Das Netz der sozialen Absicherung: Sozialversicherung im Überblick

Die gesetzliche Sozialversicherung ist in Deutschland das wichtigste System der sozialen Sicherung. Beschäftigte sind so gegen die größten Risiken abgesichert.

Diese Versicherungen umfasst die Sozialversicherung

Wenn Sie in Deutschland sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, so sind Sie in der Regel Mitglied der folgenden gesetzlichen Versicherungen:

1. Die gesetzliche Krankenkasse: Sie können frei wählen bei welcher Krankenkasse Sie sich versichern. Die Krankenkasse zahlt die Kosten für Arztbesuche, die Medikamente, Klinik- und Operationskosten sowie notwendige Therapiemaßnahmen.

2. Die gesetzliche Pflegeversicherung bietet eine Grundsicherung für den Fall, dass Sie dauerhaft auf Pflege angewiesen sind.

3. Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt Ihnen, nachdem Sie das Ruhestandsalter erreicht haben, eine Rente. Die Rente bemisst sich nach der Höhe Ihres Einkommens während Ihrer Beschäftigung und der Anzahl der Versicherungsjahre in Deutschland.

4. Die gesetzliche Unfallversicherung  trägt die Kosten für die medizinische Behandlung und die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit.

5. Die gesetzliche Arbeitslosenversicherung zahlt Arbeitslosen für eine bestimmte Zeit – meistens ein Jahr– ein Einkommen, das sich an der Höhe des Verdienstes vor der Arbeitslosigkeit orientiert. Um Anspruch zu haben, müssen Sie in den letzten zwei Jahren mindestens ein Jahr versichert gewesen sein.

Grundsätzlich herrscht in der Sozialversicherung Versicherungspflicht, um einen solidarischen Ausgleich unter den Versicherten unabhängig vom Arbeitseinkommen zu  bewerkstelligen. Übersteigt Ihr durchschnittliches Jahreseinkommen eine bestimmte Grenze (die sogenannte Versicherungspflichtgrenze), so haben Sie auch die Möglichkeit,  sich nicht oder freiwillig versichern.

Zu entrichtende Sozialversicherungsbeiträge

Die Beiträge werden meist durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer je nach Versicherung zu unterschiedlichen Anteilen entrichtet, allerdings nur bis zur einer je nach Versicherung variierenden Grenze.

Die Versicherungsbeiträge werden für Arbeitgeber und Arbeitnehmer durch den Arbeitgeber an die jeweiligen Krankenkassen abgeführt. Die Krankenkasse leitet die Beiträge dann an die anderen Sozialversicherungsträger weiter. Damit die Zuordnung funktioniert, vergibt die örtliche Agentur für Arbeit eine Betriebsnummer, die der Arbeitgeber bei der Entrichtung verwenden muss.

So setzen sich die Leistungen der Sozialversicherung zusammen

Die Leistungen richten sich bei der Rentenversicherung und beim Krankentagegeld nach den erworbenen Ansprüchen (Dauer und Höhe der Einzahlungen), bei Krankenversicherung und Unfallversicherung werden für alle gleiche Leistungen bei Eintritt des Versicherungsfalles gewährt.

Gratis-Download

Wie Sie die 11 häufigsten Irrtümer und Arbeitgeberfallen sicher umgehen. Denn die Fehler liegen im Detail. Und das kann teuer für Ihr Unternehmen…

Jetzt downloaden
Sozialversicherung

| Michael G. Peters - Werkstudenten sind bei vielen Arbeitgebern beliebt! Die Gründe dafür sind vielfältig. Einerseits können Unternehmen durch die frühzeitige Einstellung… Artikel lesen

Gratis-Download
Leitfaden: Scheinselbstständigkeit vermeiden

Egal ob Sie selbst in die Scheinselbstständigkeit-Falle tappen oder einen Subunternehmer… Zum Download

| Gerhard Schneider - Mit dem Einsatz von Aushilfskräften können Sie als Selbstständiger nicht nur personelle Engpässe überbrücken. Es eröffnen sich auch interessante… Artikel lesen

Gratis-Download
Entgeltextras: Die wichtigsten lohnsteuer- und beitragsfreien Entgeltbestandteile von A bis Z

Entgelterhöhungen gibt das Budget eines Unternehmens nicht immer her – zudem bleibt den… Zum Download

- Haben Sie sich als Selbständiger schon gefragt, in welcher Form sich für den Fall der Erwerbsunfähigkeit vorsorgen lässt? Die… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Rentenversicherungsträger haben angekündigt, ihre Prüfungen in Bezug auf mögliche Scheinselbständigen-Arbeitsverhältnisse deutlich auszuweiten.… Artikel lesen

| Günter Stein - 450-Euro-Jobber sind wunderbar flexibel einzusetzende Arbeitskräfte - aber sie kosten auch einiges. Denn neben dem Entgelt für den Minijob müssen Sie… Artikel lesen

| Britta Schwalm - Manche Mitarbeiter sind beides: abhängig beschäftigt und selbstständig. Insbesondere bei Teilzeitkräften sollten Sie sich erkundigen, ob diese… Artikel lesen

| Günter Stein - Die Versicherungsfreiheit geringfügig Beschäftigter hängt davon ab, dass Sie bestimmte Entgeltgrenzen einhalten. Überschreiten Sie diese Grenzen,… Artikel lesen

| Britta Schwalm - Bis 31.3. eines jeden Jahres haben Sie der Künstlersozialkasse die an Künstler und Publizisten gezahlten Entgelte aus dem Vorjahr zu melden. Im Jahr… Artikel lesen

| Britta Schwalm - Ein gemeinsamer Umtrunk im Hotel nach einer betrieblichen Veranstaltung ist nichts Außergewöhnliches und kann den Zusammenhalt unter Kollegen stärken.… Artikel lesen

| Britta Schwalm - Hat sich eine kurzfristig beschäftigte Sommeraushilfe als Glücksgriff erwiesen, den die Unternehmensleitung gern dauerhaft einstellen würde? Das ist… Artikel lesen

| Arno Schrader - Viele Arbeitnehmer haben Angst, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht ausreicht, um den Lebensstandard zu halten. Hier können Sie gegensteuern und… Artikel lesen

| Arno Schrader - Seit dem 01.01.2017 bietet das sogenannte Flexirentengesetz älteren Menschen neue Möglichkeiten für einen flexibleren Übergang vom Erwerbsleben in den… Artikel lesen

| Günter Stein - Wenn Sie einen Minijobber neu einstellen, ist dieser automatisch rentenversicherungspflichtig. Ausnahme: Schüler, Rentner und Minijobber, die schon… Artikel lesen

| Günter Stein - Egal, ob Sie einen Mitarbeiter oder 1.000 haben: Sobald Sie jemanden beschäftigen, schaut alle 3 bis 4 Jahre der Betriebsprüfer der Deutschen… Artikel lesen

| Burkhard Boemke - In Zeiten, in denen die gesetzliche Rente schrumpft, wird eine Betriebsrente zur Absicherung im Alter immer wichtiger. Um dies zu gewährleisten, wird… Artikel lesen

- Die Meldepflichten nach der Datenerfassungs- und -übermittlungsverordnung (DEÜV) erfassen auch Ihre Minijobber und sonstigen Teilzeitkräfte und… Artikel lesen

| Iris Schuler - Im Mai beginnt so langsam die Urlaubszeit. Falls Sie Mitarbeiter beschäftigen, können Sie diesen mit der Erholungsbeihilfe eine Freude machen. Die… Artikel lesen

| Midia Nuri - Arbeitnehmer werden sich vielleicht ärgern, dass der 1. Mai sowie einige andere Feiertage in diesem Jahr auf einen Sonntag fallen. Sie als Chef oder… Artikel lesen

| Britta Schwalm - In ganz verzwickten Fällen, die Sie nicht selbst lösen können, steht Ihnen das Statusfeststellungsverfahren der Deutschen Rentenversicherung Bund… Artikel lesen

| Britta Schwalm - Frage: Wir beschäftigen derzeit eine 450-€-Mitarbeiterin. Diese Beschäftigung soll demnächst enden und dann soll die Mitarbeiterin nochmals als… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Rechtssicher entscheiden, Mitarbeiter führen, Karriere gestalten

So entschlüsseln Sie was das Arbeitszeugnis wirklich über Ihren Bewerber aussagt!

Schritt für Schritt zur wirksamen Gefährdungsbeurteilung

Wie Sie innere Stärke entwickeln und Veränderungen meistern

Jobs