Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Tagging: So arbeiten Sie im Internet effektiver

0 Beurteilungen

Erstellt:

Sicher kennen Sie das: Informationen im Internet, die Sie für wichtig erachten, sind meistens immer dann nicht verfügbar, wenn Sie diese brauchen. Dann wird wieder über Suchmaschinen, Bookmarks oder schriftliche Notizen nach Hinweisen gesucht, wo man diese Informationen einst gesehen hat. Viele dieser selbst gestrickten Ordnungssysteme funktionieren durchaus, haben jedoch den Nachteil, dass sie zeitaufwendig und für Dritte nicht nutzbar sind. Die Folgen sind klar, die Effektivität Ihrer Arbeit leidet!

Tagging etikettiert Inhalte
Der neueste Trend aus den USA begegnet diesem Phänomen: Das so genannte „Tagging“ eröffnet die Möglichkeit, Inhalten im Internet Schlagwörter zuzuordnen und diese Informationen später über die zugeordneten Schlagwörter direkt wieder zur Verfügung zu haben. „to tag“ bedeutet, Informationen zu kennzeichnen, ihnen also ein eigenes Etikett zu geben. Dabei können Sie die Bezeichnung für ein Etikett selbst formulieren, so wie es für Sie am sinnvollsten ist.
Vernetzte Ordnungsstruktur, vielseitigere Zuordnung
Der Hauptunterschied zu klassischen Ordnungssystemen wie z. B. Bookmarksammlungen im Browser ist, dass Tagging nicht mit Hierarchien arbeitet, sondern die Informationen direkt den Schlagwörtern zuordnet, die Sie als sinnvoll erachten. Damit werden sie situativer und schneller erfasst. Und: Die gleiche Information kann verschiedenen Schlagwörtern zugeordnet werden - es entsteht eine vernetzte Ordnungsstruktur. Neu ist auch die Vielzahl der Informationstypen, die Sie einem Schlagwort zuordnen können: Websites, einzelne Artikel, Weblogs (Tagebücher im Internet), spezielle Wiki- Seiten (Lexika im Internet), Bookmarks, Bilder usw. können solche Typen sein. Und schließlich: Durch die so genannten „RSSFeeds“ werden Sie auf dem aktuellsten Stand gehalten, wenn es zu einzelnen Themen Neuigkeiten gibt.

Durchsuchen Sie Ihren Rechner

Die Tagging-Technologie wird aber nicht nur im Internet genutzt, sondern erobert nun auch die lokalen Rechner. Apple hat in sein neues Betriebssystem „Tiger“ bereits die Option eingebaut, den gesamten Rechner nach Dokumenten zu durchforsten sowie die Anfragen und Ergebnisse zu „taggen“ und zu speichern. Auch das 2006 kommende Windows Vista wird über ähnliche Funktionen verfügen. Sie werden also in Kürze alle Ihre digitalen Informationen besser, schneller und effektiver ordnen und nutzen können.
Nutzen Sie Informationen von Dritten
Aber nicht nur Ihre persönliche Arbeit wird effizienter werden. Durch den Austausch mit Dritten lassen sich Informationen zusammenführen und gemeinsam nutzen. Wie das in Zukunft gehen wird, zeigen heute schon die ersten Seiten, die sich als Community- Treffpunkte profilieren: Auf del.icio.us tauschen Surfer z. B. zu speziellen Wissensthemen ihre Erfahrungen aus und können so schnell auf das gesammelte Know-how anderer Menschen zugreifen. Selbstverständlich können Sie auch Ihre Informationssammlungen dort anbieten und sich vernetzen. Diese Technologie wird auch von virtuellen Messen und Business-Clubs übernommen werden. So werden spannende Neukundenkontakte möglich. Jenseits spröder Informationen wird die Idee des Tagging auf der Website flickr.com emotional spürbar. Hier werden ausschließlich Bilder ausgetauscht. Zu einzelnen Themengebieten können sehr viele Fotos - von verschiedenen Fotografen - gesucht und gefunden werden. Das Potenzial dieser Idee wird dadurch unterstrichen, dass Yahoo dieses Unternehmen bereits übernommen hat.
Doch auch Gefahren lauern
Wo Menschen zusammenkommen und Werte durch Vernetzung entstehen, gibt es immer auch Gefahrenquellen: Durch die Offenheit dieser Seiten wächst die Gefahr der Manipulation. Einzelne Teilnehmer können Themen und Schlagwörter mit ihren Inhalten besetzen, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen, als ihnen zusteht, oder gar falsche Informationen zur Verfügung stellen, ähnlich dem „Spam“ in Suchmaschinen.
Deshalb ist die Tagging-Technologie gerade für geschlossene Nutzergruppen mit einer zentralen Qualitätskontrolle am effektivsten. Mit Tagging können Sie in Ihrem Unternehmen oder in Ihrer Abteilung bald Wissenspools aufbauen, auf die jeder Mitarbeiter zugreifen kann. Ähnlich wie bei einer zentralen Adressdatenbank können Sie das Wissen des Internets und das Wissen, das jeder Mitarbeiter lokal sammelt, für alle Mitarbeiter öffnen und transparent machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: keine Zeitvergeudung durch doppelte Recherche, kein Verschwinden von Informationen, wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein zentrales Projektmanagement, das den Mitarbeitern Themengebiete und Begriffe vorgibt und aktiv steuert. Nur mit diesem Nutzungsverständnis kann das volle Potenzial des Taggings für Ihr Unternehmen ausgeschöpft werden.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.