Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Dresscodes: "Casual" und "Business Casual" - Was ist der Unterschied?

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Frage: Immer häufiger hört man von den Dresscodes "Casual" und "Business Casual". Jeder scheint darunter etwas anderes zu verstehen. Können Sie mir bitte eine verbindliche Definition der beiden Dresscodes geben?

Frage: Immer häufiger hört man von den Dresscodes "Casual" und "Business Casual". Jeder scheint darunter etwas anderes zu verstehen. Können Sie mir bitte eine verbindliche Definition der beiden Dresscodes geben?

Antwort: Fragen Sie fünf Knigge-Trainer nach ihrer Definition von "Casual" und "Business Casual", und Sie erhalten sieben verschiedene Antworten. Das Problem: Dresscodes wie "Casual" und "Business Casual" sollen die Gäste weniger einschränken und mehr Spielraum geben. Wo die Grenzen sind, bleibt jedoch schwammig.

Der Dresscode "Casual" kommt aus den USA. Allerdings gibt es regionale Unterschiede bei der Interpretation. An der Westküste bedeutet "Casual", dass Jeans und T-Shirt erlaubt sind. An der Ostküste werden z. B. Khaki- Hosen, Poloshirt und Blazer erwartet. In New York stößt man z. B. auf die Dresscodes "New York Casual" oder "Smart Casual". Statt des Poloshirts wird ein farbiges Hemd ohne Krawatte erwartet.


So deuten Sie die Dresscodes richtig

Dresscode: Business Kleidung

Wenn der Dresscode "Business" lautet, wird die Kleidung erwartet, die im Management von Finanz- und Dienstleistungsbranchen üblich ist.

Für Damen

  • Kostüm
  • Hosenanzug
  • Rock, Bluse und Blazer


Für Herren

  • Anzug mit Hemd und Krawatte
  • Kombination mit Hemd und Krawatte

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Dresscode: Business Casual

Bei diesem Dresscode wird lockere, jedoch elegante Kleidung erwartet, die z. B. auch in modernen und freizeitorientierten Branchen oder in Abteilungen ohne Kundenkontakt üblich ist.

Für Damen

  • Rock, elegantes T-Shirt und Blazer
  • Stoffhose, Bluse, feine Strickjacke
  • Einfarbiges, knielanges Etuikleid


Für Herren

  • Polohemden, farbige Oberhemden
  • Rollkragen, feine Strickpullover
  • Kombinationen ohne Krawatte


Dresscode: Casual

In Deutschland bedeutet "Casual", dass nicht das Geschäftliche, sondern die Freizeit im Vordergrund steht. Die Kleidung sollte lässig, aber nicht nachlässig sein. Die Jeans ist z. B. erlaubt, sofern sie dunkel und weder ausgewaschen noch ausgefranst ist.


Für Damen

  • klassische gepflegte Jeans, Stoffhose (auch: Rock oder Jeansrock)
  • Freizeitbluse, edles Oberteil mit oder ohne Kragen
  • schicke Freizeitkleider (keine Abend- oder Strandkleider)


Für Herren

  • Klassische gepflegte Jeans, Stoffhose
  • Freizeithemd (auch mit Muster), edles T-Shirt mit oder ohne Kragen
  • (Rollkragen-)Pullover, feine Strickjacke, Jackett


Tipp: Lautet der Dresscode "Casual" verzichten Sie besser auf die ausgewaschene Jeans und das abgetragene Holzfällerhemd. So leger ist der Bekleidungsvermerk nicht gemeint.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg