Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Vorsicht: Sie riskieren das Elterngeld

0 Beurteilungen
Urheber: detailblick-foto | Fotolia

Von Iris Schuler,

Das Elterngeld bietet die Möglichkeit, sich ein Jahr um die Erziehung des Kindes zu kümmern. Desweiteren profitieren beide Elternteile vom Elterngeld. Jedoch ist es in Gefahr, wenn Sie als Selbstständiger einen Investitionsabzugsbetrag gebildet haben.

Die Bildung eines Investitionsabzugsbetrags ist ein beliebtes Steuerstundungsmodell. Mit dem Investitionsabzugsbetrag bilden Sie eine Rückstellung für zukünftig geplante Anschaffungen, die im Jahr der Bildung Ihren zu versteuernden Gewinn senkt. Normalerweise können Sie dieses Steuerstundungsmodell problemlos nutzen, nicht aber, wenn Sie beabsichtigen, als Selbständiger eine Familie zu gründen und Elterngeld in Anspruch zu nehmen. Dann lauert hier eine teure Falle.

Wie wird das Elterngeld berechnet?

Das Elterngeld berechnet sich für Sie als Selbständigen nach dem Einkommen des letzten abgeschlossenen Veranlagungszeitraums. Haben Sie beispielsweise die Steuererklärung für 2014 abgegeben und auch den Steuerbescheid erhalten, wird das Elterngeld auf Basis 2014 berechnet. Nehmen wir nun einmal an, Sie haben 2014 einen Investitionsabzugsbetrag gebildet, um den zu versteuernden Gewinn zu senken. Was viele nicht wissen: Sie mindern dadurch den Anspruch auf Elterngeld.

Das bestätigt jetzt auch ein Urteil des Sozialgerichts München. Worum ging es?

Ein selbständiger Unternehmer bekam im Oktober eine Tochter. Er ging in Elternzeit und beantragte Elterngeld. Als Grundlage zur Berechnung des Elterngeldes wurde der Gewinn aus dem vorherigen Jahr herangezogen. In diesem Jahr hatte der Selbständige allerdings eine gewinnmindernde Ansparabschreibung gebildet. Die Ansparabschreibung ist der Vorläufer des heutigen Investitionsabzugsbetrags. Weniger Gewinn bedeutet jedoch auch weniger Anspruch auf Elterngeld. Der Vater beantragte, das Elterngeld auf Basis der letzten zwölf Monate vor der Geburt zu berechnen. Da dies abgelehnt wurde, klagte der Unternehmer.

Anzeige

Das Sozialgericht urteilte jedoch, dass das Elterngeld nach dem Einkommen des vorherigen Jahres berechnet werden muss. Selbständige könnten ihren Anspruch auf Elterngeld nicht durch die freie Wahl des zur Berechnung zugrunde liegenden Einkommenszeitraums optimieren. Haben Sie also durch einen Investitionsabzugsbetrag Ihren Gewinn vermindert, sinkt auch der Anspruch auf Elterngeld.

Gut zu wissen: Das Urteil bezieht sich ausdrücklich auf die Auswirkungen nach der Bildung eines Investitionsabzugsbetrags. Gibt es andere Gründe, warum Ihr Einkommen im Berechnungszeitraum besonders niedrig ist, weil Sie beispielsweise krank waren oder wichtige Kunden verloren haben, kann eine Ausnahme gemacht werden und ein anderer Veranlagungszeitraum gewählt werden.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
26 Beurteilungen
58 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg