Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Nicht immer ist bei der Begrüßung ein Händedruck angebracht

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Bei der Begrüßung gibt es hinsichtlich der Reihenfolge feste Regeln. Wenn Sie diese kennen, haben Sie das erste Fettnäpfchen bereits umgangen. Sie können aber immer noch hineintappen - etwa, wenn Sie nicht wissen, welche Art der Begrüßung stattfindet. Denn nicht immer ist ein Händedruck angebracht.

Bei der Begrüßung gibt es hinsichtlich der Reihenfolge feste Regeln. Wenn Sie diese kennen, haben Sie das erste Fettnäpfchen bereits umgangen. Sie können aber immer noch hineintappen - etwa, wenn Sie nicht wissen, welche Art der Begrüßung stattfindet. Denn nicht immer ist ein Händedruck angebracht.

Wer macht bei der Begrüßung den Anfang?

Bei einer Begrüßung gelten folgende Regeln:

  • Der oder die Ankommende grüßt die bereits Anwesenden zuerst.
  • Der Mann grüßt die Frau.
  • Jung grüßt Alt.
  • Im Berufsleben grüßt grundsätzlich der hierarchisch niedriger Stehende den hierarchisch Höheren.

Wie fällt die Begrüßung aus?

Bleiben wir im Berufsleben. Ihr Angestellter muss zwar Sie als Chef zuerst grüßen, doch entscheiden Sie, wie die Begrüßung ausfällt. Nur wenn Sie ihm die Hand entgegenstrecken, darf er diese zur Begrüßung auch drücken.

Kleinunternehmen 2009
17 Experten für den Erfolg Ihres Kleinunternehmens. Tipp: Lesen!
Testen Sie "Selbstständig heute" 4 Wochen gratis!

Im Privatleben entscheidet die Frau, ob es bei der Begrüßung zum Körperkontakt kommt - also ob die Hand geschüttelt wird, ob es gar zu einer Umarmung kommt (natürlich nur, wenn Sie sich gut kennen) oder ob es bei einem distanzierteren "Guten Tag" bleibt.

Kommt es privat zur Begegnung zweier Männer beziehungsweise zweier Frauen, entscheidet der oder die jeweils ältere Person über die Art der Begrüßung.

Gastgeber haben bei der Begrüßung einen Sonderstatus

Findet ein Treffen in einem Privathaus statt, entscheidet der Gastgeber über die Art der Begrüßung. Gewöhnlich reicht er seinen Gästen die Hand und macht Fremde miteinander bekannt. Auch im Berufsleben begrüßen Gastgeber ihre Gäste, beispielsweise begrüßt der Servicemitarbeiter den Kunden. Wer dagegen einen Kunden in dessen Privathaus besucht, grüßt zunächst mündlich und wartet dann ab, ob ihm der Gastgeber die Hand reicht.

Wenn die Begrüßung in einem größeren Kreis stattfindet

Was tun Sie, falls das Treffen in einem größeren Kreis stattfindet? Wenn Sie im Berufsleben als Neuankömmling zu einer Gruppe stoßen, halten Sie sich nach dem mündlichen Gruß an die ranghöchste Person und warten, bis diese Sie vorstellt. Tut sie es nicht, stellen Sie sich mit einem kurzen Satz selbst vor.

Stoßen Sie privat zu einer Gruppe hinzu, reichen Sie allen zur Begrüßung die Hand - zuerst dem oder der deutlich Ältesten, dann den Frauen, schließlich den Männern. Besteht die Gruppe aus mehr als sechs Personen, verzichten Sie bei der Begrüßung auf den Handschlag. Das wäre zu umständlich.

Unternehmer-Wissen

Eine Idee alleine macht noch keinen erfolgreichen Unternehmer. Um gerade heute nachhaltig erfolgreich zu sein, braucht es mehr: mehr Wissen, mehr Flexibilität, mehr Ausdauer, mehr Information. Unternehmer-Wissen!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
27 Beurteilungen
60 Beurteilungen
8 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg