Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Rabatte aushandeln: Führen Sie den Internet-Preis ins Feld

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

"Der Gewinn liegt im Einkauf" lautet eine der wichtigsten unternehmerischen Regeln überhaupt. Beherzigen Sie die nicht nur beim Warenbezug, sondern auch bei der Beschaffung Ihrer Arbeitsmittel und Geschäftsausstattung.

"Der Gewinn liegt im Einkauf" lautet eine der wichtigsten unternehmerischen Regeln überhaupt. Beherzigen Sie die nicht nur beim Warenbezug, sondern auch bei der Beschaffung Ihrer Arbeitsmittel und Geschäftsausstattung.
Dabei werden Sie schnell merken: Zum angegebenen Preis kaufen in vielen Bereichen nur noch Anfänger ein. Das Feilschen um Rabatte ist auch bei uns längst so üblich wie einst nur auf dem orientalischen Basar.
Waren, die Sie in hoher Stückzahl zum Weiterverkauf beziehen, kaufen Sie als Unternehmer meist im Großhandel ein. Aber wie sieht es mit Einzelteilen aus, die Sie fürs Geschäft brauchen - von der Digitalkamera über den Büro-PC bis hin zum Geschirrspülgerät fürs Büro? Die kauft sich auch mancher Selbstständige gern im örtlichen Fachgeschäft oder Verbrauchermarkt.

Internet-Preis beinhaltet weder Beratung noch Service


Solche stationären Geschäfte (das wissen Sie vielleicht ganz genau, weil Sie selbst eines führen) stehen durch die wachsende Internet-Konkurrenz unter großem Druck. Hier zu feilschen kommt manchem unfair vor, denn natürlich hat der stationäre Handel eine ganz andere Kostenstruktur als ein Online-Shop und bietet Beratung sowie Service.

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

So sollte es Ihnen auch gar nicht darum gehen, dort zu demselben Preis wie im Internet einzukaufen - das wird kaum ein seriöser Händler akzeptieren. Aber eine zu hohe Differenz hinzunehmen ist für Sie vom unternehmerischen Standpunkt her auch nicht zu vertreten.

Sorgen Sie also dafür, dass der Händler noch ein Geschäft mit Ihnen machen kann, das aber nicht allein auf Ihre Kosten geht: Fordern Sie einen Rabatt dafür, dass Sie sich trotz eines niedrigeren Internet-Preises für das örtliche Angebot entscheiden - das ist durchaus legitim.

Vor dem Kauf den Internet-Preis recherchieren


So sollten Sie vor einem Kauf unbedingt den Preis in Erfahrung bringen, zu dem das ausgewählte Produkt im Internet zu haben ist. Das ist bei fast allen Markenwaren leicht möglich. Geben Sie die Bezeichnung in eine Preissuchmaschine ein, und recherchieren Sie auch auf Auktions-Plattformen.
Drucken Sie sich das beste Ergebnis aus, und nehmen Sie das Blatt zur Verhandlung in den Laden mit. Sie werden sehen: Es ist viel wirkungsvoller, den gefundenen Internet-Preis schwarz auf weiß zeigen zu können, als ihn nur zu behaupten. Wenn der Händler sieht, dass Sie eine konkrete Alternative haben, wird er Ihren Rabattwunsch kaum rundheraus ablehnen können. So können Sie argumentieren:
"Ich weiß, bei Ihnen werde ich gut beraten. Deshalb möchte ich lieber hier kaufen als im Internet. Eine Differenz von x Euro kann ich dafür aber nicht hinnehmen. X Euro würde ich zahlen!"

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit