Gratis-Download

Wie Sie effiziente Kundenansprache umsetzen und mit individueller Kontaktaufnahme die Bedürfnisse des Kunden befriedigen.

Jetzt downloaden

Wenn Kunden Werbebotschafter werden: So starten Sie erfolgreiche Botschafterprogramme

0 Beurteilungen

Von dgx,

Unternehmen, die ihre Kunden rundum zufrieden stellen, haben viele begeisterte Kunden. Und begeisterte Kunden sind genau das, was Sie im Marketing brauchen, um ein sogenanntes „Botschafterprogramm“ zu starten. Botschafterprogramme sind eine der neuesten Ideen für gezieltes Mundpropaganda-Marketing.

Die Idee ist ganz einfach: Wer begeistert ist, spricht wahrscheinlich ohnehin positiv über ein Unternehmen und seine Produkte. Mit Botschafterprogrammen unterstützen Sie diese zufriedenen Kunden.
Der Lohn: nahezu kostenlose Repräsentanten der von Ihnen beworbenen Marke, die in ihrem Umfeld für Mundpropaganda sorgen.
Beispiel 1: Die Hansestadt Hamburg
Die Hansestadt Hamburg geht neue Wege in der Vermarktung ihrer Stadt als Wirtschaftsstandort. Sie hat ehrenamtliche Botschafter bestellt, die so genannten Hamburg Ambassadors. Im Rahmen einer feierlichen Ernennung werden diese Sympathieträger vom Senat ausgewählt und mit einer Ernennungsurkunde geehrt.
Es handelt sich um ehemalige Hamburger, die nun dauerhaft im Ausland leben und sich bereit erklären, ihre Heimatstadt dort zu repräsentieren. Was sie dabei tun: Sie erwähnen die Stadt in ihrem privaten Umfeld bei Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern. Sie vertreten die Stadt bei offiziellen Anlässen. Und sie führen selbst einmal im Jahr einen so genannten Hamburg-Abend an ihrem ausländischen Wohnsitz durch.
Sie sind auch wichtige Ratgeber bei Auslandsaktivitäten der Stadt - etwa wenn es um die Planung und Durchführung von Auslandsmessen, Tagungen und Kongressen geht.
Beispiel 2: Die Bellymamas
In wenigen Jahren wuchs die Modemarke Bellybutton (www.bellybutton.de) von einer Nebenerwerbsfirma zu einer florierenden Unternehmen heran. Das in Hamburg ansässige Unternehmen stellt Umstandsmode für Schwangere, Pflegeprodukte sowie Baby- und
Kleinkindmode her.
Beim Aufbau der Marke musste es notgedrungen auf klassische Werbung verzichten. Zu viel Geld! Stattdessen nutzte es ein Botschafterprogramm und erfand die Bellymamas. Zwei- bis dreimal jährlich werden etwa 250 Schwangere zu Botschafterinnen der Marke ernannt. Diese werben bei Müttern, Kinderärzten, Gynäkologen, Apothekern, Hebammen und in Spielwarenläden für das Unternehmen, verteilen Warenproben und Broschüren.
Als Gegenleistung erhalten sie regelmäßig Überraschungen von Bellybutton und können mit 20 % Rabatt einkaufen. Markenaufbau ohne teure Anzeigen: eine Erfolgsidee - und das, obwohl die Botschafterinnen spätestens alle 9 Monate wechseln (und die Umstandsmode wieder abgelegt wird).

9 wichtige Erfolgsfaktoren für Ihr eigenes Botschafterprogramm

1. Starten Sie kein Botschafterprogramm ohne begeisterte Kunden. Denn nur die Begeisterung ist die tragende Motivation, sich für ein Unternehmen zu engagieren.
2. Halten Sie materielle Belohnungen klein. Anreizsysteme, die auf materielle Belohnungen setzen, haben höchstens einen unangenehmen Nebeneffekt - sie laden zum Nebenverdienst ein und locken die Falschen an. Neben einem Einkaufsrabatt bieten sich Vermittlungsprovisionen als Vergütung an. (Auch die sollten nicht zu hoch sein. Es geht nicht um einen Zweiterwerb,
sondern um ein freiwilliges Engagement aus Überzeugung.)
3. Intensivieren Sie den Kontakt zu den Botschaftern - halten Sie sie mit monatlichen Mailings auf dem Laufenden.
4. Bringen Sie die Botschafter untereinander in Kontakt - etwa durch ein internes Forum, in dem sie kommunizieren können. Der Austausch mit Gleichgesinnten kann eine wichtige Motivationshilfe sein.
5. Regen Sie die Botschafter an. Zeigen Sie ihnen, wie sie sinnvoll und wirksam für Ihre Marke werben können.
6. Machen Sie die Botschafter zu Kennern und Insidern der Marke. Botschafter müssen immer bestens informiert sein. Das geht nur, indem sie genügend Informationsmaterial über Ihr Unternehmen bekommen. Sorgen Sie dafür, dass Botschafter mehr wissen als andere - geben Sie ihnen exklusive Informationen.
7. Treffen Sie sich mit ihren Botschaftern mindestens einmal jährlich persönlich. Nichts stärkt die Bindung mehr als diese persönlichen Treffen!

8. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Und beflügeln die Botschafter. Kleine Überraschungen wirken weitaus mehr als ein allzu großzügiger Einkaufsrabatt.
9. Motivieren Sie Ihre Botschafter auch zu Kontaktberichten. Das macht die Zusammenarbeit verbindlicher und verhilft Ihnen zu wertvollen Einblicken in die Vorlieben Ihrer Kunden. Prämieren Sie die besten Botschafter. Das belohnt die Besten und spornt die anderen an.
Fazit
Da sich Botschafter persönlich engagieren, sind sie sehr überzeugende Vertreter Ihrer Marke. Obwohl sie nicht als Verkäufer agieren und keinesfalls durch Provisionssysteme gesteuert werden sollen, zeigen Botschafterkonzepte sehr gute Verkaufserfolge.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit