Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Blogger: 6 Ideen, wie Sie die Internet-Meinungsbildner richtig in Werbung und PR nutzen

0 Beurteilungen

Von coupling-media,

Studien zeigen immer wieder, wie groß der Einfluss des Internet auf die Meinungsbildung von Konsumenten ist, die vor einer Kaufentscheidung stehen: Kommentare, Bewertungen, Rezensionen bestimmen über den Erfolg eines Produkts.

Mittendrin in der Meinungsbildung: Blogs.


Blogs sind der Dreh- und Angelpunkt von Nachrichten, vor allem im Social Web. Von dort aus werden Nachrichten über Twitter, Facebook, Google+, Pinterest oder viele andere Dienste weitergereicht. Kein Wunder, dass Unternehmen in vielen Konsumbereichen, wie z. B. Beauty, Fashion, Wellness, Reisen oder Lifestyle, die Macht der Blogger längst erkannt haben und mit Blogs als Werbe- und PR-Partnern zusammenarbeiten.

Der häufigste Fehler: Ein schlechter Einstieg


Oft geht die Zusammenarbeit schon beim Einstieg daneben. Da werden in einem kürzlich gesehenen Beispiel wahllos Dutzende von Beauty-Blogs angeschrieben und ihnen wird ein kostenloser Lippenstift offeriert.

Als Gegenleistung erwartet man einen Beitrag und ein kostenloses Werbebanner. Doch Sie ahnen es: Die Aktion war ein Flop. Denn für das dreiste Angebot fanden sich keine Partner.

Wie Sie mit Bloggern gut zusammenarbeiten


Für den Einstieg in Ihre Zusammenarbeit mit Bloggern braucht es eine gute Vorbereitung: Verfolgen Sie zunächst die Blogs, die für Sie relevant sind. Wählen Sie die wichtigsten aus und versuchen Sie, diese für eine Zusammenarbeit zu gewinnen.

Wie das geht? Zum Beispiel mit einer Vorstellungs-Mail, in der Sie den Blogger oder die Bloggerin persönlich anschreiben. Ein solches Anschreiben muss immer individuell sein. Massenaussendungen sind verpönt.

Werben Sie um den Blogger, indem Sie sein Blog und seine bisherige Arbeit loben, und deuten Sie den Wunsch nach Zusammenarbeit an.

Konditionen individuell vereinbaren


Zur persönlichen und individuellen Vorgehensweise gehört es auch, dass Sie mögliche finanzielle Konditionen individuell vereinbaren. Schreiben Sie also nicht: „Wir möchten ein Banner im Format Y zum Preis von 150 € pro Monat bei Ihnen schalten.“

Das ginge nur, wenn entsprechende Konditionen schon auf dem Blog selbst veröffentlicht wurden, was noch selten der Fall ist. Fragen Sie stattdessen, welche Bannerformate angeboten werden, wie lange diese belegt werden können und was die Preisvorstellung des Bloggers ist.

Die gemeinsamen Projekte: 6 Ideen für Ihre Zusammenarbeit mit Bloggern

1. Produktproben, Rezensions- und Testexemplare

Blogger brauchen News für Ihre Leser. Und neue Produkte sind nun mal Top- Nachrichten, vor allem dann, wenn Sie diese Produkte vor der Markteinführung an Blogger versenden.

Während preiswerte Produktproben natürlich beim Blogger verbleiben, kann es wichtig sein, genau zu regeln, was mit höherwertigen Testexemplaren nach der Besprechung geschieht.

Wahlweise können Sie diese auf Ihre Kosten abholen oder zurücksenden lassen oder sie den Bloggern zu einem Sonderpreis überlassen.

2. Einladungen zu Events

Plant Ihr Unternehmen besondere Events, Tage der offenen Tür, Produktvorstellungen, die Eröffnung neuer Standorte? Dann laden Sie Blogger zu diesen Events ein.

Die Chance auf deren Teilnahme erhöht sich auch hier, wenn Sie die Reisekosten und weitere Spesen übernehmen.

3. Spezielle Blogger-Events

Seien Sie Gastgeber für spezielle Blogger- Treffen und laden Sie diese zu einem gemeinsamen Meeting ein. Reise- und ggf. Übernachtungskosten müssen Sie übernehmen.

Super ist es, ein solches Blogger-Event im Umfeld einer Messe oder eines Kongresses zu veranstalten, bei dem die gewünschten Blogger ohnehin anwesend sind oder sein möchten.

4. Pressekonferenzen

Zahlreiche Blogger sind Journalisten. Einige leben bereits von der Publikation ihres Blogs. In Zukunft werden sich die Unterschiede zwischen dem herkömmlichen Journalismus und dem Blog-Journalismus immer mehr verwischen.

Gehen Sie heute bereits einen Schritt in die Zukunft und behandeln Sie Blogger nicht anders als Journalisten und laden Sie beide Gruppen zu Ihren Pressekonferenzen ein.

5. Auftragsarbeiten

Zu den Möglichkeiten, mit Bloggern zusammenzuarbeiten, gehören natürlich auch Auftragsarbeiten. Damit meine ich aber nicht den bezahlten PR-Artikel nach dem Motto: „Schreiben Sie einen Blog-Beitrag und wir honorieren ihn mit 100 €.“

Denkbar sind eher solche Aktivitäten, bei denen Blogger ihr Knowhow und ihre redaktionellen Fähigkeiten einbringen können:

  • Bitten Sie um einen Beitrag für Ihr Unternehmens-Blog oder Ihr Kunden- oder Mitarbeitermagazin.
  • Laden Sie Blogger zu einem bezahlten Vortrag über die Blogger-Szene ein.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter von Bloggern im Umgang mit Blogs und Social Media coachen – offerieren Sie Schreibtrainings.
  • Engagieren Sie Blogger z. B. für eine Messeberichterstattung oder andere Highlights, z. B. für Live-Tweets.

6. Informationsaustausch

Geben Sie Bloggern auch Material für tiefer gehende Recherchen, zum Beispiel ausführliche interne oder externe Studien, Marktberichte, Tests, Befragungen, aus denen diese mit oder ohne Einschränkungen zitieren dürfen.

Dieser Informationsaustausch dient dazu, ein intensives fachliches und sachliches Verhältnis zu pflegen. Eine konkrete und schnelle Gegenleistung, etwa in Form eines Blog-Beitrags, sollten Sie nicht erwarten.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.