Schon bei geringfügigen Fehlern werden Lohnabrechnungen zur Gefahr für Ihr Unternehmen

In Deutschland sind Sie als Arbeitgeber verpflichtet, jedem Arbeitnehmer nach §108 Gewerbeordnung (GewO) eine nachvollziehbare Abrechnung zu erstellen. Diese muss das Entgelt, die Steuern, die Sozialversicherungsbeiträge und den Auszahlungsbetrag in Euro ausweisen.

Das droht Ihnen bei Fehlern in der Lohnabrechnung

Als Arbeitgeber sind Sie für die korrekte Abführung der Lohnsteuer verantwortlich.  Unterläuft Ihnen ein Fehler und Sie führen zu viel ab, haben Sie die Möglichkeit, diesen Betrag von Ihren Arbeitnehmern zurückzufordern. Führen Sie zu wenig ab, wird es noch unangenehmer, Sie werden vom Finanzamt als Schuldner in Anspruch genommen, haben jedoch ein Rückgriffsrecht auf Ihre Arbeitnehmer.

Unterlassen Sie den Abzug der Sozialversicherungsbeiträge vom Bruttogehalt Ihres Arbeitnehmers, so dürfen Sie den Betrag lediglich innerhalb der folgenden drei Gehaltszahlungen nachträglich abziehen. Sie haften für die Sozialversicherungsbeiträge.

Solche Angelegenheiten zwischen Ihnen und Ihren Arbeitnehmern zu regeln, sind jedoch sehr arbeitsintensiv und unangenehm und somit tunlichst zu vermeiden. Machen Sie also besser von Anfang an alles korrekt!  

Pflichtbestandteile Ihrer Lohnabrechnung

Müssen Sie  eine Entgeltabrechnung zu Zwecken der Sozialversicherung ausstellen, so handelt es sich um eine Entgeltbescheinigung nach §108 Abs. 3 der Gewerbeordnung. Folgende Angaben müssen diese enthalten:

  1. Name und Anschrift des Arbeitgebers
  2. Name, Anschrift und Geburtsdatum des Arbeitnehmers
  3. Versicherungsnummer des Arbeitnehmers
  4. Beginn der Beschäftigung
  5. Bei Beendigung auch das Datum des Ausscheidens
  6. Abrechnungszeitraum, Anzahl der enthaltenen Steuertage und Sozialversicherungstage
  7. Lohnsteuerklasse, Anzahl der Kinderfreibeträge und Merkmale für den Kirchensteuerabzug, eventuell Steuerfreibetrag, Steuerhinzurechnungsbetrag nach Jahr und Monat sowie die Steueridentifikationsnummer
  8. Beitragsgruppenschlüssel und die zuständige Einzugsstelle für den Gesamtsozialversicherungsbeitrag
  9. Beitragszuschlag für Kinderlose (gegebenenfalls)
  10. Angabe, wenn es sich um ein Beschäftigungsverhältnis in der Gleitzone nach §20  Abs. 2 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch handel
  11. Angabe ob es sich um eine Mehrfachbeschäftigung handelt

Achtung! Auch wenn es noch so lästig scheint, legen Sie besondere Sorgfalt auf die korrekte Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter. Das Finanzamt und die Sozialversichrungen pfänden und prozessieren schon bei geringfügigen Unkorrektheiten.

Als Unternehmer in einem kleinen oder mittleren Unternehmen sollten Sie prüfen, ob Sie Ihre Lohnabrechnung durch Ihren Steuerberater oder ein (Online-)Lohnbüro durchführen lassen.

Gratis-Download

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den Beschäftigten nach Abzug von Lohnsteuer und…

Jetzt downloaden
Lohnabrechnung

| Arno Schrader - Die Frage: Wir haben einen mittelständischen Betrieb ohne Tarifbindung. Da es bei uns wirtschaftlich sehr gut läuft, gibt es tatsächlich immer wieder… Artikel lesen

Gratis-Download
Entgeltextras: Die wichtigsten lohnsteuer- und beitragsfreien Entgeltbestandteile von A bis Z

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den… Zum Download

| Günter Stein - Gewähren Sie eine Sonderzahlung - wozu auch freiwillig gezahltes Weihnachtsgeld gehört -, dann möchten Sie sich vielleicht auch für den Fall… Artikel lesen

Gratis-Download
Firmenwagen-Rechner | Excel-Tool

Mit dem Firmenwagen-Rechner können Sie kalkulieren, welche zusätzlichen Kosten mit der… Zum Download

| Arno Schrader - Die Frage: Einer unserer Mitarbeiter hat uns auf angeblich ausstehenden Lohn verklagt. Er macht allerdings in seiner Klage den Bruttolohn geltend,… Artikel lesen

| Günter Stein - Wie brisant die Frage ist, macht folgender Fall deutlich: Eine Reinigungskraft hatte verschiedene Objekte vormittags und nachmittags zu reinigen. Die… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Frage: Eine Mitarbeiterin ist schwanger und darf nicht mehr arbeiten. Wir in der Lohn- und Gehaltsbuchhaltung müssen die Entgeltfortzahlung… Artikel lesen

| Günter Stein - Dass ein Mitarbeiter stirbt, gehört nicht zum Alltag der Lohn- und Gehaltsabrechnung. In dieser Situation sollten Sie den Hinterbliebenen und sich… Artikel lesen

| Günter Stein - Ist ein Arbeitnehmer länger als 4 Wochen im Unternehmen und erkrankt, müssen Sie ihm das Entgelt erst einmal weiterzahlen. Klar. Denn: Ihr Mitarbeiter… Artikel lesen

| Günter Stein - Ihre Arbeitnehmer haben nicht nur einen Anspruch auf Arbeitslohn, sondern auch ein Recht darauf, ihre Arbeit tatsächlich auszuüben. Daher dürfen Sie… Artikel lesen

| Günter Stein - Eine Leserin hat mir eine interessante Frage geschickt: „Wir haben eine neue Mitarbeiterin, die in der zweiten Woche nach Arbeitsbeginn erkrankt ist.… Artikel lesen

| Günter Stein - Ein Leser ist irritiert. Nachdem einer seiner Mitarbeiter in den letzten Jahren regelmäßig Überstunden gemacht hat, hat er ihn darauf hingewiesen,… Artikel lesen

| Günter Stein - Sie wissen ja: Einmalzahlungen berücksichtigen Sie grundsätzlich in dem Monat, in dem sie ausgezahlt werden. Für diese Regel gilt jetzt aber eine… Artikel lesen

| Günter Stein - Eine Abfindung gilt dann als zugeflossen (und muss damit lohnsteuerlich und ggfs. in Bezug auf die Sozialabgaben berücksichtigt werden), wenn sie… Artikel lesen

| Günter Stein - Für Arbeitgeber und Entgeltabrechner stehen immer noch Jahresabschlussarbeiten an. Auch jetzt, unmittelbar nach dem Jahreswechsel. Doch zu Ihren… Artikel lesen

| Günter Stein - Den wichtigsten und größten Posten bei der Erstattung der Reisekosten stellen die Fahrtkosten dar. Aus diesem Grund sehen Steuerprüfer und die… Artikel lesen

| Günter Stein - Der Jahresabschluss steht bald an. Auch für die Lohnkonten. Das heißt: Zum 31.12. addieren Sie die einzelnen Monatswerte in den Lohnkonten und… Artikel lesen

| Günter Stein - Grundsätzlich gilt: Schicken Sie einen Arbeitnehmer auf Dienstreise, kann er die Reisekosten nach Dienstreisegrundsätzen abrechnen. Das heißt: Für die… Artikel lesen

| Günter Stein - Haben Sie Weihnachtsgeld bislang freiwillig gezahlt, kommen Sie nach Meinung der Richter am Bundesarbeitsgericht und am Landesarbeitsgericht Mainz aus… Artikel lesen

| Günter Stein - Wenn Sie demnächst Updates für Ihre Entgeltabrechnungs-Software bekommen, bekommen Sie auch einen neuen Tätigkeitsschlüssel für Ihre Meldungen zur… Artikel lesen

| Günter Stein - Ob und in welchem Umfang Sie als Arbeitgeber Reisezeiten vergüten müssen, hängt davon ab, zu welcher der folgenden Fallgruppen die Dienstreise gehört.… Artikel lesen

| Günter Stein - Erhalten Sie von den Finanzbehörden einen Lohnsteuer-Haftungsbescheid, sollten Sie die offene Nachzahlung umgehend begleichen. Anschließend können Sie… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Ein einfacher Überblick über das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

Kita-Expertinnen zeigen Ihnen wie Sie alle Herausforderungen als Leitung meistern

Jobs