Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Genossenschaft gründen Teil 2: So funktioniert's

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Sie arbeiten erfolgreich mit einem oder mehreren Partnerunternehmen zusammen und möchten nun "mehr" daraus machen? Gerade für Kleinunternehmer mit wenig Kapital kann eine Genossenschaft der geeignete rechtliche Rahmen sein, um eine Kooperation offiziell zu besiegeln.
Im ersten Teil erfuhren Sie, welche Grundidee hinter der Genossenschaft steckt und welche Vorteile eine Genossenschaft gegenüber anderen Rechtsformen bietet. Lesen Sie nun, welche einzelnen Schritte Sie unternehmen müssen, wenn Sie eine Genossenschaft gründen wollen.

In 5 Schritten zur erfolgreichen Genossenschaft

Schritt 1: Information

Sammeln Sie zunächst so viele Informationen wie möglich. Dazu stehen Ihnen spezielle Genossenschafts-Verbände zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt zu einem Genossenschafts-Verband auf und zapfen Sie das Know-How der Experten an. Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos.

Schritt 2: Konzeption

Sie benötigen mindestens 2 Partner, mit denen Sie eine Genossenschaft gründen wollen (§ 4 GenG). Gemeinsam entwickeln Sie nun ein klar definiertes, betriebswirtschaftlich untersetztes Geschäftskonzept für Ihre Genossenschaft. Arbeiten Sie eine Genossenschafts-Satzung aus und legen Sie darin die Ziele der Genossenschaft und die Rechte und Pflichten der Mitglieder fest.

Selbstständigkeit 2008
So machen Sie als Selbstständiger in 2008 mehr Umsatz und Gewinn!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Schritt 3: Gründung

Sie beschließen in einer Gründungsversammlung Absicht, Zweck und Satzung der Genossenschaft und wählen den Vorstand. Bei mehr als 20 Mitgliedern ist auch ein Aufsichtsrat nötig, der den Vorstand kontrolliert.

Schritt 4: Prüfung

Beauftragen Sie einen Prüfungsverband mit einer Gründungsprüfung. Der Verband prüft die Satzung und den Wirtschaftsplan der Genossenschaft sowie die Eignung der Vorstandsmitglieder. Wenn alles in Ordnung ist, wird Ihre Genossenschaft zugelassen. Eine Liste der Prüfungsverbände erhalten Sie beim Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedankens. Als Kleingenossenschaft mit einer Bilanzsumme von höchstens 2 Mio € werden Sie alle 2 Jahre erneut geprüft (§ 53, 55).

Schritt 5: Eintragung

Lassen Sie die Unterschriften der Vorstände unter der Satzung beglaubigen und Ihre Genossenschaft bei Ihrem zuständigen Amtsgericht in das Genossenschafts-Register eintragen. Ihre Genossenschaft ist nun handlungsfähig und kann den Geschäftsbetrieb aufnehmen.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
26 Beurteilungen
58 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg