Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Erfahrungsaustausch in der "Erfa-Gruppe" - richtig gemacht ein Königsweg

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Landen Sie als Kleinunternehmer nicht in der Isolations-Falle! Gerade wenn Sie Einzelkämpfer sind, brauchen Sie auch Kontakte, die nicht vorrangig auf die Akquise von Kunden ausgerichtet sind. Sie profitieren vom Ideenaustausch und von Anregungen. Wie gefällt Ihnen die Idee der "Erfa-Gruppe"?

Landen Sie als Kleinunternehmer nicht in der Isolations-Falle! Gerade wenn Sie Einzelkämpfer sind, brauchen Sie auch Kontakte, die nicht vorrangig auf die Akquise von Kunden ausgerichtet sind. Sie profitieren vom Ideenaustausch und von Anregungen. Wie gefällt Ihnen die Idee der "Erfa-Gruppe"?

"Erfa-Gruppen" gibt es in vielen Branchen - aber immer noch viel zu wenige. Was ist mit "Erfa-Gruppe" gemeint? 6 bis 12 Unternehmer/innen treffen sich regelmäßig (oft 2-mal im Jahr), um sich intensiv über betriebliche Fragen auszutauschen und voneinander zu profitieren.


Beispiel: Ein typisches Treffen einer "Erfa-Gruppe":

8 Unternehmer/innen aus der Friseurbranche treffen sich zweimal im Jahr reihum in den Städten der jeweiligen Geschäfte. Der Ablauf:

  • Anreise bis Sonntagmittag
  • Besichtigung des Geschäfts des örtlichen "Erfa"-Mitglieds, anschließend Lob- und Kritikgespräch zur Betriebsbesichtigung
  • gemütliches Abendessen und Ausklang, bei dem sich gute persönliche 4- und 6-Augen-Gespräche ergeben
  • Montagmorgen Tagung im Hotel zu vorher festgelegten Themen, auf die sich jeder vorbereitet hat (z. B. Vergleich der Zahlen, Marketing, Mitarbeiterführung, Banksituationen ...)
  • Ausklang mit Mittagessen und Rückreise


Was bei einer "Erfa-Gruppe" besonders zu beachten ist:

Erfolgsfaktoren:

  • Vertrauen und Offenheit (in die Tasche lügen kann sich jeder selbst, dafür braucht man keine Kollegen/innen)
  • klare Tagesordnung und Führung durch das Treffen (entweder durch ein Mitglied, vielleicht auch im Wechsel, oder durch einen externen Moderator)
  • Ergebnisprotokoll (erstellt von einem Schriftführer im Wechsel oder von einem externen Moderator)

Selbstständigkeit 2009
So machen Sie als Selbstständiger in 2009 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie das "Handbuch für Selbstständige & Unternehmer" 2 Wochen gratis!

Gründe fürs Scheitern:

  • unfaire Teilnehmer (die nur aufsaugen wollen, aber nichts abgeben; ein solches Verhalten unbedingt offen ansprechen, bis es geändert wird oder der Betreffende ausscheidet)
  • unklarer Rahmen (z. B. keine Tagesordnung, ausufernde Plaudereien, kein Zeit-Management während des Treffens, sodass die Runde auf "Stammtisch-Niveau" abrutscht)
  • keine Aufzeichnungen (wer sich keine Fakten notiert und dann auch kein Ergebnisprotokoll erhält, wird selbst Wichtiges schnell wieder vergessen)


Die Erfahrung zeigt immer wieder: Unternehmen, die an einer gut geführten "Erfa-Gruppe" teilnehmen, möchten diese nicht mehr missen. Prüfen Sie, ob Sie sich einer "Erfa-Gruppe" anschließen können (fragen Sie danach z. B. bei Ihrer IHK/HwK oder Ihrem Branchenverband). Oder rufen Sie selbst eine "Erfa-Gruppe" ins Leben.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg