Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Knifflige Knigge-Regeln zur Kleiderordnung, im Restaurant und bei der Selbstvorstellung

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Was früher selbstverständlich war, wird inzwischen in Frage gestellt - einige Knigge-Regeln eingeschlossen. Getreu dem Motto: Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns mit ihnen – was ja durchaus positiv ist. Das hat sich zum Beispiel in puncto „Benimm“ geändert:

Was früher selbstverständlich war, wird inzwischen in Frage gestellt - einige Knigge-Regeln eingeschlossen. Getreu dem Motto: Die Zeiten ändern sich, und wir ändern uns mit ihnen – was ja durchaus positiv ist. Das hat sich zum Beispiel in puncto „Benimm“ geändert:

Knigge-Regel für Abendkleidung: Kleid nicht mehr zwingend vorgeschrieben


Muss eine Frau ein langes Abendkleid anziehen, wenn für den Herrn im Kleidungsvermerk "Smoking" oder "Frack" angegeben ist? Muss sie nicht! Der Knigge kennt heutzutage kein Hosenverbot mehr. Selbst auf Galas und Bällen darf eine Frau, die kein Kleid anziehen möchte, im eleganten Hosenanzug erscheinen. Staatsempfänge sind da keine Ausnahme - siehe unsere Bundeskanzlerin!

Knigge-Regel im Restaurant: Was tun, wenn die Serviette herabfällt?


Lange Zeit schrieb der Knigge vor, die Serviette - nachdem sie einmal herabgefallen ist - auf dem Boden liegen zu lassen. Fällt sie unter den Tisch und stört dort niemanden, gilt diese Regel auch weiterhin. Liegt sie jedoch so, dass sie eine Stolperfalle für andere Gäste darstellt, sollte man sie aufheben beziehungsweise den Kellner rufen.

Knigge-Regel beim Bezahlen: Zusammen oder getrennt?


Selbst in gehobene Restaurants dürfen Sie mittlerweile getrennt zahlen. Geben Sie dem Service aber vorher Bescheid, damit er die Bestellungen entsprechend buchen kann. Diese Lösung ist wesentlich eleganter und entspricht den heutigen Knigge-Regeln: Sie legen den Betrag zusammen, sodass die Anteile in etwa gerecht sind. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich bei größeren Gruppen.

Knigge-Regel bei der Selbstvorstellung: Warum es nicht mehr gestattet ist


"Gestatten Sie, dass ich mich vorstelle?": Diese Floskel aus älterer Zeit sieht der aktuelle Knigge nicht mehr vor. Früher durfte nur ein Mann eine solche Bitte äußern. Sie wirkt inzwischen sehr unterwürfig; daher sollte auch eine Frau diese Formel nicht verwenden. Fragen Sie stattdessen: "Darf ich mich vorstellen?" Oder sagen Sie: "Ich möchte mich vorstellen" - und warten Sie auf ein zustimmendes Signal. Die neue Knigge-Regel macht bei der Selbstvorstellung keinen Unterschied mehr zwischen Mann und Frau; beide dürfen die Initiative ergreifen.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
59 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg