Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

4 Beispiele für Chancen im Mobile Marketing

0 Beurteilungen

Erstellt:

1. Check-in-Modelle in lokalen Suchmaschinen: Unlängst führte eine der größten lokalen Bewertungsplattformen, Qype, das Check-in-Prinzip ein. Bekannt wurde diese Mechanik durch die US-amerikanischen Location-based Social Networks Foursquare und Gowalla. Personen, die besonders häufig in bestimmte Lokalitäten „einchecken“, werden mit kleinen „Goodies“ belohnt.

Das kann ein Kaffee auf Kosten des Hauses sein wie bei Berliner Filialen der Restaurantkette Vapiano. Oder aber die Gastronomen und Händler kommunizieren Rabatte und Zusatzinfos beim Check-in und erhöhen damit die Kaufbereitschaft.

Schon heute werden in der Qype-Suchmaschine etwa „2 für 1“-Gutscheine platziert ( www.qype.de ). Der Markt kommt zudem in Bewegung, weil das Mega-Netzwerk Facebook im August den Lokalisierungsdienst „Places“ einführte.

2. Mit dem Handy stempeln gehen:
Der Berliner Großstadt-Kompass Townster ( www.townster.de ), eine Mischung aus Stadtmagazin, lokaler Suchmaschine und digitalem Gutschein-Heft, hat die Verquickung von lokalen nutzergenerierten Informationen mit Rabattsystemen vorexerziert.

Denn Townster integriert sowohl das Check-in-Prinzip als auch die Bewertung durch Nutzer sowie Mobile Couponing über Gutscheine und digitale Bonus-Stempelkarten der Partnerbetriebe. Bei 4 (digital signierten) Cocktails in einer Bar gibt es den fünften gratis.

Ähnliche Wege werden auch bald die überregional aufgestellten Plattformen wie restaurantkritik.de gehen, die gleichermaßen mit mobilen Applikationen am Markt sind.

3. Die Verbreitungswege von Coupons sind vielfältig:
So macht „Coupon Tweet“ ( www.coupontweet.com ) aktuelle Rabatte in US-amerikanischen Online-Stores über einen Twitter-Kanal bekannt. Starbucks gelang es im Sommer 2009, eine Coupon-Kampagne über Facebook zum Erfolg zu führen.

Die „WAZ“ hat auf ihrem News-Portal Derwesten.de gar bereits eine Coupon-Suchbox von „Deutschland- Coupon“ eingerichtet.

Kauf da Logo Vor Kurzem übernahm das Berliner Unternehmen Juno Internet DeutschlandCoupon, um neue Geschäftsfelder und Einnahmequellen für seine Verbraucherinformations-Plattform kaufDa zu erschließen.

So wandelt sich auch der Schnäppchenfinder kaufDa - nicht zuletzt weil er attraktiv auf mobilen Endgeräten vertreten ist - zum potenziellen Mobile-Coupon-Intermediär ( www.kaufda.de ).

4. Integrierte Bonusprogramme:
Payback Bonusprogramm Der Platzhirsch unter den Bonusprogrammen, Payback, sorgt für einen weiteren Schub im Mobile Couponing. 60 % aller Haushalte in Deutschland besitzen eine Payback-Karte.

Mit einer zusätzlichen Payback-App können seit Mai 2010 in den Filialen der Partnerunternehmen deutschlandweit aktuelle und individualisierte Coupons über das Apple iPhone eingelöst werden.

Partnerunternehmen können auf diesem Weg auch eventbasierte und lokale Aktionen im Sinne des Direktmarketings initiieren, die auf den situativen Kontext des Payback-Nutzers eingehenund dem Kunden Mehrwert durch einen hohen Personalisierungsgrad versprechen.

12 % der iPhone-Besitzer unter den Payback-Kunden nutzten die Applikation in den ersten 5 Wochen nach dem Start. Umsetzungspartner war das auf Location-based Services spezialisierte Münchner Unternehmen Aloqa ( www.payback.de , www.aloqa.com ).

Trend-Learning:


Die Kraft der lokalen Märkte. Erfolgreiche Mobile-Couponing-Konzepte leben von der lokalen Verankerung. Sorgen Sie für entsprechenden Gesprächsstoff in Ihrer Stadt.

Die Kunst der Verknappung. Dauer-Coupon-Kampagnen sind Geldvernichtungsmaschinen. Setzen Sie auch im Mobile Couponing auf Orchestrierung und damit auf ausgewogenen und steuerbaren Absatz.

Der Mehrwert der Kooperation. Mobile Transaktionsdienste müssen mit zusätzlichem Mehrwert angereichert werden, wollen sich Anbieter von der Konkurrenz abheben. Finden Sie attraktive Partner.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.