Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

SEO: Starten Sie jetzt Ihre Unternehmensseite in Google+

0 Beurteilungen

Erstellt:

Sie werden sich jetzt sicherlich sich verwundert die Augen reiben oder gar denken: Eine Unternehmenssseite in Google+ veröffentlichen was soll denn das für ein Tipp sein? Soll mein Unternehmen jetzt wirklich auch noch in Google+ vertreten sein? Facebook macht doch schon Arbeit genug! Und dann noch die Nutzerzahlen! Google+ hat 40 Millionen Nutzer, Facebook dagegen 800 Millionen!

Doch Google+ hat einen Vorteil: Google. In den USA hat Google bereits etwas getan, was in Deutschland noch bevorsteht: Es hat die Google-Suche mit Google+ verknüpft. Das bedeutet:

  • Die Google-Suchmaschine durchsucht nun auch Google+ nach relevanten Ergebnissen.
  • Ergebnisse aus Google+ werden bei den Google-Suchtreffern mit angezeigt.

Außerdem wertet Google auch die Verbindungen aus Ihrem sozialen Netzwerk Google+ aus. Das heißt, Sie sehen in den Suchergebnissen auch,

  • welche neuen Informationen Ihre Freunde zu einem Suchwort gepostet haben,
  • welche Bilder aus Ihrem Freundeskreis zum Suchbegriff gepostet wurden,
  • welche Menschen oder Unternehmensseiten zu Ihrem Suchbegriff passen,
  • welche Konversationen Sie und Ihre Freunde bei Google+ zu einem Suchbegriff geführt haben,
  • welche Google+ - Mitglieder sich zu dem Suchbegriff häufig geäußert haben.

„Wir verwandeln Google in eine Suchmaschine, die nicht nur Inhalte versteht, sondern auch Menschen und Beziehungen“, sagt Amit Singhal, der den Google-Suchalgorithmus mit entwickelt hat.

Google liefert Suchenden künftig 2 Arten von Suchergebnissen: globale und persönliche Suchergebnisse. Durch einen Klick auf den jeweiligen Button kann man in die jeweils andere Ansicht wechseln. Die persönlichen Suchergebnisse sollen dann tatsächlich individuell auf den Anfrager zugeschnitten sein. Voraussetzung: Er ist in seinem Google-Konto eingeloggt. Dann werden seine Suchtreffer anhand von Informationen aus seinem Freundeskreis, seiner Web-History oder seinen Produktsuchen zusammengestellt.

Das ist aber längst noch nicht alles. Denn die Verknüpfung der Suchergebnisse aus dem allgemeinen Web mit denen aus Google+ hilft Ihnen auch, Ihre Sichtbarkeit im Web zu erhöhen. Und genau aus diesem Grund sollten Sie jetzt damit beginnen, Ihre Unternehmensseite in Google+ anzulegen und mit Inhalten zu füllen. Ausschlaggebend für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind dabei:

  • aktuelle Inhalte auf Ihrer Unternehmensseite
  • die Zahl der Follower Ihrer Unternehmensseite
  • die Zahl der +1-Bewertungen (der Google - +1-Knopf ist im Prinzip das Gleiche wie der „Gefällt mir“- Button bei Facebook)
  • das Auftauchen von Keywords auf Ihrer Google+ - Seite


Tolle Anleitung! Sobald Ihre Unternehmensseite erstellt ist, gibt Ihnen Google den Suchtreffern vorn. Tipps, wie Sie diese bekannt machen können.

So legen Sie in Google+ Ihre Unternehmensseite an

Schritt 1:
Um eine Unternehmensseite anzulegen, brauchen Sie zuerst ein Google-Konto. Wer dieses schon hat, der findet in seinem Konto auch den Link zur Funktion „Seite erstellen“.

Schritt 2:
Wählen Sie dann die passende Kategorie für Ihr Unternehmen aus. Zur Auswahl stehen die Kate - gorien „Lokales Geschäft“, „Produkt“ oder „Marke“, „Unternehmen“, „Einrichtung“ oder „Organisation“, „Kunst“, „Sport“ oder „Unterhaltung“ sowie „Sonstiges“.

Schritt 3:
Geben Sie dann einen Namen für Ihre Unternehmensseite an. Das kann zum Beispiel der Firmenname sein, aber auch ein frei zu wählender Name, mit dem Sie den Schwerpunkt Ihrer Seite charakterisieren. Möchten Sie auf der Seite zum Beispiel Bewerber ansprechen, könnten Sie den Namen „Firma Müller Karrierecenter“ vergeben. Auch Begriffe wie „Servicecenter“ oder »Kundenclub“ können Sie hier integrieren.

Schritt 4:
Geben Sie dann auch Ihre Website-Adresse (Homepage) an. So schaffen Sie einen Querverweis zu Ihrer Website.

Schritt 5:
Verfeinern Sie die Branchenangaben. Google zeigt Ihnen dazu eine Vorschlagsliste. Finden Sie keinen der Vorschläge zutreffend, dann wählen Sie „Sonstiges“. Eigene Kategorien können Sie hier nicht vergeben.

Schritt 6:
Wählen Sie die Öffentlichkeitseinstellungen. Dazu stehen Ihnen die Optionen „Alle Google Nutzer“, „Nutzer ab 18 Jahren“, „Nutzer ab 21 Jahren“ und „alkoholbezogene Altersgrenze“ zur Verfügung. Allerdings: Eine Altersbeschränkung schränkt die Sichtbarkeit der Seite oder ihrer Inhalte nicht ein. Die Angaben dienen offenbar lediglich dazu, bestimmte Funktionen Ihrer Seite nur bestimmten Altersgruppen zur Verfügung zu stellen. Derzeit haben diese Angaben keine Bedeutung.

Schritt 7:
Jetzt sind noch zwei Häkchen zu setzen, eines dafür, dass Sie zustimmen, von Google Informationen zu erhalten, ein anderes für die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Erstellen“ und Ihre Seite wird für Sie angelegt.

Schritt 8:
Wählen Sie ein Motto für Ihre Seite. Das sind zehn Wörter, die Ihre Seite am besten beschreiben. Hier könnte beispielsweise Ihr Slogan stehen oder ein paar einladende Worte an die Besucher Ihrer Seite.

Schritt 9:
Laden Sie Ihr Logo oder ein anderes Bild hoch.

Schritt 10:
Mit einem Klick auf „Weiter“ landen Sie beim letzten Schritt. Hier wird Ihr persönliches Profil angezeigt und Sie werden aufgefordert, „Ihre Kreise“ über die neue Seite zu informieren. Das sollten Sie allerdings erst dann tun, wenn Sie ein vollständiges Profil für Ihre Seite erstellt haben. Nach dem Klick auf „Fertigstellen“ erhalten Sie von Google weitere Tipps, wie Sie Ihre Seite füllen und bekannt machen können.

Tipp: In Kürze ändert Google seinen Suchalgorithmus auch in Deutschland. Das soziale Netzwerk Google+ spielt dabei eine große Rolle. Wer jetzt eine Unternehmensseite auf Google+ anlegt, hat bei der anstehenden Änderung die Nase bei Suchtreffern vorn.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.