Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Twitter-Wörterbuch (Teil 2)

0 Beurteilungen

Erstellt:

Twittern Sie schon? Oder haben Sie sich bislang gescheut, sich durch die Twitter-eigenen Begrifflichkeiten zu quälen? Unser Twitter-Wörterbuch präsentiert Ihnen kurz und bündig die wichtigsten Fachbegriffe rund ums "virtuelle Zwitschern".

Tipp: Teil 1 finden Sie hier.

DM oder Direct Message
Sie können bei Twitter auch jemandem eine private Nachricht zukommen lassen. Dazu müssen Sie auf den Link „Direct Message“ klicken. In einem Auswahlfeld erscheint nun die Liste aller Ihrer Follower. Wenn Sie also einem Ihrer Follower eine private, nicht öffentliche Nachricht zukom­men lassen wollen, können Sie dieses Auswahlmenü benutzen.

Diese direkten Nachrichten erscheinen auf der nicht öffentlichen Twitter-Seite des Empfängers. Wenn er eine entsprechende Einstellung gewählt hat, werden diese direkten Messages auch an sein E-Mail-Postfach weitergelei­tet. Da die Inhalte dieser DM privat sind, tauchen sie nirgends sonst bei Twitter auf und können auch nicht bei Suchanfragen erscheinen.

Achtung
Direct Messages können Sie nur an Ihre Follower senden - und ande­rerseits nur von Menschen empfan­gen, deren Follower Sie selbst sind. So wird Spam ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Kun­den via Twitter antworten, dass Sie nicht versehentlich den öffent­lichen Kanal benutzen. Verlegen Sie jedes Gespräch mit sensiblen Inhalten auf den DM-Kanal.

RT oder retweet

Haben Sie irgendwo bei Twitter etwas gelesen, was Sie interessant fanden und weitergeben möchten? Dann tun Sie es! Durch die Kombination „RT@userna­me“ können Sie Zitate kenntlich machen, auf Ihre Fundstelle verweisen und dem so erwähnten Twitterer Ihren Respekt erweisen. Eine wichtige Funktion, um ein Netzwerk aus vertrauensvollen Beziehungen aufzubauen.
Andererseits dient das retweeten auch dazu, Nachrichten ohne Umformulie­rung schnell weiterzugeben und auf die Quelle zu verweisen. Die Nach­richt vom Flugzeug, das im Hudson gelandet ist, verbreitete sich via RT ebenso schnell wie die Meldung vom Tod Michael Jacksons.

Trending Topics
Auf der rechten Seite Ihrer Twitter-Seite sehen Sie auch das Stichwort „Trending Topics“ und darunter eine Auswahl von 10 Begriffen. Dies sind die im Augenblick am häufigsten erwähnten Begriffe auf Twitter. Sie werden permanent aktualisiert.

Hashtag (#)
Twitter-Nachrichten kann man nicht Stichworten oder Kategorien zuordnen. Weil die Nutzer dies aber dennoch tun wollten, haben sie den Hashtag dazu benutzt. Einfach das Zeichen # vor einen Begriff stellen und schon wird dieses als Stichwort erfasst. Andere können diesem Stichwort nun auch ihre eigenen Nachrichten zuordnen.

Durchsucht man nun Twitter-Nachrich­ten (Tweets) nach einem bestimmten Stichwort, dann werden alle Nach­richten, die das betreffende Stichwort mit dem # enthalten, als Suchergebnis angezeigt. Sortiert wurden von den Twitter-Nutzern so bereits Meldun­gen zur Präsidentschaftswahl, zu bestimmten Messen oder Konferenzen oder zu Kinofilmen.

In der Definition und Wahl eines Stichworts sind Sie allerdings völlig frei. Sie können also auch selbst Hash­tags zu Marken und Produkten Ihres Unternehmens anlegen oder zu Veran­staltungen, die Sie durchführen.

Shortened URLs
Da Ihnen bei Twitter nur 140 Zeichen für eine Nachricht zur Verfügung stehen, müssen Sie Links/URLs, die Sie in Ihre Nachricht einfügen wollen, meist kürzen. Manchmal verkürzt Twitter die von Ihnen eingestellte URL automatisch, so dass Sie nichts tun müssen. Häufig funktioniert dies aber nicht. Wenn Sie die URL selbst verkürzen müssen, besuchen Sie die Website tiny.cc. Geben Sie in das dort erscheinende Formularfeld Ihre lange URL ein, drücken Sie die Enter-Taste und Sie erhalten eine ge­kürzte URL, die Sie in Ihren Tweet einfügen können.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Facebook-Marketing - so nutzen Sie diesen Kanal richtig für Ihr Marketing!

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.