Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Ein Muss für jeden Selbstständigen - und noch dazu kostenlos: "Google Places"

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Stellen Sie sich vor, ein Kunde will sich ein Haus kaufen und sucht einen Bausachverständigen. Wahrscheinlich geht er dazu ins Internet, ruft Google auf und gibt einfach "Bausachverständiger" ins Suchfeld ein. Google kennt den Standort seines Rechners. Also ermittelt die Suchmaschine eine Ergebnisliste, in der er (auch) die in seiner Region tätigen Bausachverständigen findet.

Ihr kostenloser Internet-Eintrag mit viel Werbewirkung

"Google Places"- Seiten unter den ersten Ergebnissen

Wenn Sie diese Suche selbst einmal nachvollziehen, werden Sie sehen: Bausachverständige, die eine "Google Places"-Seite haben, wirft die Suchmaschine direkt auf der 1. Ergebnis-Seite aus! Zudem wird ihr Standort in der Karte "Google Maps" oben rechts markiert. Diese Bausachverständigen können sich also schon auf einen Anruf freuen ...

  • "Google Places" ist das Branchenbuch der weltweit größten Internet-Suchmaschine. Das heißt für Sie: Hier vertreten zu sein, ist für Sie heutzutage mindestens genauso wichtig, wie es früher der Eintrag in den „Gelben Seiten“ war. Ihre Vorteile:
  • Mit einem Eintrag in "Google Places" stellen Sie sicher, dass mögliche Kunden bei ihrer Internet-Recherche nach Geschäften und Dienstleistern in Ihrer Region auf Ihr Angebot stoßen.
  • Ihr Eintrag bei "Google Places" führt automatisch zu einer Markierung in "Google Maps". So sehen mögliche Kunden sofort, wo sie Sie finden.
  • Wer gleich in "Google Maps" nach einem Geschäft oder Dienstleister sucht, stößt auch hier auf Sie. Das ist besonders interessant, weil immer mehr Menschen mit Smartphones auf "Google Maps" zugreifen, wenn sie z. B. ein Fachgeschäft, einen Handwerker oder ein Restaurant in der Nähe suchen.
  • Der Eintrag bei "Google Places" setzt keine eigene Internet-Seite voraus. Google schenkt Ihnen quasi eine Seite auf seiner Plattform, auf der Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrer Geschäftstätigkeit im Internet veröffentlichen.
  • Haben Sie eine eigene Internet-Seite, erreichen Sie für diese eine bessere Platzierung in den Google- Suchergebnissen, wenn Sie auch bei "Google Places" eingetragen sind. Angezeigt werden dann sowohl Ihre Internet-Seite als auch Ihre "Google Places"-Seite.

Wichtig: Die genannten Vorteile genießen Sie kostenlos. Denn Google nimmt für den Eintrag in sein Branchenbuch kein Geld. Alles, was Sie einsetzen, ist etwas Zeit, um sich mit der Sache zu beschäftigen und Ihren Eintrag zu bewerkstelligen.

Schritt 1: Prüfen Sie zunächst, ob für Sie bereits ein Eintrag besteht 

Sind Sie z. B. als Handwerksmeister, Sachverständiger oder Einzelhändler in ein öffentliches Verzeichnis eingetragen, ist es sehr wahrscheinlich, dass für Sie schon eine "Google Places"-Seite eingerichtet ist. Denn die Suchmaschine wertet solche Verzeichnisse aus. Sie prüfen das, indem Sie Ihren Ort und Ihren Unternehmensnamen unter www.google.de ins Suchfeld eingeben.

Sind Sie noch nicht eingetragen, können Sie den Eintrag in wenigen Minuten selbst erstellen. Rufen Sie dazu manuell die Startseite für diesen Dienst auf: www.google.de/places

Anzeige

Schritt 2: Sie brauchen ein "Google Konto" 

Auf der "Google Places"-Startseite werden Sie aufgefordert, sich in Ihr bestehendes "Google Konto" einzuloggen oder ein neues zu eröffnen.

Über ein "Google Konto" verwalten Sie nämlich alle Dienste der Suchmaschine, also auch Ihren „Google Places“-Eintrag. Keine Angst: Auch wenn es "Konto" heißt, dient es keineswegs nur zu Abrechnungszwecken.

Wenn Sie keine kostenpflichtigen Dienste bei Google buchen (z. B. die Kleinanzeigen "AdWords"), bezahlen Sie über Ihr "Google Konto" auch nichts. 

Schritt 3: Füllen Sie dann die Eingabemaske aus

Nachdem Sie sich in Ihr "Google Konto" eingeloggt oder ein neues eröffnet haben, kommen Sie zur Eingabemaske für Ihren "Google Places"-Eintrag. Sie können bereits eingetragene Informationen verändern, neue Angaben ergänzen und Fotos hochladen.

Schritt 4: Geben Sie Ihre Eintragungen frei 

Ihre Eingaben übermitteln Sie Google mit dem Klick auf "Eintragen". Allerdings werden diese nicht sofort veröffentlicht. Erst wird Google sich noch davon überzeugen, dass die Angaben tatsächlich von Ihnen geändert worden sind.

Dazu wählen Sie in der nächsten Maske aus, ob Google Ihnen einen Anruf, eine SMS oder eine Postkarte an die von Ihnen angegebene Telefonnummer oder Adresse senden soll. Auf diesem Weg erhalten Sie einen PIN-Code, mit dem Sie dann Ihren "Google Places"- Eintrag freischalten.

Tipp: Denken Sie stets daran, Ihre "Google Places"-Seite auf dem aktuellen Stand zu halten. Dazu gehört auch, auf eventuelle Kommentare von Besuchern einzugehen. Mit der Zeit werden Sie von dieser Werbemöglichkeit und dem Feedback der "Surfer", die Ihre potenziellen Kunden sind, enorm profitieren.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit