Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Datenschutz: Wie Sie Google Analytics rechtssicher verwenden

0 Beurteilungen

Erstellt:

Nach Einschätzung der Datenschutzaufsichtsbehörden ist die IP-Adresse ein personenbezogenes Merkmal. Sie dürfen diese nur dann erfassen, speichern und das Verhalten des Besuchers analysieren, wenn er vorher seine bewusste und eindeutige Einwilligung dazu gegeben hat.

Es gibt aber noch eine andere Möglichkeit: Sie anonymisieren die IP-Adresse.

1. IP-Adresse anonymisieren
Sehen Sie nach, ob die Software, die Sie für Ihre Websiteanalyse verwenden, die Anonymisierung der IP-Adressen ermöglicht und schalten Sie diese ein. Wenn Sie Google Analytics verwenden, dann wird Ihnen der Anonymisierungscode in Ihrem Google Konto zur Verfügung gestellt.

Klicken Sie in Ihrem Google Analytics Konto auf den Tab „Bearbeiten“ und dann auf den Tab „Status bearbeiten“. Den Code kopieren Sie und fügen ihn in Ihrer Website ein. Wenn Sie über keine HTML-Kenntnisse verfügen, dann erledigt das Ihr Webmaster für Sie.

Sobald der Code eingebaut ist, werden nun die letzten 8 Bit der IP-Adresse vor jeder weiteren Bearbeitung gelöscht.

2. Datenschutzerklärung anpassen
Nun müssen Sie Ihre Websitebesucher auch darauf hinweisen, dass Sie Daten zu Analysezwecken erfassen. Hier gehört auch der Hinweis hin, dass Sie die IP-Adressen vor der Bearbeitung anonymisieren. Für alle, die Google Analytics einsetzen, stellt Google den folgenden Mustertext zur Verfügung.

„Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen.

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.“


3. Widerspruchsmöglichkeit anbieten
Aus datenschutzrechtlichen Gründen müssen Sie auch den Besuchern Ihrer Website eine Widerspruchsmöglichkeit anbieten. Wer also nicht möchte, dass sein Besuch zu einem Nutzerprofil verarbeitet und analysiert wird, der muss die Möglichkeit haben, dem zu widersprechen.

Zur kompletten Datenschutzerklärung von Google Analytics:
www.google.com/intl/de_ALL/analytics/tos.html

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.