Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

In 9 Schritten zu Ihrem persönlichen Google-Profil

0 Beurteilungen

Erstellt:

Man muss nicht gleich auf ein TV-Interview warten, um den Weg in die Öffentlichkeit zu gehen. Denn die weltweite Suchmaschine Nr. 1 bietet bereits seit einiger Zeit die Möglichkeit, ein Profil für Personen anzulegen. Und diese Gelegenheit sollten Sie wahrnehmen.

1. Ein Google-Profil ermöglicht es Ihnen, gezielt die von Ihnen gewünschten Informationen über Ihre Person und Karriere zu veröffentlichen.
2. Auf der Google-Profilseite können Sie Links zu den offiziellen Webseiten Ihres Unternehmens einpflegen.
3. Das Google-Profil bietet die Möglichkeit der sofortigen E-Mail-Kontaktaufnahme. So sind Sie sowohl für Kunden als auch für Medienvertreter schnell zu finden.
Das Google-Profil wird unter einer 4. URL abgelegt, die Ihren Namen trägt. Eine hervorragende Chance, Ihren Namen bei Suchmaschinenanfragen besser zu platzieren.

9 Schritte zu Ihrem persönlichen Google-Profil

1. Eröffnen Sie bei Google ein "Konto"
Dieses Konto ist Voraussetzung für die Anlage eines Profils. Es ermöglicht Ihnen aber auch die individuelle Nutzung der unterschiedlichsten Dienste von Google, wie z. B. die Google Mail oder die Google Maps. Falls Sie bereits ein Google-Konto haben, können Sie diesen Schritt übergehen. Sie loggen sich dann unter Ihren Zugangsdaten ein.

2. Wählen Sie dann in Ihrem Google-Konto unter "Meine Produkte" den Bereich "Profile" aus


3. Im Bereich "Profile bearbeiten" finden Sie nun eine Handvoll Eingabefelder

Wählen Sie aus, welche Sie füllen möchten. Natürlich sollten Sie Ihren tatsächlichen Vor- und Zunamen eingeben. Denn Sie möchten ja darunter bei der Veröffentlichung Ihres Profils gefunden werden.

4. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Häkchen bei den folgenden 2 Feldern gemacht haben:
a. Vollständigen Namen anzeigen, damit andere nach mir suchen können.
b. Kontaktaufnahme ermöglichen (ohne Anzeige meiner E-Mail-Adresse).

5. Füllen Sie nun Ihre Kurzbiografie aus
Beschreiben Sie Ihren beruflichen Werdegang. Achten Sie darauf, dass Sie Schlüsselbegriffe verwenden, die zum Tätigkeitsfeld Ihres Unternehmens passen. Sie können auch Produkte Ihres Unternehmens erwähnen. Die Kurzbiografie können Sie auch durch stichwortartige Punkte ergänzen. Auch Links können Sie hier einfügen.

6. Fügen Sie Links zu Ihren Webseiten ein

Unter dem Menüpunkt "Links einfügen" können Sie nun alle Websites aufzählen, die Sie selbst oder Ihr Unternehmen betreiben. Unter Umständen macht Ihnen Google hier schon eine Vorschlagsliste, da Google anhand Ihres Namens schon einige Suchergebnisse gefunden hat. Dort bereits vorhandene Links können Sie mit einem Klick Ihrem Profil "Hinzufügen". Hat Google die gewünschte Website nicht gefunden, können Sie diese selbst eintragen unter dem Stichwort: "meinem Profil benutzerdefinierte Links hinzufügen".

7. Wählen Sie Ihre Profil-URL

Nun sollten Sie sich Ihre Profil-URL reservieren. Diese ist nach folgendem Muster aufgebaut: www.google.com/profiles/Vorname.Nachname. Diese Profil-URL erhalten Sie allerdings nur, wenn Sie ein Google-Mail-Konto unter Ihrem Vor- und Zunamen einrichten. Dieses Google-Mail-Konto liefert dann quasi die Adresse zur URL. Sie müssen es aber nicht benutzen, sondern können eingehende E-Mails auch auf Ihr bereits vorhandenes E-Mail-Postfach umleiten.

8. Laden Sie ein Foto von sich auf Ihre Profilseite
Sie können eine JPG-, GIF- oder PNG-Datei hochladen. Das Foto, das Sie hier angeben, wird in allen Google-Produkten und -Services verwendet, die Ihre öffentlichen Fotos zeigen.

9. Rufen Sie nun den Bereich "Kontaktinfos" auf
Unter "Kontaktinfos" können Sie Ihre Adresse,Telefonnummer(n) und E-Mail-Adresse eintragen. Da insbesondere bei E-Mail-Adressen Missbrauch durch Spam getrieben werden kann, sind diese Kontaktinformationen nicht öffentlich. Sie könnten allerdings festlegen, welchen Personen Sie die Kontaktdaten zugänglich machen möchten. Um diese Person freizuschalten, müssten Sie allerdings deren E-Mail-Adressen eingeben.

Unsere Meinung:
Die Kontaktinfos können Sie getrost vernachlässigen. Schließlich haben Sie auch Ihre Website angegeben, unter der man Sie finden kann. Außerdem dient die mit dem Profil verknüpfte Google Mail-Adresse nun als Kontaktadresse, wenn Sie jemand erreichen möchte

Fazit: Das Anlegen einer Google-Profilseite ist eine gute Gelegenheit, Biografie und Referenzen zur eigenen Person öffentlich sichtbar zu machen. Da Google bei sämtlichen Suchanfragen auf diese Daten zurückgreift, haben Sie die Möglichkeit, die Aussagen zur Ihrer Person mitzubestimmen. Allerdings ist auch größte Sorgfalt anzuraten - denn diese Daten bestimmen nun weltweit das öffentliche Erscheinungsbild Ihrer Person mit.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit