Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Wie Sie passend für das Internet schreiben

0 Beurteilungen

Von dgx,

Online-Texte sind schneller, konkreter und manchmal anders. Die Medien wissen: Die Headline entscheidet über die Quote. Denn das Thema der ersten Seite steht fest, einzig die Überschrift macht den Unterschied - besonders im schnellen Online-Bereich.

Es bedarf nur zweier Sekunden, dem Leser so eine Nachricht zu präsentieren, die wichtigste Botschaft auf den Punkt zu bringen. Und Sie können sicher sein: Diesen Service belohnt der Leser und steigt ein in den Text, gespannt auf weitere Details.
Im Netz will der Leser vor allem eines: Schnelle, gut recherchierte Information. Im Netz verhält sich der Leser anders: Nicht der hintergründige Text zählt, nicht der Wortwitz wirkt, sondern einzig die Nachricht im Sekundentakt.
Denn der Leser Ihrer Online-Texte scannt den Inhalt nach Schlüsselwörtern und sehr schnell entscheidet er, ob der Text bietet, was er sucht. Darum beachten Sie seine Bedürfnisse und vor allem die Kriterien für einen erfolgreichen Online-Text. Bauen Sie Ihren Text nach journalistischen Regeln auf:
1. Strukturieren Sie nach dem Pyramiden-Schema:
Headline: Schreiben Sie die wichtigste Aussage zum Thema in die erste Zeile der Überschrift. Teaser: Weitere Details entschlüsseln sich in drei Folgezeilen und im Hinweis auf „mehr“ durch ein Angebot zum Weiterklicken. Fließtext: Erläutern Sie Ihr Thema absatzweise und verdichten Sie es mit jeder Zeile ein wenig mehr. Schluss: Eine kurze Zusammenfassung und allgemeine Hinweise stehen in den letzten Textzeilen.
Achtung: Auch wenn dieser Textaufbau für Print und Online gleichermaßen gilt, gibt es dennoch einen entscheidenden Unterschied, den die Faktoren Zeit und Geduld des Users definieren:

  • Fassen Sie sich bei Online-Texten kurz.
  • Formulieren Sie prägnant.
  • Schreiben Sie nicht über den Bildschirmrand hinaus.
  • Gliedern Sie den Text in kleine Absätze, um Bleiwüsten zu vermeiden.
  • Der Leser will nicht scrollen.
  • Der Leser will nicht bereits beim Anlesen navigieren.
  • Der Leser will sich nicht die Zeit nehmen, langatmige Ausführungen zu studieren.
  • Er will vor allem nicht abgelenkt werden durch Werbung und Animationen, sonst sinkt seine Aufmerksamkeit gleich um 50 Prozent.

2. Bringen Sie Struktur in den Text
Beachten Sie die 6 W, die spätestens nach dem ersten Drittel Ihres Textes beantwortet sein müssen:

  • Wer?
  • Was?
  • Wann?
  • Wo?
  • Wie?
  • Warum?

Diese Fragen sollten Sie sich stellen und beantworten, bevor Sie den Text in Gänze formulieren, denn sie geben den Rahmen vor.
3. Entscheidend für den Erfolg Ihres Online-Textes ist Ihr Schreibstil.
Am durchgängigen Schreibstil, am Corporate Wording, soll der Leser Ihr Unternehmen erkennen. Mit Ihrem Schreibstil erreichen Sie Ihre Zielgruppe, sprechen Sie daher die Sprache der Menschen, mit denen Sie kommunizieren. Die 11 Top-Regeln für einen guten online-Schreibstil sind:

  1. Schreiben Sie verständlich.
  2. Wählen Sie kurze, prägnante Sätze.
  3. Verzichten Sie auf Fremdwörter, erklären Sie technische Begriffe.
  4. Formulieren Sie kurze Sätze.
  5. Streichen Sie alle Füllwörter.
  6. Vermeiden Sie vermeintlichen Humor.
  7. Verleihen Sie Ihrem Text Tempo durch Verben.
  8. Streichen Sie Floskeln und Behördendeutsch.
  9. Schreiben Sie glaubwürdig.
  10. Schreiben Sie persönlich, sprechen Sie Ihren Leser an, stellen Sie sich vor.
  11. Bieten Sie dem Leser Gelegenheit zum Dialog, zur Kontaktaufnahme mit Ihnen.

Tipps
Der Leser eines Online-Textes scannt mit den Augen den Text. Daher: Verwenden Sie Schlüsselwörter an den Stellen, die der Leser intensiv beachtet: entlang einer diagoalen Linie von oben links zur Mitte des Bildschirms.
4. Ein Bild ergänzt den Text
Ein Bild ergänzt den Text, unterstreicht Ihre Botschaft, erhöht den Lesewert. Ein Bild erzielt beim Leser eine ähnliche Aufmerksamkeit wie die Headline, daher nutzen Sie die BU als weitere Infoquelle. Beschreiben Sie nicht das Bild, sondern platzieren Sie hier eine für Ihr Unternehmen wichtige Botschaft, die das Bild visualisiert.
Einzige Ausnahme: Personen, die namentlich genannt werden müssen. Ein Bild belebt und bereichert den Online-Text, eine Grafik unterstreicht Ihr Thema auf sachlicher Ebene. Und beide Gestaltungselemente bündeln Aufmerksamkeit.
Links
Fotoagenturen bieten Bilder zum Herunterladen, teils lizenzfrei, aber gebührenpflichtig. Eine lizenzfreie Bilddatenbank mit Motiven aus allen Bereichen finden Sie unter www.aboutpixel.de. Bitte denken Sie an die Angabe der Quelle bei Veröffentlichung.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit