Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Selbstständige: Diese acht Urteile bringen Sie bei der doppelten Haushaltsführung weiter

0 Beurteilungen
Steuer Selbststaendige

Von Gerhard Schneider,

Bis vor kurzem war es mit der doppelten Haushaltsführung steuerlich so einfach wie ärgerlich: Da konnten Sie Ihre Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung nur dann geltend machen, wenn sie betrieblich beziehungsweise beruflich veranlasst war.Urteil 5: wenn Sie nach der Hochzeit zusammenziehen

Davon ging die Finanzverwaltung aber nur dann aus, wenn Sie entweder

  • neben einer bereits bestehenden Hauptwohnung oder
  • am entfernt liegenden Tätigkeitsort eine Zweitwohnung begründet haben.

In jeder anderen Konstellation gingen Sie dagegen leer aus. Die Folge: Die Finanzverwaltung ging dann davon aus, dass der Umzug privat bedingt war. Und erkannte Ihnen schlicht den Betriebsausgaben- oder Werbungskostenabzug nicht an.

Selbstständige: Frohe Kunde vom Bundesfinanzhof

Nach den neuesten Urteilen des BFH vom 5.3.2009, Az. VI R 58/06 und VI R 23/07, muss das Finanzamt Ihre doppelte Haushaltsführung steuerlich auch anerkennen, wenn Sie

  • an Ihrem Tätigkeitsort eine Zweitwohnung haben, um Ihre Betriebs- oder Arbeitsstätte schneller erreichen zu können, und
  • weiter entfernt von Ihrem Tätigkeitsort eine Hauptwohnung haben, der Ihren Lebensmittelpunkt darstellt.

Die Reihenfolge, wann Sie welche Wohnung bezogen oder ob Sie Ihre Hauptwohnung vom Beschäftigungsort wegverlegt haben, spielt dabei keine Rolle mehr.

Selbstständige: Acht Urteile als Argumentationshilfe gegenüber dem Finanzamt

Die folgenden Urteile werden Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Interessen gegenüber dem Finanzamt weiterhelfen – nach Konstellationen sortiert.

Urteil 1: beim Wechsel der Hauptwohnung

Ihre doppelte Haushaltsführung bleibt bestehen, auch wenn Sie Ihre Hauptwohnung wechseln (BFH-Urteil vom 4.4.2006, Az. VI R 44/03).

Urteil 2: nach der Geburt eines Kindes

Unverheiratete Partner, die an verschiedenen Orten berufstätig sind und am jeweiligen Beschäftigungsort wohnen, können nach der Geburt eines gemeinsamen Kindes eine der beiden Wohnungen zur Familienwohnung (Hauptwohnung) erklären. Es liegt dann eine doppelte Haushaltsführung vor, die steuerlich anzuerkennen ist (BFH-Urteil vom 15.3.2007, Az. VI R 31/05).

Urteil 3: wenn Sie 2 Betriebs- oder Arbeitsstätten anfahren

Haben Sie 2 Betriebs- beziehungsweise Arbeitsstätten, an denen Sie tätig sind, und an der auswärtigen Betriebs- oder Arbeitsstätte eine Zweitwohnung, dann liegt insoweit eine doppelte Haushaltsführung vor (BFH-Urteil vom 24.5.2007, Az. VI R 47/03).

Urteil 4: für Alleinstehende mit Hausstand am Wohnort – auch mit Partner

Ein Alleinstehender führt einen doppelten Haushalt, wenn er am Wohnort einen eigenen Hausstand hat (BFH-Urteil vom 14.6.2007, Az. VI R 60/05). Das ist der Fall, wenn er eine Wohnung entgeltlich nutzt. Bei der gemeinsamen Nutzung einer Wohnung, z. B. mit einer Lebenspartnerin, ist es erforderlich, dass er sich persönlich und finanziell an der Führung dieses Hausstands beteiligt.

Selbstständige: Wenn die Hauptwohnung zur Zweitwohnung wird

Urteil 5: wenn Sie nach der Hochzeit zusammenziehen

Von einer betrieblichen bzw. beruflichen doppelten Haushaltsführung ist auszugehen, wenn beide Ehegatten getrennt wohnen und nach der Eheschließung eine der Wohnungen als Familienwohnung bestimmt wird (BFH-Urteil vom 6.3.2008, Az. VI R 3/05).

Urteil 6: wenn die bisherige Hauptwohnung zur Zweitwohnung wird

Bei beiderseits erwerbstätigen Ehegatten sind die Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung steuerlich abziehbar. Es ist unschädlich, wenn die Hauptwohnung an den Tätigkeitsort des anderen Ehegatten verlegt wird und damit die bisherige Hauptwohnung zur Zweitwohnung wird (BFH-Urteil vom 30.10.2008, Az. VI R 10/07).

Urteil 7: für zusammenlebende Ledige

Ein Lediger unterhält einen eigenen Hausstand, wenn er in einer Wohnung wohnt, die von seiner Lebenspartnerin angemietet wurde, und sich an der Haushaltsführung beteiligt. Er muss sich nicht an der Miete beteiligen, wenn er sich an den übrigen Kosten der Haushaltsführung maßgeblich beteiligt (BFH-Urteil vom 18.11.2008, Az. VI B 37/08).

Urteil 8: wenn Sie aus privaten Gründen vom Arbeitsort wegziehen

Eine betrieblich bzw. beruflich bedingte doppelte Haushaltsführung liegt auch dann vor, wenn Sie Ihren Haupthaushalt aus privaten Gründen vom Beschäftigungsort wegverlegen und sich dort nur noch ein Zweithaushalt befindet, von dem aus Sie Ihrer bisherigen Beschäftigung nachgehen (BFH-Urteil vom 5.3.2009, Az. VI R 58/06 und VI R 23/07).

Tipp: Das sollten Sie grundsätzlich wissen: Eine doppelte Haushaltsführung muss das Finanzamt steuerlich immer anerkennen, wenn Sie am Tätigkeitsort eine Zweitwohnung unterhalten, von der aus Sie Ihrer Beschäftigung nachgehen. Ziehen Sie Ihre Aufwendungen sofort als Betriebsausgaben ab, auch wenn das Finanzamt – aus welchen Gründen auch immer – den Abzug bisher abgelehnt hat.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
28 Beurteilungen
61 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg