 4 %. Diese können Sie mithilfe verschiedener Keyword-Messer ermitteln.

Eine solche Liste finden Sie beispielsweise auf der Seite dunamedia.de/suchmaschinenoptimierung-tools/keyworddichte.shtml .

Praxis-Tipp: Wie Sie ermitteln, ob Sie zu viel des Guten getan haben? Lesen Sie sich den Text laut vor. „Stolpern“ Sie geradezu über Ihre Suchbegriffe, streichen Sie die Hälfte besser wieder raus.

Ohnehin empfiehlt es sich, erst den Text zu schreiben und dann zu prüfen, an welchen Stellen Sie sinnvollerweise ein Schlüsselwort einfügen könnten.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.